Du befindest dich hier: Home » News » Wasser-Alarm im Spital

Wasser-Alarm im Spital

++ Video: Bozner Spital – Wasser rinnt aus Steckdosen! ++😖🌧️🔌 Rumänien? Nein, Südtirol:Nach jedem stärkeren…

Gepostet von Die Freiheitlichen (Freiheitliche Partei Südtirol) am Samstag, 27. Juli 2019

Die Freiheitlichen haben ein VIDEO aus dem Bozner Spital veröffentlicht. Man sieht Steckdosen, aus denen nach einem Regenschauer Wasser rinnt.

Die Freiheitlichen haben ein VIDEO aus dem Bozner Spital ins Netz gestellt.

Der Titel:

„Bozner Spital – Wasser rinnt aus Steckdosen! ++

😖🌧️🔌 Rumänien? Nein, Südtirol.“

Nach jedem stärkeren Regenschauer, so heißt es im F-Post auf Facebook, rinnt im Krankenhaus Bozen Regenwasser von den Wänden.

Am vergangenen Donnerstagabend sei es besonders schlimm gewesen:

In mehrere Abteilungen, ins Labor und in die OP-Räume sei Wasser eingedrungen. DAs Wasser rinne sogar aus Steckdosen und Stromkästen und müsse mit Kübeln aufgefangen werden!

Das Fazit der Blauen:

Während seit 14 Jahren hunderte Millionen Euro in den Um- und Neubau des Krankenhauses gesteckt wurden und bereits fertiggestellte und vollausgestatte Abteilungen immer noch nicht in Betrieb genommen werden können, kann das bestehende Gebäude nicht mal wetterfest gehalten werden und bringt Patienten und Mitarbeiter in Gefahr.
Der größte Patient im Krankenhaus Bozen bleibt das Krankenhaus selbst – ein Armutszeugnis für Südtirol und die Landesregierung!“

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (6)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • leomair

    Konn lei a Freiheitlicho sein, a ondro het a hudo und an Kübl genumm und ungfong aufzuräumen.
    Isch holt wie in do Politik, sem werd a olm lei kritisiert und gsumpot, anstott epas unzugreifn

    • reinhold

      Dank Autonomie und SVP Verwaltung haben unsere Krankenhäuser also fliessend Wasser. Wir sollten wahrscheinlich dankbar sein.

      Sonst fliessen in Südtirol nur Millionen in gescheiterte Projekte oder in die Taschen von Politikern und Milliarden fliessen nach Rom.

      – unwirksame Abkommen mit dem Staat (2011-2014 über 3200 Millionen)
      – jährliche Abgaben an den Staat (800 Millionen pro Jahr bis 2018)
      – jährliche Abgaben an den Staat (476 Millionen pro Jahr ab 2018)
      – der SEL Skandal (Millionengrab)
      – der Flughafen (Millionengrab)
      – der SafetyPark (Millionengrab)
      – das Milliardengrab BBT (MILLIARDENgrab)
      – die Wasserstoffanlage und –Busse (Millionengrab)
      – die Müllverbrennungsanlage (Millionengrab)
      – der Thermen Hotel Skandal (Millionengrab)
      – die Air Alps Beteiligung & Subventionen (Millionengrab)
      – Stiftung Vital (Millionengrab und Vetternwirtschaft)
      – die vielen Protzbauten überall (Millionengrab)
      – der Technologiepark (Millionengrab)
      – der Stein-an-Stein Skandal (Millionengrab)
      – die unnützen Landesgesellschaften (BLS, TIS, NOI, IDM, usw.) (Millionengräber)
      – die defacto Schenkung von Wohnungen ans Militär (Millionengrab)
      – Steuergeldverschwendung Kulturhauptstadt 2019 (Millionengrab)
      – Schadensersatzzahlungen der Therme Meran (Millionengrab)
      – E.ma.con Pleite (Millionengrab)
      – sinkende Renten und Verlust von Rentengeldern (300 Millionen im Jahr)
      – die Konzessionsvergabe der Ahrstufen
      – der SE Hydropower Skandal
      – der Unwählbarkeit von Kandidaten Skandal
      – die Verbandelung mit allen Verbänden und Vereinen
      – der Wanzen-Affären Skandal
      – der Turbo-Staatsbürgerschaft-für-SVP-treue-Ausländer Skandal
      – der Toponomastik Skandal
      – der Mussolini Relief und Siegesdenkmal Skandal
      – die vielen Bürgermeister-Skandale
      – der Treuhandgesellschaften Skandal
      – der Sonderfonds Skandal
      – die ungerechtfertigten Privilegien und Dienstwagen
      – die unverschämten Politikergehälter und -Pensionen
      – die weitverbreitete Vetternwirtschaft
      – die Behinderung der Direkten Demokratie
      – der Kuhhandel bei der Parteienfinanzierung
      – der WOBI Skandal
      – der Kaufleute-Aktiv Skandal
      – der Ausverkauf der Heimat
      – der allgegenwärtige Postenschacher
      – der verbilligte Immobilien für Durnwalder Skandal
      – der Egartner Skandal
      – der skandalöse SMG Vertrag zugunsten Christoph Engl
      – der Wahlkampf von mit Steuergeldern finanzierten Verbänden und Vereinen
      – der Zarenbrunn-Deal (Russen Kuhhandel des EX LH)
      – unerlaubte Wahlwerbung am Wahltag
      – Politikerrenten Skandal (ausgedacht & abgestimmt von SVP) und Rekurse
      – Unverschämte Vorschußzahlungen Pensionen (Versuch die SVP Kasse zu sanieren)
      – Arbeitslosengeld für Pensionsmillionäre & Systemprofiteure (Laimer, Rainer, Munter,…)
      – Millionen Euro Schulden der SVP
      – Finanzierung von Wahlwerbung für Marie Ida Måwe aus SVP Parteikasse
      – gebrochenes Wahlversprechen Mindestpension
      – ESF Gelder Skandal
      – Rekurse der Ex-Mandatare und immer noch SVP Mitglieder
      – gebrochenes Versprechen GIS
      – gebrochenes Wahlversprechen kleine Krankenhäuser
      – Wählertäuschung Doppelte Staatsbürgerschaft
      – Versagen bei Sicherheit und Einwanderung
      – Wahllüge „Vollautonomie“
      – Brennercom Skandal
      – Forellen-Skandal (Millionengrab)
      – weitere Steuergeldverschwendung Flughafen (auch nach Referendum)
      – Schließung Geburtenabteilungen (gebrochenes Wahlversprechen)
      – Manipulationen beim Autonomiekonvent Skandal
      – Zustimmung zur Verfassungsreform
      – MEMC/Solland (Millionengrab)
      – SAD Skandal (Millionengrab)
      – SVP Basiswahl Farce
      – Unterstützung autonomiefeindlicher PD Kandidaten bei Parlamentswahlen
      – Skandal „Südtirol-Image-Beauftragte“ Puglisi (Freundin von PD Bressa)
      – Chaos in der Sanität (Proporz, Mehrsprachigkeit, Wartelisten, Bedingungen)
      – Arbeitsvertrag & Abfindung Schael
      – Steuergeldverschwendung Pressesprecher
      – Farce um SVP Wertekatalog
      – Koalition mit Rechtspopulisten
      – uvm.

  • sabine

    Egal wer das Video ins Netz gestellt hat: diese Zustände sind untragbar und des Bozner Krankenhauses unwürdig!

  • morgenstern

    In Anbetracht solcher Zustände könnte man glauben die bisher Verantwortlichen verwalteten den Laden nach der Devise, nach uns die Sintflut.

  • george

    Wer zeigt uns bei wieviel Privaten so etwas auch immer wieder passiert, auch bei Freiheitlichen, sodass immer öfter die Feuerwehren ausrücken müssen. Aber da kräht dann keiner.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen