Du befindest dich hier: Home » Kultur » Ivos Veto

    Ivos Veto

    Ivos Veto

    Bischof Ivo Muser hat sich im Rahmen der siebten Dyözesansynode gegen die Einführung einer Segensfeier für wiederverheiratete Geschiedene quergelegt.

    Bereits Ende Oktober haben die Synodalen Maßnahmen beschlossen, die auf eine stärkere pastorale Begleitung der Familien sowie von Paaren in Trennung abzielen. So wurde beschlossen, Paare in zweiter Ehe aktiv und aufsuchend in den Pfarrgemeinden einzubeziehen und ihnen Dienste und Aufgaben zu übertragen.

    Am Freitag wurde das Handlungsfeld “Partnerschaft, Ehe und Familie” verabschiedet. Die Synodalen haben den Wert der sakramentalen Ehe hervorgehoben. Nichtdestotrotz dürften Zusammenlebende und Paare in zweiter Ehe nicht vergessen oder ausgeschlossen werden.

    Die beschlossenen Maßnahmen zielen auf eine Stärkung der Familien im Alltag und auf die Begleitung von Paaren in Krisensituationen. So sollen einkommensschwache Familien durch einen Spendenfond konkrete Hilfeleistung erfahren.

    Die Synode hat sich mit großer Mehrheit für die Förderung von Krabbelgottesdiensten ausgesprochen, damit Kleinkinder zwischen Taufe und Erstkommunion angesprochen und junge Paare aktiv in die liturgische Feier eingebunden werden. Über die Einführung einer Segensfeier für wiederverheiratete Geschiedene hat es eine ausführliche und detaillierte Debatte gegeben.

    Die Synodalen haben sich mehrheitlich dafür ausgesprochen, eigens ausgebildete Personen mit der pastoralen Begleitung von Personen zu beauftragen, deren Ehen gescheitert sind. Diese Personen sollten auch befähigt sein, mit Menschen, die eine neue Beziehung oder zivile Ehe beginnen und um den kirchlichen Segen bitten, im angemessenen Rahmen eine Segensfeier zu halten.

    Bischof Ivo Muser hat darauf in einer Wortmeldung unterstrichen, dass er für die pastorale Begleitung der geschiedenen Wiederverheirateten steht. Um Missverständnisse in Bezug auf das Ehesakrament zu vermeiden hat der Bischof schon jetztklargestellt, dass er die offizielle Einführung einer Segensfeier nicht approbieren wird.

    Zugleich aber hat er allen Priestern und Laien seine volle Unterstützung in ihren diesbezüglichen pastoralen Entscheidungen versichert.

    Clip to Evernote

    Kommentare (44)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Silvius M.

      Vorsicht, ihr Hirten und Brüder in Christus vor den Wiederverheirateten oder den Geschiedenen, denn die könnten des TEUFELS sein. Aber man wird sie begleiten und ihnen den richtigen Weg „leuchten“. Fragt sich nur, was Südtirol mit den vielen Selbstmördern macht: das ist ein heißes Eisen: noch nicht lange ist es her, da hat man sie in ungeweihte Erde, fernab des Friedhofs gebettet. Heute ist Selbstmord ein globales Phänomen: nach einigen werden Straßen benannt andere kommen direkt in den Himmel zu Allah…

    • Silvius M.

      Es tut mir leid – ich möchte niemanden beleidigen – aber solche Diskussionen um das „Nichts“ provozieren mich bis aufs Blut wenn ich daran denke, welche großen Fragen gerade die katholische Kirche angehen müsste: Flüchtlinge, unsägliches Elend, irregeführte Jugendliche… und da erscheinen solche Diskussionen wirklich fern von jeder Realität

    • jakoda

      Es ist mir ein Rätsel, wieso sich erwachsene Menschen sich von der Kirche so frustrieren lassen. Heiraten kann man besser ohne Kirche, ist viel besser, einfac.her und menschenfreundlicher in der Gemeinde geregelt.

    • Franz

      Und nicht zu vergessen die Frage wie man mit Homosexuellen umgehen soll .
      vielleicht mit der Scharia ? 🙂
      Da ja der Islam auf dem Vormasch ist und viele glauben man müsste aus Respekt Andersgläubiger das Kreuz von Schulen entfernen, keine Weinachtsfeier für unsere Kinder in den Schulen veranstalten, keine Krippen aufstellen +++
      Der Kölner Salafisten-Prediger & Imam: “Wer Weihnachten feiert, kommt in die Hölle!”
      http://michael-mannheimer.net/2013/01/24/scheich-in-england-scharia-gilt-auch-fur-europaische-christen/

      • puschtra-org

        Franz, sie sind ohne Niveau und einfach nur peinlich! Schämen Sie sich gar nicht???

        • Walter Mair

          @puschtra -org
          Verzeihen Sie ihm!! Er kennt die Reichweite seiner Worte nicht! Wie denn auch…..

          • Franz

            @puschtra-org
            @Walter Mair
            Ach ja seit wohl auch gegen unsere Kultur bzw. Bräuche wie Weinachtsfeier. ?
            Seit ihr auch Salafisten die wie dieser Kölner Salafisten-Prediger & Imam: meint “Wer Weihnachten feiert, kommt in die Hölle!”
            Oder Gehirngewaschene Schuldirektoren die in ihrer Ignoranz bzw., im Glauben mit einer Weihnachtsfeier nach unseren Glauben zu feiern, damit könnte man ihre Sensibilität verletzen, müsste man solche Weihnachtsfeiern verbieten.
            Und noch etwas
            (…. )“ Keiner in diesem Portal hat die anderen User mit seinen Beiträgen so oft beleidigt und auf einer schon fast perversen Art angegriffen wie “Herr” Franz. Trotzdem glaubt er immer noch das Mass aller Dinge zu sein…. 🙂 )) ??
            Schon so etwas zu behaupten ist eine Beleidigung.bzw. eine Unterstellung.
            , Aber scheinbar bist Du ja nicht einmal imstande
            etwas korrekt zu lesen geschweige denn zu schreiben.
            Oder hast Du zu diesen Thema schon etwas geistreiches geschrieben. ? 🙂
            Noch eine Stufe darunter ist das Niveau von Herrn Walter Mair & puschtra-org Erstens kann ich mich nicht daran erinnern einen von Euch persönlich beleidigt zu haben. wenn ja dann könnt ihr mich ja verklagen, ansonsten haltet einfach die Klappe. 🙂

            • Karl Schneider

              @Franz – ich tu das nur ungern, aber wer als Retter des Abendlandes daherkommen möchte, sollte doch zumindest über korrekte Rechtschreibung verfügen? Meinen Sie nicht auch?! Bei der Gelegenheit: Auf Ihre kruden Behauptungen einzugehen, überlasse ich gerne anderen Personen.

            • puschtra-org

              Ein typischer Rundumschlag ala Franz. Niveau und respektlos schreibt er hier weiter seinen Stuss und glaubt tatsächlich IRGENDJEMAND damit zu beeindrucken. Franz eine Beleidigung ist, dass man den von Dir verzapften Müll zu lesen muss und dann kommt lange nichts!!!!!!

            • Walter Mair

              @puschtra-org
              🙂

            • Franz

              @Karl Schneider,
              Erstens wenn Sie es nicht gerne tun, warum tun Sie es dann?
              hat Sie jemand dazu gezwungen ?
              Sie beherrschen vielleicht eine korrekte Rechtschreibung, was aber nicht viel nützt, wenn der gesunde Hausverstand fehlt.
              Schon Arthur Schopenhauer meinte: “Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand “ 🙂
              Und welche krude Behauptungen ? Fehlt Ihnen der gesunde Hausverstand sich klar auszudrücken. ?
              Herr Prof. Dr Dr. Dr Karl Schneider, Rechtschreibprofessor in Hintertuxing, ein Prophet Mohameds ? 🙂

            • Franz

              puschtra-org
              Walter Mair
              Wer sagt, dass Ihr lesen müsst was ich schreibe.
              Euch Vollpfosten ärgert wohl sehr , dass ihr nicht selbst etwas geistreiches zustande bringt.
              Oder ärgert Euch , dass die Kirche die Gleichstellung von Homosexuellen-Ehe mit einer Mann-Frau Partnerschaft nicht anerkennt. ? Oder dass die sogenannten Homo – Register vom Staatsrat als illegal erklärt wurden ? 🙂
              Aber Gott sei Dank haben wir die Kirche bzw. den Christlichen Glauben , der trotz mancher berechtigter Kritik tolerant gegenüber Homosexuellen ist .
              Im Gegensatz zum Islam mit der Scharia .
              Was die Scharia für homosexuelle Männern vorsieht ist ja bekannt.

          • puschtra-org

            @Walter Mair, hab dem Schreiberling „Franz“ nichts zu verzeihen, eher bemitleide ich ihn wegen der hohlen Kugel die auf seinem Halse sitzt.:-)

            • Franz

              Ich brauche bestimmt keine Bemitleidung von einen Vollpfosten.
              Und einen hohlen kopf scheinst wohl Du zu haben, da Du nicht etwas vernünftiges zu schreiben imstande bist.
              Zumindest habe ich noch nie etwas geistreiches in diesen Forum von Dir gelesen..

    • Robert

      Aufgeklärten, realistischen Menschen geht das ganze doch am A… vorbei.
      Beschäftigt euch ruhig mit euch selbst und lasst andere in Ruhe mit euren Ge- und Verboten.

      • Silvius M.

        @Robert „aufgeklärt“ heißt was? Das du nur an das glaubst, was derzeitiger Stand der Wissenschaften ist? Dass wir also ein mikriges Teilwissen über die universellen Zusammenhänge meinen zu kennen? Das wäre das selbe wie wenn ein Fisch im Wasser, der einmal für einige Sekunden einen Sprung aus seinem für ihn bestimmten Umfeld macht für sich beansprucht zu wissen, was die Welt außerhalb seiner Dimension ist. Egal wie mane sieht: für mich hat die Kirche, die sich auf Jesus Christus beruft hat einen großen Auftrag. Als verzeihende Glaubensgemeinschaft führt sie im Gegensatz zu den vielen anderen Religionsgemeinschaften bzw. Sekten ihre „Anhänger“ nicht in die Irre wie dies zum Beispiel beim IS oder auch bei den Scientologen u.a. der Fall ist! Ein „Saulus“ hätte sich wohl ohne Christengemeinschaft kaum zum „Paulus“ gewandelt! Was mich ärgert ist, dass unsere Kirche keine Antworten auf die wirklich brisanten Fragen gibt oder dies nur zaghaft und zauderlich tut! Was ich nicht möchte: den selbst ernannten Agnostikern, Nihilisten oder Atheisten das Wort reden, die nicht einmal wissen was diese Begriffe meinen!

    • Ploner helmuth

      Danke Herr Bischof! Immer, wenn ich Sie sehe, höre und lese, bestärkt es mich in meiner Entscheidung vor vielen Jahren der Kirche den Rücken gekehrt zu haben…

    • Puschtrabui

      Es dauert nicht mehr lange, dann ist die katholische Kirche angewiesen auf jeden der noch hinter ihr steht wenn sie so weitermacht mit Ausgrenzung, ob schwule, Lesben, wiederverheiratete, geschiedene, nicht getaufte usw. sind alles nur Menschen die sich selbst leben, zum Unterschied von vielen Katholischen Würdenträgern die Keuschheit predigen und die gleichzeitig in den letzten Jahrzehnten von Kindermissbrauch, Schwulenangehörigkeit usw. von sich aufmerklam gemacht haben.

    • D. - EX Nachbar von Ivo unserem Bischof

      Nur weiter so in den Medien breittreten, dann verliert ihr noch jede Menge an Kirchgängern!

    • helmut

      Das Einzige, was einen dabei noch tröstet, ist das offene, biedere, ehrliche G’schau des allerhöchstehrwürdigsten Herrn Bischofs.

    • Mann

      Wenn das so weiter geht, dann freue ich mich schon darauf in den hiesigen Kirchen nach Dicomusik zu tanzen. Der Altar wird als Theke benutzt, wo wir unsere Whyskis runter schütten kònnen, die Beichtkabine wird als Separee zum grapschen und schmusen dienen und in der Sakristei werden wir geile Cocktails mixen. Auf gehts, Mander, es dauert nicht mehr lange. Deutschland und Spanien machen es schon vor.

    • Garuda

      Ich würde als Synodaler den Bischof fragen, wer ohne Sünde und Schuld ist, werfe den ersten Stein?

      Herr Bischof, warum werfen Sie den ersten Stein?

    • Garuda

      Und noch ein letztes: Wer gemeint hat, dass sich mit der großspurig angekündigten Diözesansynode etwas ändern würde, hatte wohl eine rosafarbene Brille auf der Nase.

      Die Synode wurde von Herrn Muser nur deshalb veranstaltet, damit er endgültig in die Kirchengeschichte eingeht, die erste Synode nach dem großen Bischof Gargitter abgehalten zu haben.

      Ein echter Heuchler, denn er erkennt nicht, dass ihm die Schuhe eines Gargitters mächtig zu groß sind und auch jene von Golser sind so groß, dass der ganze Mensch drinnen Platz hätte.

    • Alfons Zanardi

      Muser ist eine Fehlbesetzung,

    • Queerblick

      Menschen brauchen Rituale, Symbole. Meine heutige Für-bitte an den Gott, der sich in der Krippe mit den Menschen und ihren Geschichten sich einließ und heute sich noch lässt. “ Ich bete für die Geschieden-Wiederverheirateten die sich den Zuspruch des Segens für Ihre neue Lebenspartnerschaft wünschen.“ Papst Franziskus sagte erst kürzlich, dass die wahren Verteidiger der Lehre nicht die sind, die den Buchstaben, sondern die den Geist verteidigen; nicht die Formeln sondern die Unentgeltlichkeit der Liebe Gottes und seines Verzeihens. In der Hält-(?) ung des Bischofs zu dieser Entscheidung der Synodalen wird ein bisschen der wahre Bischof sichtbar; nicht nur der Bischof der perfekt die Rhetorik beherrscht; ein Meister der Worte ist und theoretisch sehr gut Bibelstellen und Alltag in Verbindung bringen kann.. Anerkennend seine konkreten, zeichenhaften Begegnungen mit Gefangenen, AIDS-Erkrankten…

    • gaga

      Austauschen de 2 musner. Den heiligen zum verkehr, den badiot in die kirche

    • maggie

      Ja und was ist, wenn die eigens ausgebildeten und befähigten Personen, die den Männern und Frauen, deren Ehe gescheitert ist, zur Seite stehen sollen, selbst irgendwann Probleme in der Ehe haben oder deren Ehe scheitert??? Oder gibt es für diese befähigten Personen die ewige Garantie, dass alles glatt läuft??? Oder braucht es dann wieder neue Ausgebildete und Befähigte, die wiederum diese betreuen und denen den Segen erteilen??

    • Franzbach

      Und wie steht der Herr Bischof zu unehelichen Kindern?

    • maggie

      Und wie steht der Herr Bischof zu unehelichen Kindern, deren Vater ein Pfarrer ist??

    • max

      einfach lächerliche Kommentare, egal auf welcher Seite

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen