Du befindest dich hier: Home » News » Panoramaturm in Bozen

Panoramaturm in Bozen

Foto: dresden.de

In Bozen könnte im Frühling eine 81 Meter hohe mobile Aussichtsplattform mit Bar aufgestellt werden. Die Hintergründe.

Der Anbieter „City Skyliner“ aus Dresden wirbt damit, dass es sich um die zur Zeit „modernste und höchste mobile Aussichtsplattform der Welt“ handle.

Im Frühling könnte diese Aussichtsplattform in Bozen stehen!

Die Dresdner Firma ist nämlich – im Hinblick auf das neue Frühlingsfest, das im März in Bozen stattfinden wird – an die Stadtverwaltung herangetreten. Vizebürgermeister Christoph Baur ist Feuer und Flamme für diese Idee.

Auch BM Renzo Caramaschi ist ein Befürworter.

Er könne sich diesen Panoramaturm als Ergänzung zum Frühlingsfest sehr gut vorstellen, so Vize-BM Baur, der das Projekt in der Stadtregierung vorgestellt hat.

Die Idee, beim Bozner Weihnachtsmarkt ein Riesenrad aufzustellen, war im vergangenen Advent nicht umgesetzt worden.

Beim City Skyliner handelt sich um eine 81 Meter hohe, sich drehende Aussichtsplattform mit Bar, von der aus man die Landeshauptstadt von oben bestaunen könnte.

In der Bar finden bis zu 60 Personen Platz. In der Nacht wird die Plattform beleuchtet.

Der mobile Aussichtsturm wurde bereits in zahlreichen europäischen Städten aufgestellt – Wien, Düsseldorf, Stockholm, Brüssel, Luxemburg.

In Bozen denkt man daran, den Turm einen Monat lang aufzustellen.

Der Standort ist noch nicht festgelegt worden. Ins Auge gefasst werden der Waltherplatz und der Siegesplatz.

Foto: City Skyliner

 

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (5)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • tiroler

    So ein Schmarrn! Für Städte in der Ebene mag die Idee ja gut sein, aber nicht für Bozen, das von Bergen eingebettet ist, von denen man dieses so gut verwaltete Städchen sehen kann, Herr Baur!

    • einereiner

      @tiroler
      Vollkommen richtig geschrieben. Alle bisherigen Städte liegen ja auch in einer Ebene. Wahrscheinlich hat es sich bis Dresden herumgesprochen, dass man in Südtirol für jeden Furz Beiträge bekommt.
      P.S.: bitte den Turm im Endanflug vom Bozner Flugplatz aufstellen.

  • stefanrab

    Was soll das schon wieder werden? Der Waltherplatz? Absurd! Der Siegesplatz? Wo sollen dann der Samstagsmarkt (Touristenmagnet) und die Autos hin? Bozen hat so viele schöne Plätze und Ecken die man zu Fuß erkunden kann. Es braucht keinen Aussichtsturm mit Barbetrieb. Wer hier wohl wieder kassieren wird?

  • morgenstern

    Damit man die Faschisten Denkmäler von oben sieht.

  • george

    Großtuer! Nichts als unnütz unser Steuergeld verschleudern um jene zu füttern, die sonst schon reich sind.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen