Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Hausgemachte Staus

    Hausgemachte Staus

    CAU_A22 BrennerautobahnWerden die permanenten Staus in Sterzing durch ein unzeitgemäßes Mautsystem verursacht?

    Auch am vergangenen Wochenende ist es auf der Brennerautobahn vor der Mautstelle in Sterzing wieder zu Staus gekommen.

    Der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll, hat mittels einer Anfrage im Landtag nachgeforscht, warum derartige Staus immer nur in Sterzing entstehen, während sich wenige Kilometer weiter, vor der Mautstelle in Schönberg, keine Staus bilden.

    Die Daten seien eindeutig: Die Südtiroler Brennerautobahn verursacht die Staus durch ihr unzeitgemäßes Mautsystem zum größten Teil selbst, so Knoll.

    Am Fronleichnamswochenende entstand in Sterzing beispielsweise ein Megastau mit bis zu zwei Stunden Wartezeit, während es in Schönberg zu überhaupt keinen Verkehrsbeeinträchtigungen kam, obwohl in Schönberg wesentlich mehr Autos die Mautstelle in Richtung Norden passierten.

    Die Zahlen sprechen laut Sven Knoll eine eindeutige Sprache:

    Samstag, 28. Mai 2016:
    Sterzing: 36.000 Fahrzeuge.
    Schönberg: 39.818 Fahrzeuge.

    Sonntag, 29. Mai 2016.
    Sterzing: 38.000 Fahrzeuge.
    Schönberg: 40.418 Fahrzeuge.

    Trotz eines wesentlich höheren Verkehrsaufkommens, schaffe es die Mautstelle Schönberg die Autobahngebühr ohne Staubildung einzuheben, während in Sterzing ein Chaos entsteht.

    Der Landtagsabgeordnete Sven Knoll

    Der Landtagsabgeordnete Sven Knoll

    „Es mutet geradezu skurril an, wenn die Landesregierung in der Anfragebeantwortung den Grund für die Staubildung auch darin ortet, dass die Autofahrer vor der Mautstelle in Schönberg den Mautbetrag bereits passend bereithalten würden, während sie dies in Sterzing angeblich nicht tun. Tatsache ist, dass die Mautstelle in Schönberg ein modernes und kundenfreundliches Mautsystem hat und somit in kürzerer Zeit mehr Autos abgefertigt werden können“, so Sven Knoll.

    Der Landtagsabgeordnete wird daher im Landtag einen Beschlussantrag einreichen, mit welchem eine Überarbeitung des Mautsystem und eine einheitliche Autobahngebühr für die gesamte Brennerautobahn gefordert wird.

    Die enormen Staus in Sterzing seien nicht nur ein Ärgernis für die Autofahrer und somit ein Imageschaden für das Tourismusland Südtirol, sondern auch eine unerträgliche Belastung für die Bevölkerung im Wipptal, so Knoll.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (4)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • rowa

      vielleicht ist Sven Knoll entgangen, dass es sich bei der Maut in Schönberg um einen Fixbetrag handelt … er kann ja nicht alles wissen …

    • andreas

      Und da davon auszugehen ist, dass die meisten von Sterzing auch in Schönberg bezahlen, könnte es auch daran liegen, dass durch die langsamere Abfertigung in Sterzing schon mal weniger Autos gleichzeitig zur Mautstelle Schönberg kommen.

    • ft

      Welch ein Käse. In Schoenberg zahlt jeder 9 € da alle die gleiche Strecke fahren.
      In Sterzing kommen Autos aus Brixen, Verona, Mailand etc. Wie soll da eine
      schnellere Abfertgung gehen ? Was tut der Bub nicht alles um in die Zeitung zu kommen.

    • susi

      Denken ist wohl nicht Ihre Stärke ft. Wir reden hier von Fahrzeuge die von Nord gegen Süden fahren.

      Ausserdem ist Herr Knoll ein geschätzter Politiker,.
      Ihren Bub können Sie sich sparen.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen