Du befindest dich hier: Home » News » Ohne Giebelkreuz

Ohne Giebelkreuz

Die Raika Ritten (und womöglich auch St. Martin) wird wohl aus dem Raiffeisenverband austreten. Einem möglichen Markenrechts-Streit um das Giebelkreuz-Logo kam man mit der kompletten Umstellung des Designs samt Grundfarbe zuvor.

von Heinrich Schwarz

Blickt man auf die neue Website der Raiffeisenkasse Ritten, so hat man das Gefühl, dass es in Südtirol eine komplett neue Bank gibt. Es war auch das Ziel der Bankführung, sich zu differenzieren.

Nachdem die Raika Ritten seit Jahresbeginn offiziell Teil der nationalen genossenschaftlichen Bankengruppe „Cassa Centrale Banca“ mit Sitz in Trient ist (wie berichtet, wurde die Partnerschaft mit der Raiffeisen Geldorganisation beendet), hat nun auch der visuelle Auftritt nichts mehr mit dem gewohnten Bild von Raiffeisen Südtirol zu tun.

Aus der klassischen Grundfarbe grün wurde bei der Raika Ritten orange. Das Wort „Raiffeisen“ kommt auf der Website fast gar nicht mehr vor. Und die Raika Ritten hat ein neues Logo – und zwar ohne das Giebelkreuz, das klassische und bekannte Markenzeichen der Raiffeisen-Genossenschaften auch weit über die Grenzen hinaus, das mit zwei Pferdeköpfen stilisiert ist.

EINEN AUSFÜHRLICHEN ARTIKEL DAZU LESEN SIE IN DER MITTWOCH-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (3)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen