Du befindest dich hier: Home » Sport » Der Gleichstand

    Der Gleichstand

    Der EC Red Bull Salzburg gewann Finale Nummer 4 in Znojmo 6:2 und glich in der Best-of-seven-Serie auf 2:2 aus.

    Der EC Red Bull Salzburg gewann Finale Nummer 4 in Znojmo 6:2. Mit dem ersten Saisonsieg in Tschechien holten die Österreicher das Heimrecht zurück und glichen in der Best-of-seven-Serie auf 2:2 aus. Finale Nummer 4 begann perfekt für den EC Red Bull Salzburg: Bereits nach 235 Sekunden nützte der Meister einen Konter zur Führung: Daniel Welser legte den Puck nach hinten auf für den miteilenden Manuel Latusa, dessen Schuss sich Goalie Jan Lukas mit der Schulter in hohem Bogen über sich ins Tor wehrte.

    Die aggressiv agierenden Gäste beherrschten in weiterer Folge Spiel und Gegner: Das 2:0 war nur einen Frage der Zeit: In Minute 17 nützte Brett Sterling schließlich einen Rebound nach Schuss von Layne Viveiros zum 2:0.

    Der HC Orli Znojmo kam offensiv kaum zum Zug: Bei Chancen von Colton Yellow Horn (10.) und einem Handgelenksschuss von Radek Cip (15.) war Goalie Juuso Riksman aufmerksam.

    Nach Wiederbeginn legten die Österreicher rasch nach: Manuel Latusa reagierte nach einem Bully am schnellsten und traf nach nur 154 Sekunden zum 3:0. Headcoach Jiri Reznar versuchte sein Team mit einem Goalietausch aufzuwecken, brachte Patrik Nechvatal für Lukas.

    Antonin Boruta (knapp vorbei) und Peter Pucher (scheiterte an Riksman) ließen gute Chancen aus. Nachdem die Tschechen die erste Unterzahl ohne weiteren Gegentreffer überstanden, wurde die Scheibe nach ein Schuss von Jan Lattner von einem Salzburger Spieler über Goalie Juuso Riksman zum 1:3 ins eigene Tor abgelenkt.

    Es folgte ein offener Schlagabtausch. In Minute 38 wurde der schwarze Kobold nach einem Fernschuss von Pehr Ledin von Marek Biro unglücklich für Patrik Nechvatal zum 4:1 für die Red Bulls ins eigene Tor abgelenkt. Nur 89 Sekunden später traf Dominique Heinrich zur Vorentscheidung – 5:1

    Im Schlussdrittel meldete sich der HC Orli Znojmo nach nur 41 Sekunden zurück: Ondrej Sedivy nützte seinen eigenen Rebound zum 2:5. Die „Roten Adler“ zeigten nun Moral und kamen zu einigen guten Chancen, doch aus einem Konter machte John Hughes den Deckel drauf – 6:2. Manuel Latusa traf Augenblicke später noch die Stange. Zum Schluss lieferten sich Daniel Welser und ein Tscheche noch einen Fight.

    Die Serie steht nun 2:2.

    Erste Bank Eishockey Liga, 4. Finale: Fr, 08.04.2016:

    HC Orli Znojmo – EC Red Bull Salzburg 2:6 (0:2,1:3,1:1)

    Referees SMETANA/TRILAR; Zuseher: 4.800

    Tore ZNO: Lattner (31.), Sedivy (41.) Tore RBS: Latusa (4., 22.), Sterling (17.), Ledin (38.), Heinrich (39.), Hughes (49.)

    Stand in der Best-of-seven-Serie, RBS – ZNO: 2:2

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen