Du befindest dich hier: Home » News » „Nicht ganz so schlimm“

„Nicht ganz so schlimm“

Während der Handel in der östlichen Landeshälfte wieder relativ normal läuft, verzeichnen der Westen und Süden rund ein Drittel an Umsatzeinbußen. Insgesamt hat sich das Kaufverhalten verändert.

Nach einer Umfrage in der vergangenen Woche und zahlreichen Telefonaten gestern kann der Handels- und Dienstleistungsverband (hds) nun besser einschätzen, wie die Stimmung bei den Kaufleuten ist. Vor etwas mehr als zwei Wochen konnten die Geschäfte bekanntlich wieder aufsperren.

Die Situation sei gebietsabhängig, sagt hds-Präsident Philipp Moser: „Wo es derzeit keine touristische Saison gibt – wie im Pustertal – waren die Verkäufe in den letzten beiden Wochen relativ gut. Die Umsätze lagen annähernd auf dem Niveau vom Mai des Vorjahres. In der Bozner und Meraner Gegend hingegen fehlen die Gäste stark. Dort ist rund ein Drittel an Umsatzeinbußen zu verzeichnen, was den fehlenden Touristen geschuldet ist.“

MEHR DAZU LESEN SIE IN DER DIENSTAG-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (7)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen