Du befindest dich hier: Home » Politik » Das neue Team

Das neue Team

Der Bezirkschef der JG im Vinschgau, Matthias Tappeiner, ist in seinem Amt bestätigt worden. Die Stellvertreter sind Fabian Kobalt und Lea Januth.

Die Bezirksversammlung der Jungen Generation der SVP Vinschgau hat im Latscher Culturforum getagt.

Gegenstand war die Wahl des JG-Bezirksvorsitzenden sowie seiner StellvertreterInnen. Dabei wurde der bereits amtierende JG-Vorsitzende Matthias Tappeiner mit großer Mehrheit wieder in seinem Amt bestätigt. Neubestellt hingegen wurden die stellvertretenden JG-Bezirksvorsitzenden, Fabian Kobalt aus Martell und Lea Januth aus Mals. In Vertretung der JG-Landesebene war auch Dominik Oberstaller, JG-Vorsitzender, anwesend. Im Anschluss zur Wahl fand eine von der JG organisierte Abendveranstaltung unter dem Motto „50 Jahre Paketabschluss – Zeitzeugen erzählen“ mit Martha Stocker, Landesrätin a.D. und Robert Kaserer, Landtagsabgeordneter a.D., statt, zu der alle Interessierten eingeladen waren.

Während Matthias Tappeiner in seiner Rolle als JG-Bezirksvorsitzender des Vinschgau mit großem Vertrauen wiederbestätigt wurde, kam es bei den stellvertretenden JG-Vorsitzenden zu einer Neubesetzung. Als neue Stellvertreter werden dem Bezirksjugendvorsitzenden aus Kastelbell künftig Fabian Kobalt aus dem Martelltal und Lea Januth aus Mals zur Seite stehen. Nachdem der Wahlakt beendet war, bedankten sich der Wiedergewählte bzw. die Neugewählten bei allen Anwesenden für ihr Vertrauen und versprachen mit vollem Engagement weiterhin für die Jugendinteressen des Bezirkes zu arbeiten. Besonders Matthias Tappeiner zeigte sich erfreut darüber, dass die intensive Arbeit der letzten Jahre wertgeschätzt wurde.

„Wir waren die letzten Jahre vor allem damit beschäftigt neue Ortsjugendvertreter zu finden und Ortsgruppen zu gründen, damit die Jugend in den Vinschger Gemeinden eine starke lokale Stimme bekommt. Diese Arbeit passiert natürlich nicht von heute auf morgen, sondern braucht Ausdauer und Überzeugungskraft. Umso befriedigender ist es, wenn man feststellen kann, dass es einem im Großen und Ganzen bis hierher geglückt ist, wobei dieses Ziel ja nicht abgeschlossen ist. Man muss hierbei nämlich immer auch sagen: die Arbeit bei der JG als SVP-Organisation ist im Vergleich zu anderen politischen Jugendorganisationen ein Knochenjob. Wir können nämlich nicht das Blaue vom Himmel versprechen, sondern werden am Maßstab des Machbaren gemessen.“

Im Anschluss an die erfolgreich absolvierte Wahl fand die Abendveranstaltung „50 Jahre Paketabstimmung – Zeitzeugen erzählen“, die von zahlreichen Teilnehmern und Interessierten besucht wurde. Unter kundiger Moderation von Martha Stocker wurde der Zeitzeuge Robert Kaserer befragt, der damals SVP-Bezirksobmann des Vinschgau war und somit auch an dieser historischen Landesveranstaltung teilnahm. Schließlich konnten auch alle Interessierten Fragen stellen.

Mit sichtlicher Genugtuung wohnte auch Dominik Oberstaller beiden Veranstaltungsblöcken bei und meinte in seinem Resümee: “Allein am heutigen Abend konnte man sehen, wie gut junge Politik arbeiten kann. Nicht nur das die scheidende JG-Bezirksleitung auf ein umfangreiches und erfolgreiches Arbeitspensum zurückblicken kann, darüber hinaus werden noch am selben Abend konkrete Akzente in Richtung politischer Bildung gesetzt. Dafür steht die JG, Engagement und Tatkraft. Dafür möchte ich dem alten und neuen JG-Bezirksvorsitzenden und seinen Stellvertretern gratulieren und ausdrücklich danken!“

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen