Du befindest dich hier: Home » Sport » Seppi verliert gegen Sonego

Seppi verliert gegen Sonego

Für Andreas Seppi hat am Montagnachmittag die Sandplatz-Saison in Monte Carlo mit einer Niederlage begonnen.

Der 35-jährige Kalterer musste sich im Fürstentum in der ersten Runde des Masters-1000-Turniers gegen den zwölf Jahre jüngeren italienischen Qualifikanten Lorenzo Sonego nach 1:45 Stunden Spielzeit knapp mit 6:7(4) und 4:6 geschlagen geben.

Seppi ist derzeit die Nummer 46 der Welt, Sonego folgt 50 Positionen dahinter auf Rang 96. Der 23-Jährige aus Turin erreichte letzte Woche in Marrakesch das Viertelfinale und schaffte somit die Rückkehr in die Top-100 der Weltrangliste. Seppihingegen bestritt heute sein erstes Einzel-Match auf Sand seit zehneinhalb Monaten. Ende Mai 2018 war er in der Startrunde der French Open gegen Richard Gasquetausgeschieden.

Seppi traf heute erstmals in seiner Karriere auf seinen Landsmann. Beide haben schon das Challenger in Gröden gewonnen. Seppi siegte 2013 und 2014, Sonegovor zwei Jahren. Heute war das Match sehr ausgeglichen. Im ersten Satz servierten beide stark und ließen keinen einzigen Breakball zu. So musste dieser Spielabschnitt im Tiebreak entschieden werden. Hier zog Sonego zuerst auf 4:1 davon, Seppiverkürzte dann auf 3:4, verlor aber schließlich 4:7.

Im zweiten Satz wehrte Seppi gleich im ersten Aufschlagspiel zwei Breakbälle seines Gegners ab, kassierte dann aber beim Stande von 3:3 das Break zum 3:4. Sonegoverwertete anschließend seinen zweiten Matchball zum 6:4-Endergebnis.

Für den Kalterer eine bittere und auch unerwartete Niederlage, die ihn im ATP-Ranking 15 Plätze nach hinten, auf Rang 61 zurückwirft. Seppi verlor heute 105 Punkte und muss auch nächste Woche bei den mit 524.340 Euro dotierten Hungarian Open in Budapest weitere 90 Zähler verteidigen. Im Vorjahr schaffte er es in Ungarn bis ins Halbfinale.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen