Du befindest dich hier: Home » Sport » Reise nach Busto

    Reise nach Busto

    Trainer Giovanni Stroppa

    Trainer Giovanni Stroppa

    Der FC Südtirol spielt am Sonntag in Busto Arsizio gegen Pro Patria. Schafft die Elf von Giovanni Stroppa endlich wieder einen Sieg?

     

    Die Luft ist längst draußen.

    Für den FC Südtirol geht es in dieser Schlussphase der Meisterschaft eigentlich nur mehr darum, Dienst nach Vorschrift zu machen – und aufzupassen, nicht noch in den Abstiegsstrudel zu geraten.

    Es steht so gut wie fest, dass Giovanni Stroppa den FCS verlassen wird.

    Der große Macher beim FCS bleibt – trotz der verkorksten Saison der zahlreichen Fehleinkäufe der letzten Jahre – Sportdirektor Luca Piazzi. Viele Fans sind mit der Politik der Vereinsführung nicht einverstanden. Aber vielleicht es besser, wenn der FCS so lange in der Lega Pro bleibt, bis nicht das neue Stadion steht.

    Rado Kirilov

    Rado Kirilov

    Nach der unglücklichen Niederlage (2-1) auswärts gegen Cremonese, bei der es sich bereits um die zweite in den letzten fünf Spielen handelte, tritt der FC Südtirol am Sonntag den 17. April im viertletzten Match der diesjährigen Spielzeit an.

    In Busto Arsizio treffen Tulli und Co. um 17:30 Uhr auf die lokale Mannschaft Pro Patria, die mit nur sieben Zählern auf dem Konto den sicheren Abstieg nicht mehr vermeiden kann. Zusätzlich wurden der Mannschaft aus Busto 3 Punkte abgezogen. Für Stroppa und seine Mannschaft könnte ein Sieg den mathematischen Klassenerhalt bedeuten.

    Den letzten Auswärtssieg konnte der FC Südtirol am 9. Januar einfahren, als die Mannschaft sich mit 3-2 im Tombolato-Stadion gegen Tabellenführer Cittadella durchsetzen konnte.

    In Busto Arsizio wird Trainer Stroppa wieder nicht auf Fabio Gavazzi zählen können, der immer noch mit konditionellen Schwierigkeiten zu kämpfen hat. Auch Achille Coser, der noch Probleme mit seiner rechten Hand hat, wird wahrscheinlich nicht einsatzbereit sein. Zudem ist Nicolas Corvetto zum Aussetzen gezwungen, weil er sich im Spiel gegen Cremonese seine fünfte gelbe Karte einholte.

    Die möglichen Aufstellungen:

    Pro Patria (4-3-3): La Gorga; Petdji Tsila, Pisani, Ferri, Possenti; Capua, Degeri (Bastone), Coppola; Santana, Montini, Marra

    Ersatz: Demalja, Zaro, Sampietro, Bastone (Degeri), Vettraino, Guercilena, Filomeno, Ravasi

    Trainer: Angelo Mastropasqua

    FC Südtirol (3-5-2): Miori; Mladen (Brugger), Tagliani, Bassoli (Sarzi); Bandini, Furlan (Girasole), Lima (Bertoni), Cia, Fink; Kirilov (Gliozzi), Tulli

    Ersatz: Lukas Demetz, Brugger (Mladen), Tait, Bertoni (Lima), Sarzi (Bassoli), Girasole (Furlan), Spagnoli, Gliozzi (Kirilov)

    Trainer: Giovanni Stroppa

    Schiedsrichter: Alessandro Meleleo aus Casarano (Selicato-Cassarà)

    Der 31. Spieltag der Lega Pro Gruppe A

    ALBINOLEFFE vs PADOVA Montag 20.00 Uhr
    ALESSANDRIA vs MANTOVA Samstag, 17.30 Uhr
    BASSANO V. vs LUMEZZANE Samstag, 17.30 Uhr
    CITTADELLA vs PORDENONE Montag 20.00 Uhr – live auf RAI SPORT 1
    CUNEO vs FERALPISALO’ Sonntag, 15.00 Uhr
    GIANA E. vs CREMONESE Samstag, 20.30 Uhr
    PAVIA vs REGGIANA Sonntag, 14.00 Uhr
    PRO PATRIA vs FC SÜDTIROL Sonntag, 17.30 Uhr
    PRO PIACENZA vs RENATE Samstag, 17.30 Uhr

    Die Tabelle. Cittadella 66 Pkt; Pordenone 56; Alessandria, Bassano 55; FeralpiSalò 49; Padova 48; Cremonese 46; Reggiana, Pavia 45; FC Südtirol 40; Giana Erminio, Lumezzane, Renate 35; Pro Piacenza 34; Cuneo 30; Mantova 26; Albinoleffe 19; Pro Patria 7
    Strafpunkte: Pro Patria “-3”

     

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (1)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • prof

      Also wenn es sicher ist ,daß der große Macher ??? (Piazzi) bleibt,so wird wohl A.Sebastiani nicht Trainer des FCS ,was laut meiner Meinung schade ist.
      Welchen Schluss ziehe ich daraus, die Verantwortlichen des FCS sind ohne Piazzi
      total aufgeschmissen weil sie sich die letzten Jahre NUR auf Piazzi verlassen haben und dieser hat immer selbst für gutes oder schlechtes Wetter endschieden.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen