Du befindest dich hier: Home » News » „Urteil gegen das Volk“

„Urteil gegen das Volk“

Luis Durnwalder

Die Alt-Mandatare der SVP bezeichnen das Urteil im Fall Luis Durnwalder als juristisch inakzeptabel und politisch motiviert.

Das Urteil des Trentiner Gerichts gegen den Alt-Landeshauptmann Dr.Luis Durnwalder sei in jeder Hinsicht zutiefst befremdend und auch juristisch unakzeptabel. Die Südtiroler Bevölkerung empfinde es als politisch motiviert und letztlich gegen die ganze Volksgruppe gerichtet.

Dies stellt der SVP-Club der ehemaligen Mandatarinnen und Mandatare in einer Presseaussendung fest.

Es sei von allem Anfang an immer klar gewesen, dass keine Spur einer Veruntreuung öffentlicher Gelder stattgefunden habe.

Selbst der angebliche Formfehler in der Handhabung sei ein „juristisches Konstrukt ohne Inhalt“, um einen hochverdienten Alt-Landeshauptmann und mit ihm die Südtiroler Bevölkerung in ein schiefes Licht zu rücken.

Diesen Eindruck habe man in Südtirol gewinnen müssen.

Das Vertrauen in die Justiz sei nach diesem Urteil erschüttert.

Der SVP-Club spricht Alt-LH Luis Durnwalder seine volle Solidarität angesichts dieses juristisch und politisch verstörenden Urteils aus und hofft auf Vernunft und Gerechtigkeit in einem folgenden Verfahren, heißt es abschließend in der Presseaussendung.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (15)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • jennewein

    Und ja bei italien bleiben !!!
    alle die von italien weg wollen blöd herstellen.

  • andreas

    Der Club der reichen Pensionisten hält es auch für gerecht, dass sie Unsummen an Rentenvorauszahlungen behalten dürfen.

  • semperoper

    Na jetzt lassen wir aber mal die Kirche im Dorf. Das Ganze ist ja nur deswegen so ein medialer Hype, weil sich Durnwalder zu „Lebzeiten“ selbst zum unantastbaren Landesfürst erhoben hat. Hätte sich irgendjemand von der Opposition eine solche Handhabung öffentlicher Gelder geleistet, hätte die SVP dies ordentlich ausgeschlachtet.

  • silverdarkline

    „Die Südtiroler Bevölkerung empfindet es als politisch motiviert….“, stimmt nicht meine Herren! Ihr Politiker oder Ex-Politiker empfindet es als politisch motiviert, die Bevölkerung sicher nicht! Wenn es euch passt, dann wird die gesamte Bevölkerung nominiert…genau wie der Bauernbund bei der Wolfsdebatte..

  • george

    Ich bin auch ein Teil des Volkes, fühle aber durchaus nicht das Urteil über Alt-LH auch gegen mich gerichtet, wie es diese sogenannten Altmandatare behaupten. Wie kommen sie auch nur dazu hier bei einer Gerichtsache zur Veruntreuung von öffentlichen Geldern durch einen politischen Verwalter von Volk zu sprechen?

  • unglaublich

    Was wäre, wenn ein gewöhnlicher Beamter genau gleich gehandelt hätte wie Durnwalder und dasselbe Urteil bekommen hätte.
    Hätten dann die Altmandatare auch den Aufschrei „Urteil gegen das Volk“ losgelassen?
    Und wie wär’s mit Pensionsvorauszahlungen für alle?

  • morgenstern

    Das schlägt dem Fass den Boden aus, da maßt man sich tatsächlich an im Namen der Südtiroler Bevölkerung zu sprechen und schwingt dazu noch die ethnische Keule.

  • franz1

    Ja das ist schon hoch hergegriffen „gegen Südtirols Bevölkerung“ der Luis hat vergessn, dass des – sein HANDELN – ihm und do „Partei“ dei gonzn Johre dei vieln Stimmen brocht hot?
    Hallo alte SVP Köpfe fragt mal den Jenny.
    Doch wenn sich heute auch die „ULLI“ so eini kniet, vielleicht isch dei a bado folschn Partei und möchte auch sie „Recht“ sprechen?
    Öffnetliches Geld isch öffentlich und bleibt öffentliches Geld a fir an LH, auch für Verwalter aus ganz Südtirol.

  • kurt

    Deswegen wird bei mir auch nicht das geringste Mitleid aufkommen ,diese Leute ,auch der Luis haben zu lange die Bevölkerung verarscht !!!!!.

  • yannis

    >>>>>Urteil gegen das Volk……..
    Soll wohl dann im Umkehrschluss heißen, der Luis ist das Volk, eine etwas eigenartige Sichtweise.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen