Du befindest dich hier: Home » Südtirol » War es Mord?

War es Mord?

Nicoleta Ciaciula (+)

Der Tod der 46-jährigen Nicoleta Ciaciula bei einem Wohnungsbrand in Bruneck wirft Fragen auf: Ist die Frau einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen?

von Silke Hinterwaldner

Über die Ursache für den Brand in der Wohnung in Bruneck der 46-jährigen Nicoleta Ciaciula viel spekuliert. Von offizieller Seite gab man sich zunächst bedeckt: Man könne noch nicht mit Sicherheit sagen, wodurch der Brand ausgelöst worden sei und ob die Frau an den Folgen des Feuers gestorben sei.

Die Carabinieri sind mit den Ermittlungen betraut, aber auch dort scheinen viele Fragen noch nicht bis ins letzte Detail geklärt zu sein. Die ermittelnden Behörden können derzeit auch nicht gänzlich ausschließen, dass die Frau einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen sein könnte. Was außerdem viele Fragen aufwirft: Die Verstorbene soll in eine Heizdecke eingewickelt gewesen sein. Diese Heizdecke soll den angeblich bereits über einen längeren Zeitraum andauernden Schwelbrand in der Wohnung ausgelöst haben. Heizdecken sind zwar öfters Ursache für einen Schwelbrand, jedoch stellt man sich die Frage, ob es tatsächlich sein kann, dass die Frau im Hochsommer eine Heizdecke einschaltet.

Andreas Tammerle ist Experte für die Erforschung von Brandursachen. Der Inspektor der Berufsfeuerwehr in Bozen, sagt zur Heizdecken-Theorie:

„In unseren Augen ist nicht eine Heizdecke Ursache dieses Brandes gewesen. Es dürfte gar keine solche Decke vor Ort gewesen sein.“ Tammerle war gestern für mehrere Stunden in Bruneck, um einen Lokalaugenschein vorzunehmen, Proben zu sondieren und so der Ursache für den Brand auf den Grund zu gehen. „Aber“, sagt er, „noch haben wir die Ursache nicht herausgefunden.“

Er würde beim derzeitigen Stand der Erhebungen aber nicht davon ausgehen, dass es Brandstiftung gewesen sein könnte.

Beamte der Spurensicherung haben die Wohnung von Nicoleta Ciaciula untersucht. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Aus dem Justizpalast hieß es: Ein Gewaltverbrechen könne nicht ausgeschlossen werden.

MEHR ZU DIESEM FALL LESEN SIE AM MITTWOCH IN DER PRINT-AUSGABE.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen