Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Die illegale Deponie

    Die illegale Deponie

    Bildschirmfoto 2015-11-05 um 20.39.52Die Polizei hat in Bozen eine illegale Mülldeponie beschlagnahmt – in der auch Diebesgut „gelagert“ war.

    Ausschlaggebend waren die Hinweise von Anwohnern.

    Am Mittwoch hat die Staatspolizei in Bozen eine illegale Mülldeponie ausgehoben.

    Der Anfangsverdacht war, dass in der Deponie unweit des Bozner Flughafens gestohlene Fahrzeuge gelagert und „verarbeitet“ würden.

    Als die Beamten der Polizei das Areal am Mittwoch gemeinsam mit Technikern des Umweltamtes beim Landinspizierten, staunten sie nicht schlecht:

    Bildschirmfoto 2015-11-05 um 20.40.17Sie stießen auf eine regelrechte Mülldeponie, in der alte Autoreifen, ausrangierte Computer, Waschmaschinen, Eisschränke, Matratzen, alte Glücksspielautomaten und Bauschutt und -materialien gelagert waren.

    Auch einen Quad entdeckten die Polizisten. Dieser, so stellte sich heraus, war im August dieses Jahres in Bozen als gestohlen gemeldet worden.

    Als „Hausmeister“ dieser illegalen Deponie fungierte ein Einwanderer aus Togo.

    Der 30-Jährige, der eine reguläre Aufenthaltsgenehmigung besitzt, war gerade dabei, Müll zu verbrennen. Er wurde ebenso angezeigt wie die Pächter des Areals. Dabei handelt es sich – immer nach Polizeiangaben – um den Inhaber eines Bauunternehmens in Bozen und um zwei Handwerker aus der Landeshauptstadt.

    Bildschirmfoto 2015-11-05 um 20.40.05

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (11)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen