Du befindest dich hier: Home » Sport » Verstärkung für Eagles

    Verstärkung für Eagles

    Neuzugang für Bozner Eagles: Melissa Piacentini

    Neuzugang für Bozner Eagles: Melissa Piacentini

    Bei den Eagles Südtirol haben die Planungen für die kommende Saison bereits begonnen. Aus den USA kommen Nicole Renault und Melissa Piacentini.

    Nachdem das durch finanzielle Engpässe bedingte Übergangsjahr – das mit dem siebten Meistertitel in Folge dennoch zufriedenstellend endete – als abgeschlossen betrachtet werden kann, will der EV Bozen in der Saison 2016/17 international wieder ganz vorne mit dabei sein.

    In dieser Hinsicht ist man früh wie nie auf dem Spielermarkt tätig und fündig geworden. Aus der NCAA, genauer von der Syracuse University, ein privates, 1870 gegründetes Forschungsinstitut im Bundesstaat New York kommen Nicole Renault  und Melissa Piacentini.

    Nicole Renault soll ihre Erfahrung in der Verteidigung einbringen, Melissa Piacentini hingegen soll helfen die chronische Abschlussschwäche der Eagles zu beheben. Beide werden sich zu Kapitän Chelsea Furlani gesellen, welche auch im kommenden Jahr für die Eagles auf Torjagd geht.

    Verstärkung für die Verteidigung: Nicole Renault

    Verstärkung für die Verteidigung: Nicole Renault

    Nicole Renault hat in vier NCAA Saisonen mit Syracuse 145 Spiele bestritten und sich dabei 76 Punkte gutschreiben lassen können (18 Tore und 58 Assist). Renault stammt aus Plymouth im Bundesstaat Michigan, im Hinterland der Hockeytown Detroit und besitzt den italienischen Pass, ein Umstand, der bei der Kaderplanung für die EWHL, bei der drei Transferkartenspielerinnen zugelassen sind, nicht unerheblich ist.

    „Die Chance nach Italien zu kommen, dort Eishockey zu spielen und eine neue Kultur zu entdecken, wollte ich mir nicht entgehen lassen. Ich bin sicher dass ich sowohl sportlich wie im Zusammenhang mit der Lebenserfahrung sehr viel Spaß haben werde“, meinte Nicole Renault.

    Melissa Piacentini ist eine Vollblutstürmerin. Nur 1,58 m groß, wurde sie bei ihrem Abgang von der Syracuse University als beste Scorerin in der Geschichte der Hochschule geehrt. In vier Jahren bestritt sie 144 Spiele, erzielte dabei 53 Tore und steuerte 59 Assist bei, d.h. 112 Punkte. Melissa stammt aus South Weymouth, unweit von Boston, Massachusetts.

    Piacentini sagte bei Unterzeichnung des Vertrags: „Wenn ich ehrlich bin kann ich diese neue Erfahrung kaum erwarten. Ich freue mich schon auf meine neuen Mannschaftskameradinnen. Das wird ein tolles Jahr.“

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen