Du befindest dich hier: Home » Sport » Ritten empfängt Kitzbühel

Ritten empfängt Kitzbühel

Foto: Pattis

Am Donnerstagabend steht in der Alps Hockey League der 31. Spieltag auf dem Programm. In Klobenstein empfängt Italienmeister Ritten um 20.00 Uhr den Tabellenzwölften aus Kitzbühel.

Die „Buam“ sind in der AHL stark unterwegs und feierten am vergangenen Wochenende auswärts bei Tabellenschlusslicht Fassa ihren höchsten AHL-Sieg. Die Lehtonen-Cracks siegten mit 10:0-Toren und holten somit den achten Sieg in Serie, den 18. in den letzten 20 Spieltagen. Mit 62 Punkten belegt der Italienmeister, nach den Ausrutschern von Lustenau und Laibach, in der Tabelle Rang 2 und ist somit erster Verfolger von Spitzenreiter Pustertal.

Morgen ist der EC Kitzbühel zu Gast. Gegen die Österreicher ist der nächste Sieg vorprogrammiert. Der Tabellenzwölfte ist aber am Wochenende beim überraschenden 6:4-Sieg gegen Lustenau wieder auf die Erfolgsspur zurückgekehrt und hat erst gestern auch Feldkirch mit 4:0 nach Hause geschickt. Ritten muss morgen also umso mehr aufpassen, denn gegen die Top-Teams spielt Kitzbühel stets groß auf. Die „Gämse“ bezwangen heuer auswärts schon AHL-Meister Asiago, Laibach sowie Feldkirch.

Beide Teams stehen sich morgen Abend zum ersten Mal in der heurigen Meisterschaft gegenüber. In den bisherigen vier AHL-Duellen ging Ritten drei Mal als Sieger vom Eis, Kitzbühel gewann hingegen das letzte Aufeinandertreffen mit 6:5-Toren nach Verlängerung. Dreh und Angelpunkt bei den Gästen ist der Tscheche Adam Havlik. Der 28-jährige Angreifer spielt eine bärenstarke Saison und ist mit 42 Scorerpunkten Topscorer seiner Mannschaft. Ritten setzt hingegen auf seine Topstürmer Alex Frei und Henrik Eriksson, die sich heuer bereits 41 bzw. 33 Punkte gutschrieben ließen.  Besonders der Kalterer Frei ist derzeit in bestechender Form: in den letzten drei Partien punktete er 10 Mal (drei Tore und sieben Assist). Ob Coach Riku Lehtonen morgen auf die angeschlagenen Kevin Fink und Simon Kostner zurückgreift, wird der Finne erst kurzfristig entscheiden.

Alps Hockey League, 31. Spieltag, Donnerstag, 17. Jänner 2019

19.30 Uhr: EHC Lustenau – EC Bregenzerwald

19.30 Uhr: EK Zeller Eisbären – HK Olimpija

19.30 Uhr: EC Klagenfurt II – HC Gherdeina

20.00 Uhr: Rittner Buam – EC Kitzbühel

20.30 Uhr: HC Mailand – HC Pustertal

20.30 Uhr: Asiago Hockey – Fassa Falcons

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 30. Spieltag

  1. HC Pustertal 81 Punkte
  2. Rittner Buam 62 (-2 Spiele)
  3. HK Olimpija 62 (-2 Spiele)
  4. EHC Lustenau 60 (+1 Spiel)
  5. Red Bull Juniors 60
  6. VEU Feldkirch 56 (+1 Spiel)
  7. Asiago Hockey 55 (-2 Spiele)
  8. Wipptal Broncos 51
  9. SG Cortina 47
  10. HDD Jesenice 46 (-2 Spiele)
  11. HC Gherdeina 37
  12. EC Kitzbühel 35
  13. EK Zeller Eisbären 30 (+2 Spiele)
  14. EC Bregenzerwald 23 (-2 Spiele)
  15. HC Mailand 17 (-1 Spiel)
  16. EC Klagenfurt II 17 (-1 Spiel)
  17. Fassa Falcons 11
Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen