Du befindest dich hier: Home » Kultur » Kunstwerke des Monats

    Kunstwerke des Monats

    Altarbild von Franz Sebald Unterberger

    Altarbild von Franz Sebald Unterberger

    Zwei restaurierte Altarbilder aus der Pfarrkirche St. Michael in Brixen erstrahlen in neuem Glanz.

    Zwei große Altarbilder aus der Pfarrkirche St. Michael in Brixen sind nach ihrer Restaurierung derzeit in der Kirche der Hofburg ausgestellt. Beide Bilder wurden um 1740/41 von Franz Sebald Unterberger (1706-1776) aus Cavalese gemalt. Sie gehören zweifellos zu den Meisterwerken dieses Künstlers und zu den herausragenden Werken der Tiroler Barockmalerei dieser Zeit.

    Das Bild vom rechten Seitenaltar zeigt die Taufe Christi im Jordan. Christus steht im Fluss, mit vor der Brust verschränkten Armen, während Johannes vom Ufer aus Wasser auf das Haupt des Täuflings gießt. Das linke Seitenaltarbild hingegen dient als Hintergrundbild für die Skulptur des kreuztragenden Christus und zeigt dementsprechend das Kreuzwegpanorama mit Soldaten und Schaulustigen vor der Stadtmauer Jerusalems und dem hell beleuchteten Golgotha-Hügel mit den Kreuzen im Hintergrund.

    Im Zuge der laufenden Restaurierungsarbeiten in der Brixner Stadtpfarrkirche St. Michael wurden auch die beiden Altarbilder einer Restaurierung unterzogen. Wegen ihrer enormen Höhe von mehr als viereinhalb Metern brachte Restaurator Lars Cimadom die Leinwandbilder nicht in seine Werkstatt, sondern führte die Arbeiten in der Hofburg durch.

    Hier können die Besucher den Leinwandriesen nun Aug in Aug gegenüber stehen, ihre atmosphärische Wirkung und lebendige Farbigkeit bestaunen und bisher unbekannte Details entdecken. Beide Bilder waren im Laufe der Zeit sehr stark nachgedunkelt, zahlreiche Details und sogar ganze Figuren aufgrund des vergilbten Firnisses unkenntlich geworden. Außerdem waren beide Gemälde von Staubablagerungen und Rußbildung durch Heizung und brennende Kerzen stark verschmutzt.

    Lars Cimadom reinigte die beiden Bilder und entfernte später vorgenommene Retuschen. Beim Kreuzwegpanorama nahm er sogar die letzte Firnisschicht ab, retuschierte das Bild neu und versah es mit einem neuen Firnis. Der Firnis ist eine Art Schutzschicht aus Halböl: Er verleiht den Farben Glanz und schützt sie gegen Staub. Durch die Restaurierung gewannen beide Bilder viel von ihrer originalen Wirkung zurück.

    Die beiden Altarbilder von Franz Sebald Unterberger sind bis zum 1. Mai 2016 in der Kirche der Hofburg ausgestellt.

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen