Du befindest dich hier: Home » Sport » Die AHL-Ergebnisse

Die AHL-Ergebnisse

Foto: Max Pattis

Die „Buam“ setzten sich am Donnerstagabend zu Hause vor über 400 Zuschauern gegen den Tabellenzwölften Kitzbühel mühelos mit 6:2-Toren durch.

Nächster klarer Sieg für Italienmeister Ritten in der Alps Hockey League. Die „Buam“ setzten sich am Donnerstagabend zu Hause vor über 400 Zuschauern gegen den Tabellenzwölften Kitzbühel mühelos mit 6:2-Toren durch.

Für die Rittner war es der neunte Sieg in Folge, der 19. in den letzten 21 Spieltagen.

Mit diesem Erfolg festigt die Mannschaft aus Klobenstein mit 65 Punkten den zweiten Tabellenplatz und baut gleichzeitig auch ihre unglaubliche Heimserie aus. Der heutige Sieg war der 13. im 14. Pflichtspiel in der Arena Ritten. Coach RikuLehtonen konnte erstmals wieder auf seinen vollen Kader zurückgreifen.

Die beiden Stürmer Kevin Fink und Simon Kostner feierten nach wochenlanger Verletzungspause ihr Comeback. Ritten startete wie die Feuerwehr: Als Kevin Wirlnach nur 88 Sekunden auf die Strafbank musste, war es wenig später Dan Tudin, der ein Zuspiel von Julian Kostner zum frühen 1:0 verwandelte. Anschließend blieb der Italienmeister am Drücker, doch der bärenstarke Rene Huber verhinderte Schlimmeres. Der Schlussmann der „Adler“ musste im Startdrittel gleich 25 Schüsse abwehren, Ritten-Goalie Thomas Tragust wurde nur fünf Mal gefordert.

In der 29.33 Minute durften die Hausherren erneut jubeln. Alex Frei spielte seinen Sturmpartner Henrik Eriksson frei, der zum 2:0 einnetzte. Die Antwort der Gäste kam postwendend: Nur neun Sekunden später verkürzte Kitzbühls Starspieler Adam Havlik auf 1:2. Gleich darauf stellte Dan Tudin den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Für den Rittner Kapitän war es das elfte Saisontor, das fünfte gegen Kitzbühel, nachdem er bereits im Hinspiel beim 6:2-Sieg einen Hattrick erzielt hatte. In der 37.25 Minute sorgten die „Buam“ für die Vorentscheidung: Assist-Man Frei legte die Scheibe für Verteidiger Imants Lescovs ab, der auf 4:1 erhöhte.

Im Schlussdrittel trug sich auch der Kalterer Alex Frei in die Torschützenliste ein, auf der Gegenseite sorgte Friedrich für Ergebniskosmetik. Den Schlusspunkt setzten Andreas Lutz, der in der 44.53 Minute den 6:2-Endstand erzielte.

Am Samstag gegen Lustenau

Für Ritten gibt es jetzt aber keine Verschnaufpause. Bereits in 48 Stunden steht in Klobenstein das Spitzenspiel gegen den EHC Lustenau auf dem Programm, der sich heute überraschend zu Hause Bregenzerwald mit 1:4-Toren geschlagen geben musste. Die Österreicher liegen in der Tabelle auf Rang 4 und haben vier Zähler weniger als die „Buam“ auf ihrem Konto. Im Hinspiel, das gleichzeitig auch das erste Saisonspiel beider Teams war, schoss Lustenau die Rittner mit 7:3-Toren vom Eis. Die Lehtonen-Cracks sind also auf Wiedergutmachung aus. Spielbeginn ist wie gewohnt 20.00 Uhr.

Rittner Buam – EC Kitzbühel 6:2 (1:0, 3:1, 2:1)

Rittner Buam: Thomas Tragust (Hannes Treibenreif); Andreas Lutz-Tobias Brighenti, Ivan Tauferer-Alexander Brunner, Patrik Luza-Imants Lescovs, Christoph Vigl-Manuel Öhler; Olegs Sislannikovs-Dan Tudin-Thomas Spinell, Alex Frei-Henrik Eriksson-Simon Kostner, Stefan Quinz-Julian Kostner-Markus Spinell, Kevin Fink-Alexander Eisath-Philipp Pechlaner

Coach: Riku-Petteri Lehtonen

EC Kitzbühel: Rene Huber (Tobias Chadim); David Lidström-Daniel Vojta, Mario Ebner-Gert Karitnig, Andreas Marthinsen-Leonardo Ewald, Maximilian Egger; Mark Kaleinikovas-Peter Lenes-Adam Havlik, Patrick Bolterle-Niclas Maurer-Thomas Mader, Florian Eder-Friedrich Schröder-Kevin Wirl, Maximilian Wessner

Coach: Tomas Martinec

Schiedsrichter: Tobias Holzer, Rene Strasser (Johannes Huber, Florian Martin)

Tore: 1:0 Dan Tudin (2.49), 2:0 Henrik Eriksson (29.24), 2:1 Adam Havlik (29.33), 3:1 Dan Tudin (30.55), 4:1 Imants Lescovs (37.25), 5:1 Alex Frei (41.31), 5:2 Friedrich Schröder (43.38), 6:2 Andreas Lutz (44.53)

Alps Hockey League, 31. Runde, Donnerstag, 17. Jänner 2019

EHC Lustenau – EC Bregenzerwald 1:4 (0:1, 1:0, 0:3)

0:1 Otto Linke (13.40), 1:1 Eetu-Ville Arkiomaa (20.56), 1:2 Daniel Ban (48.15), 1:3 Dominic Haberl (54.14), 1:4 Henrik Neubauer (57.18)

EK Zeller Eisbären – HK Olimpija 1:3 (0:0, 1:0, 0:3)

1:0 David Franz (26.27), 1:1 Gal Koren (52.30), 1:2 ZanJezovsek (58.24), 1:3 Gregor Koblar (59.40)

EC Klagenfurt II – HC Gherdeina 4:3 (2:2, 1:1, 1:0)

1:0 Daniel Obersteiner (0.41), 1:1 Gabriel Vinatzer (4.24), 2:1 Markus Pirmann (5.58), 2:2 Ivan Demetz (11.56), 2:3 David Galassiti (29.50), 3:3 Fabian Hochegger (38.57), 4:3 Fabian Hochegger (52.20)

HC Mailand – HC Pustertal 0:4 (0:3, 0:0, 0:1) – nach 50Minuten

0:1 Markus Gander (0.57), 0:2 Markus Gander (4.39), 0:3 Raphael Andergassen (17.11), 0:4 Tommaso Traversa (40.42)

Asiago Hockey – Fassa Falcons 5:0 (3:0, 2:0, -:-) – nach 50Minuten

1:0 Anthony Bardaro (3.41), 2:0 Phil Pietroniro (15.56), 3:0 Fabrizio Pace (16.21), 4:0 Matteo Tessari (24.02), 5:0 Phil Pietroniro (28.35)

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 31. Spieltag

1. HC Pustertal 84 Punkte

2. Rittner Buam 65 (-2 Spiele)

3. HK Olimpija 65 (-2 Spiele)

4. EHC Lustenau 60 (-1 Spiel)

5. Red Bull Juniors 60 (-1 Spiel)

6. Asiago Hockey 58 (-2 Spiele)

7. VEU Feldkirch 56

8. Wipptal Broncos 51 (-1 Spiel)

9. SG Cortina 47 (-1 Spiel)

10. HDD Jesenice 46 (-3 Spiele)

11. HC Gherdeina 37

12. EC Kitzbühel 35

13. EK Zeller Eisbären 30 (+2 Spiele)

14. EC Bregenzerwald 26 (-2 Spiele)

15. EC Klagenfurt II 20 (-1 Spiel)

16. HC Mailand 17 (-1 Spiel)

17. Fassa Falcons 11

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen