Du befindest dich hier: Home » News » Achammers Drohung

    Achammers Drohung

    Achammers Drohung

    In der SVP Wipptal gehen die Wogen hoch: SVP-Philipp Achammer will den Sterzinger Bürgermeister Fritz Karl Messner aus der Partei ausschließen.

    Fritz Karl Messner droht der Ausschluss aus der SVP!

    Dies wurde am Montag nach der Sitzung der SVP-Leitung bekannt.

    Obmann Philipp Achammer erklärte, das Statut lasse ihm keine andere Wahl. „Wenn jemand auf einer freien Liste gegen die SVP antritt, so müssen wir spätestens dann aktiv werden, wenn die Kandidatenlisten deponiert werden“, so der Obmann.

    Wenn also Fritz Karl Messner, wie angekündigt, mit einer Bürgerliste zu den Gemeinderatswahlen antreten sollte, müsse ihm laut Statut die Mitgliedschaft entzogen werden, so Achammer.

    Auch in der Gemeinde Brenner könnten SVP-Gemeinderäte auf einer freien Liste antreten. Die SVP-Ortsausschüsse in Pflersch und Gossensaß haben am Montagabend beschlossen, aus Solidarität mit den Sterzingern mit einem kleinen Edelweiß anzutreten.

    Sterzings Bürgermeister Franz Kompatscher sagte zur Ausschlussdrohung gegen seinen Sterzinger Amtskollegen Fritz Karl Messner durch den SVP-Obmann, dies sei eine „Fehlentscheidung“.

    Die Botschaft aus der SVP-Zentrale scheint klar:

    Man will (mit Fritz Karl Messner) ein Exempel statuieren, um zu verhindern, dass die Entscheidung der Sterzinger SVP-Rebellen einen Domino-Effekt auslöst.

    Möglicherweise erreicht die Parteispitze genau das Gegenteil.

    MEHR ZU DIESEM THEMA LESEN SIE AM DIENSTAG IN DER PRINT-AUSGABE.

    Clip to Evernote

    Kommentare (114)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Johann

      Herr achammer wieso wirft man nicht endlich jene raus, welche die parteiabgaben nicht zahlen oder gegen die Landes bzw. Regionalregierung prozessieren?

    • Mr.Hood

      Leimer, Stocker, M.Rainer etc schon rausgeschmissen aus der Partei????
      Nebenbei: der Gemeinde Brenner wäre zu raten in einer „Freien Liste“ anzutreten !!

    • x19

      SVP muß mit den Drohungen endlich mal aufhören, es hat schon Durnwalder gedroht genug.

    • Hubert

      Diejenigen, die die Bevölkerung Wahnsinnsbeträge gekostet haben, bleiben schön in der Partei und Leute, die sich für die Bevölkerung und deren Nöte einsetzen, werden aus der Partei entfernt – das sagt alles. Partei ist eben parteiisch und somit nicht ernst zu nehmen – egal welche es nun ist.
      Wer Parteimitglied ist duldet diese einseitige Machart und macht sich mitschuldig an der derzeitigen Situation. Lernen wir daraus? – Wohl eher nicht, oder doch?

    • ThomasO

      tja, wenn man in bedrängnis ist wird gedroht. bravo!

    • peppele

      Würde den Achammer und Co.rausschmeißen, dann kann wieder Ruhe in der Partei einkehren.

      • Karin B.

        Damit Transparenz eine Chance hat, müsste die Parteispitze geschlossen zurücktreten. Denn die Patreispitze hat bei den Lügengeschichten, die über die Gesundheitsversorgung über Monate bald Jahre, verbreitet wurden und immer noch werden, wohlwollend mit gemacht.

    • Frage?

      Herr Lachammer wieso antworten sie gestern Abend beim Tagesschau Interview bei der Frage auf die Geburtenabteilung wortwörtlich folgendes:

      “ Für die Geburtenabteilung steht es sehr gut…….“
      Was bedeutet „STEHT ES SEHR GUT“?

      Warum sagen Sie nicht: “ Es steht fest, die Geburtenabteilung wird sicher erhalten!“ ?
      Warum schleimen sie so herum? JA oder NEIN?

      Spielen Sie nur auf Zeitgewinn bis nach den Gemeinderatswahlen?

      Es ist es schon beschlossen, dass geschlossen wird, aber Sie dürfen es nicht sagen?

      Was hat die Partei mit den zwei rechtskräftig verurteilten Laimer und Rainer gemacht? Hat sie sie ausgeschlossen?
      Was geschieht mit Herrn Stocker? Sind das alles nur Günstlinge?

      Lebt man in der SVP immer noch nach dem Prinzip der Antike?
      Der Überbringer der schlechten Nachricht wird liqidiert(gehängt,geköpft,oder , oder) also aus der Partei ausgeschlossen?

      Ist eine parteilose Gruppierung der solch eine Konkurrenz?

      Hat die Partei im Wiptal gefragt, ob sie die Namen aus dem Wählerverzeichnis entnehmen und einfach ungefragt Nichtparteimitglieder zur Vorwahl der Bürgermeisterliste anschreiben darf?

      Mit wieviel Gemeinderäten des „Kleinen Edelweiß“ rechnen Sie bei der Wahl in Sterzing? Zwei oder einen? Oder vielleicht gar keinen? Haben Sie sich nach Ihrem gestrigen Auftritt überhaupt gefragt?

      Darauf gibts doch sicher eine klare Anwort?

      Weißrussland lässt grüßen!

      • Andreas

        Dein Vergleich mit Weißrussland ist Nonsens und im Bezug auf die Geburtenabteilung liegt der Ball momentan nicht bei ihm, sondern bei der Gesundheistministerin.

        • Frage?

          Auch in Weißrussland wird diktiert!
          Mit hier der Herr Parteisekretär droht ist Diktatur in Reinkultur und die gibts bekanntermaßen eigentlich nur mehr in in einem europäischen Staat!

          Aber der Parteisekretär der „Südtiroler Einheitspartei“ die glaubt, das einzig gültige Vertretungsrecht der Bevölkerung zu haben versteht hält noch immer am System SED fest.

          Die Gesundheitsministerin hat klare Worte gefunden!
          Der Ball ist bei Südtirol! Südtirol kann entscheiden wie es bei den Geburtenabteilung vorgeht! Oder? ……..der LB 2015 hat es wieder nicht mit der Wahrheit zu genau genommen…………

          • Andreas

            Jetzt beruhig Dich etwas und lass mal SED und Weißrussland aus dem Spiel. Beim nächsten Kommentar kommt sonst noch Nordkorea oder weiß ich was.

            Meines Wissens muss die Gesundheitsministerin noch entscheiden, welche klaren Worte hat sie anscheinend gefunden?

            Es liegt wohl in der Natur der Sache, dass wenn jemand mit einer anderen Liste antretet, er aus einer Partei austretet. Was ist schlimm daran? Wenn es ihm bei des SVP nicht passt, soll er halt gehen, die Welt wird schon nicht untergehen.

            • Frage?

              Der LB2015 hat diese Bemerkung der Gesundheitsministerin via Fernsehen an die Bevölkerung so weitergeleitet!

              Werden Beiträge des RAI Südtirol bewusst verkürzt(geschnitten) , sicher nicht!

            • Karin B.

              Die SVP Methoden werden in Südtirol bei vielen Menschen als SED Methoden bezeichnet. Wenn svParteiknechte dies nicht erkannt haben, dann eben weil sie nichts anderes kennen.

            • Georg

              Andreas, dann wettere nicht immer gegen jene, die gehen, sondern gegen jene, die schon lange die Partei schädigen, aber noch immer nicht gegangen worden sind. Die SVP ist inzwischen zu einer völlig zwielichtigen und ungalubhaften partei geworden.

            • Karin B.

              @Frage? stellt Achammer Fragen und Antworten kommen vom svParteiknecht.

            • Andreas

              @Georg
              Ich verstehe die Aufregung einiger Schreiber nicht recht.
              Die tun so als würde ihre Leben vom Verhalten der SVP abhängen.

              Die BM drohen und Achammer reagiert, was ist falsch daran?
              Reisende soll man nicht aufhalten, es waren sie, welche dachten mit Drohungen kommen sie weiter.
              Ich hätte nebenbei alle 3 BM schon vor Wochen hinausgeschmissen, unabhängig davon, ob dies jetzt bei der SVP oder irgendwo anders passiert wäre.

            • Wicki

              Die SVP regiert und ruiniert Gemeinden und Land. Die Wähler können mit dem Stimmverhalten versuchen etwas zu ändern.

    • Andreas

      Die auszuschließen, welche mit eine Bürgerliste antreten, ist wohl eine logische Konsequenz bzw. sollten diese eigentlich von selbst austreten.
      Anscheinend wollen sie aber nur ein bisschen re­vo­lu­ti­o­nie­ren, denn bei einem Austritt könnten sie sich ev. ihre politische Zukunft verbauen.
      Irgendwie recht armselige und opportunistische Revolutionäre, welche anscheinend mal die Lage etwas sondieren und dann doch voraussichtlich einbrechen.

      • H.

        Andreas… Leute die bis dato den Kern der Volkspartei gebildet haben, sehen wie die Partei sich immer weiter von ihren Prinzipien entfernt, lehnen sich dagegen auf, werden abgewürgt, versuchen es immer wieder, setzen sich für die Menschen ein, dann kommen Disziplinarverfahren, Drohungen usw. und am Ende werden sie mundtot gemacht und aus der Partei entfernt. Wenn das für dich opportunistischen Revolutionäre sind, dann ist dir nicht mehr zu helfen, meine Sympathie haben diese!

      • Karin B.

        Die SVP ist also doch keine Sammelpartei. Eher eine nach der alten, korrupten DC eine Semmelpartei.

        • Andreas

          Respekt, Du schaffst es immer wieder den Blödsinn den Du schreibst nochmals zu steigern.

          Deine Kumpanen leichteren Gemüts werden Dir für Deinen Wortwitz und Scharfsinn sicher auf die Schulter klopfen, bist Ihr Held.
          Also der, welcher auch mal 3 Sätze hintereinander ohne Fehler hinkriegt.

    • Stefan77

      Ich kann mich des Verdachts nicht erwehren, dass die Sterzinger Stadträte mit BM Messner an der Spitze diese Bürgerliste aus rein opportunistischen Gründen für die anstehenden Wahlen machen. Für mich wäre dies nur glaubhaft, wenn diese Bürgerlistler auch aus der SVP austreten, was lt. Meinen Kenntnistand noch nicht passiert ist.
      Wie die Entscheidungsfindung in Südtirol vonstatten geht wird dem Volk jetzt beinhart vorgeführt. Für die gesamte Bevölkerung wichtige Entscheidungen werden einzig und allein in den SVP-Gremien getroffen, betroffene Gemeinden, sofern sie nicht von der SVP regiert werden, werden in der Entscheidungsfindung ausgeschlossen. Wieder ein Mal ein Musterbeispiel, was die SVP unter Demokratie versteht.

      • Karin B.

        Sehen sie sich die svParteiknechte an? Mit etwas Menschenkenntnisse und ein paar Erlebnissen mit svParteiknechten sind sie ein Leben lang gezeichnet.

      • Garuda

        @Stefan77

        Wie recht du hast.

        Messner und sein Dunstkreis sind reine Opportunisten.

        Die sollen sich schämen, denn das tun sie nur, um ihre eigene Haut zu retten.

        Lieber in Würde abtreten, als solche opportunistische Egotripps.

        • Frage?

          @garuda ……….warst nicht du es, der als sich so in der Geaografie beflissener Auswanderer ins Pleiten, Pech und , Pannenbundesland Kärnten, in dem ein späterer Mauersegler auch noch die LAndesbank durch fragwürdige Entscheidungen an die Wand gefahren hat, der behauptet hat
          von Matrei am Brenner wäre es viel, viel weiter nach Innsbruck als von Sterzing nach Bozen?

          Jedenfalls ist es von Stadtzentrum bis Brixen KH unter Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und Verwndung der schnellstmöglichen Verbindung im Notfall 31km, von Matrei zur Klinik nur 22km!

          Dabei vergisst du auf das Einzugsgebiet der Gemeinde Brenner und des Pfitschtales(St.Jakob > Sterzing 28km) Ridnau (Schneeberg > Sterzing 15km)

          Also spar dir deine Heilsnachrichten als Ausgewanderter……..

          • Garuda

            @Frage?

            Wäre es möglich, dass du versuchst, dich so auszudrücken, dass man dich auch verstehen kann? Denn deine Ausdrucksweise und dein Satzbau sind so was von daneben, dass man eigentlich von einem sinnfreien Kommenatar deinerseits ausgehen muss.

            Und was das KH Sterzing betrifft, speziell die Geburtenabteilung, stehe ich nach wie vor zu meiner Meinung. Ich kann das gockelhafte Getue der Wipptaler Dorfkaiser einfach nicht teilen, sie sind und bleiben pure Opportunisten/innen, die einfach ihre schleimige Haut wieder in die Gemeinderäte retten wollen.

            Damit zeigen sie nur einmal mehr, dass es ihnen schon bisher nicht um gewisse Werte ging, die sie eventuell mit der SVP teilten, sondern nur an den Schalthebeln der Macht und des Geldes zu sitzen.

            Andernfalls würden diese Leute in ihrer Mutterpartei bleiben.

            Was du mit Kärnten meinst, ist mir sinnhaft nicht erschließbar, ich hatte aber sehr oft auch zu den Vinteler Fhlern die gleiche Meinung vertreten und dabei auch betont, dass ich genau den gleichen Standpunkt auch bei den Grünen einnehmen würde.

            Entweder stehe ich hinter den Werten einer Partei und gehe mit ihr durch Höhen und Tiefen, oder es geht mir nur um sichere Mandate – alles andere ist nur Opportunismus und pures Machtgehabe.

            • Charly

              @ Garuda

              Welche „Werte“ siehst du denn zur Zeit z.B. bei den Freiheitlichen?

            • Frage?

              Zum leichten Verständnis:

              Du hast hier im Forum behauptet, dass du schon lange „ausgewandert“ bist.
              Du hast hier durchklingen lassen, dass im slowenischen Teil von Österreich wohnst, nämlich in Kärnten!
              Du hast hier behauptet, dass es von Matrei am Brenner weiter nach Innsbruck sei, als von der Geminde Brenner(Gossensass) nach Innsbruck!
              Fakt ist, Brenner > KH BX 46 km!
              Fakt 2 Matrei a. Br. > Innsbruck Klinik 22km!
              Fakt 3 in Sterzing annähernd 500 risikolose Geburten!
              Fakt 4 Sanatriuom Kettenbrücke ca.210 Geburten jährlich!
              PS: Das Sanatorium Kettenbrücke ist öffentlich und es wird daher von der GKK der GKK – Satz für die Entbindung ersetzt.
              Der Rest wird von den Privatversicherern bzw. eben vom Patienten selbst übernommen.
              Komisch, dort finden immer noch Geburten statt, obwohl nur
              bei weitem nicht einmal die 300ter Zahl überschritten wird!
              Auch das Risiko ist dort versicherbar!
              Selbst die Hebammen können sich dort um 230.- Euro (auch gegen Spätfolgen bis zu 20 Jahre) Haftpflicht versichern!

              Also alles heisse Luft was hier an Argument eingeworfen wird!
              Übrigens ist mit Univ. Prof. Dr. Albrecht Giuliani ein hervorragender Primar aus Graz dort in leitender Position.

              Anscheinend soll es sich um lächerliche 350.000 Euro Abgang für das gesamte Haus Sterzing handeln!

              Der Herr Fabi kassiert brutto 398.000.- als noch Sanitätsboss in BZ! Zu diesen Kosten sind aber noch die Dienstgeberbeiträge hinzuzurecchnen!

              Übrigens gibts in BZ Abteilungen in der Gyn, deren Apparatur erinnern eher an Togo oder Kongo 1975 und nicht an die so hoch gelobte Provinz BZ!

              Fragen sie den Herrn LH wo seine Frau entbunden hat.
              War es in seinem Fall an der Uni Klinik Innsbruck bzw. Bezirkskrankenhaus Hall oder in Bozen?

            • Garuda

              @Charly

              Hier geht es nicht um eine Grundsatzdiskussion um Werte irgendwelcher Partei, sondern um Ehrlichkeit und konsequenter Haltung, die diese Wipptaler Dorfkaiser bei Weitem vermissen lassen.

            • Garuda

              @Frage?

              Falsch, ich lebe in Salzburg.
              Falsch, ich habe behauptet, dass es von Sterzing nach Brixen näher ist als von Gries am Brenner nach Innsbruck.
              Ich habe geschrieben, dass die jungen Frauen jedes Wochenende vom Brenner nicht nur nach Brixen, sondern auch nach BZ und weiter zum Ausgehen zurücklegen, viele Wipptaler die ganze Woche nach Brixen, Bruneck und Bozen pendeln zur Arbeit, aber 1,4 mal nach Brixen zur Entbindung zu fahren ist zuviel.

              Durch die Entfernung steigt nicht das Risiko einer Geburt, entweder man hat eine Risikoschwangerschaft oder man hat eine. Zur plötzlichen Entbindung gibt es Rettungshubschrauber! Billiger 5 Risiko-Geburten nach Brixen zu fliegen als das ganze Jahr die Geburtenstation mit 4 Fachkräften rund um die Uhr zu beschäftigen, da geht es leider nicht um lächerliche 350.000. Rechne dir mal die Gehälter dreier Frauenärtze für den 8h-Turnus plus Anästhesisten und Pädiater mal aus? Klingelts jetzt, dass von diesen jeder fast soviel Gehalt pro Jahr bekommt, wie du hier die Zahlen nennst? Und da haben wir noch nicht mal von Hebammen, Krankenpflegerinnen und Pflegehelfer gesprochen.

              Warum Österreich soviele Krankenhäuser hat? Naja, zum einen erlaubt es sich weder die ÖVP noch die SPÖ Häuser zu schließen aus Angst vor Bestrafung bei den nächsten Wahlen. Lediglich Voves und Schützenhofer haben in der Steiermark bei der Zusammenlegung von Gemeinden sich an eine echte Verwaltungsreform herantraut, mal sehen, wie sich dies heuer bei den Wahlen niederschlägt.

              Und last but not least: Österreich steht vom staatlichen Haushalt her einfach besser da, dass es sich immer noch kleinste KH leisten kann, ihr in Italien schon lange nicht mehr. Denn wenn Österreicher hören, dass ihr in Italien Selbstbehalte von rund 80€ pro Blutprobe schon habt, von all den anderen Zuzahlungen ganz zu schweigen im Sanitätswesen, dann schlagen sie nur mehr die Hände über den Kopf zusammen, und fragen verwundert, ob die ItalienerInnen denn keine Krankenversicherungen hätten, wenn sie soviel Selbstbehalt schon haben.

            • Frage?

              @garuda, danke für die ausführliche Antwort, ich kann dir leider erst gegen 17:00 darauf gezielt und klar anworten, aber wir kommen uns näher!

            • Garuda

              @Frage?

              Das freut mich, denn eine zielorientierte Diskussion ist immer willkommen.

              Klar liegen wir nicht weit auseinander, ich finde nur das Parteiverhalten mancher Dorfkaiser befremdlich, weil opportunistisch und egoistisch.

    • nie-mehr-SVP

      BM Messner bleibe bitte standhaft und gehe deinen Weg ohne SVP weiter!
      Am Ende kannt du nur gewinnen!

    • goggi

      Leute merkt euch eines:
      Wer noch glaubt,dass die Volksvertrter das Volk vertreten glaubt auch,dass der
      Zitronenfalter Zitronen faltet.
      Den sogenanten Volksvertreter geht es ausschliesslich um Machterhalt und Vertreung der Lobbyisten.

    • Leo

      Lachhammer du gehst mir mit deinem geisten Dünnschiss und deinem Gelabere dermaßen auf den Sack. Ich kann deine Fresse echt nicht mehr sehen. Was machst du eigentlich den ganzen Tag so, außer Scheisse von dir zu geben?

    • sogeatsnet

      Das ist ein lächerliches Spiel!
      Der „Parteiboss“ möchte hier den großen Macher heraushöngen lassen.
      Ich kenne andere Fälle, wo SVP-Mitglieder als ehemalige Gemeindereferenten plötzlich als Dorflistler Bürgermeister geworden sind und die SVP-Räte in die Opposition geschickt haben. Was ist da passiert?
      Gar nichts!
      Im Gegenteil, bei den heurigen Wahlen wird wieder schön gepaktlt, und alles ist wieder Sonnenschein…
      Das ist zum …

    • Martin

      Ich kann mich noch an eine Aussage eines Parteimitgliedes in Pakistan erinnern. Er sagte wenn ich nicht mehr gewählt werde dann lass ich meine Truppen ausschwärmen und die frauen vergewaltigen. Was erwartet ihr noch von der Politik? Jagt sie alle zum Teufel und lasst uns da wo jetzt Regierungsgebäude stehenVergnügungsparks hinbauen. Schliesslich leben wir nicht mehr im Mittelalter wo dieses System entszanden ist. Das System Teile und Herrsche ist dem Untergang geweiht. Egal ob ihr noch am liebsten so weiter machen wollt. Das lässt sich nicht mehr aufhalten. Fazit: Nicht Menschen mit Tätowierungen sind dabei diesen Planeten zu zerstören sondern es sind Menschen mit Anzug und Krawatte. Also wollt ihr so weitermachen wie bisher den noch bleibenden Lebesraum zu zerszören und für die nachfolgenden Generationen immer weiter einzugrenzen oder wollt ihr zu neueS wagen und euer Mitgebrachtes Geburtsrecht Friede Freiheit in der Einheit zu leben. Wenn nicht dann sagt dann zu der nechsten Generation nicht ihr habt von nichts gewusst

      • Karin B.

        Erneuerung nach svp: „Ja nichts Neues wagen“.

        • Martin

          Wieso muss denn immer gewartet werden bis die SVP etwas ändert. Selber anpacken ist das Motto. Zuerst mal an seiner eigenen Einstellung arbeiten. Und dann schauen. Was können wir selber ohne Politik ändern? Bequemer ist es natürlich zu warten bis die Politik etwas ändert und selbst nachzudenken zu faul zu sein und auf erneuerungen warten und dabei alles beim alten zu belassen.Aber das ist pure faulheit

    • Leitwolf

      Wenn Herr Achammer überall so konsequent wäre, wäre die SVP glaubhafter…. ist er aber nicht … ist sie (die SVP) deshalb auch nicht.
      Ein Beispiel: Rom sagt die Politikergehälter dürfen einen bestimmten Betrag nicht überschreiten, dann ist die SVP auf diesem Ohr taub, sagt Rom wir müssen Krankenhäuser schließen, dann wir das ohne wenn und aber durchgezogen. Sagt Rom wir müssen ab 30.03 alle rückwärts die Tür reingehen dann wird das auch durchgezogen ….
      Zum Glück habe ich diese Leute nie gewählt

    • pauli

      wer do aus der Partei ausgschlossen giheart isch der lachhammer er hot no nett begriffen das unter seiner Führung die SVP bankrott geht in vielen gemeinden bringen sie jo kaum a liste zom die leute schämen sich für die Partei noch all den skandalen

    • kyrie eleison

      Helene Fischer bat ihr Lied „atemlos“ ungetextet und wird demnächst am Walterplatz auftreten.
      der neue Refrain geht so:
      Kandidatenlos –
      durch die Wahl
      für die Svp –
      ists eine Qual

      Kandidatelos
      durch die Nacht
      sieh was Demokratie
      mit uns macht

    • Garuda

      Herr Messner!

      Schämen Sie sich ob Ihres Opportunismus.

      Ich wünsche Ihnen und Ihren opportunistischen Haufen ein tolles Scheitern bei den Gemeinderatswahlen, denn was Sie und Ihresgleichen hier aufführen, ist einfach nur mehr beschämend.

      • Karin B.

        Schämt sich die Landesregierung wegen ihres politischen Opportunismus gegenüber Rom, der leeren Versprechungen, der Abkommen die das Papier nicht wert sind,…??
        So wie auf Landesebene, so auch in den Gemeinden. Falsche Versprechungen, die Wähler bescheißen, …, das übliche politische Repertoire das in den VP – Parteiakademien gelernt wird.
        Schöne alte und neue svp Welt.

      • holdrioholareitulio

        BM Messner braucht sich bestimmt nicht zu schämen. Er war der Stadt Sterzing immer ein guter Bürgermeister und hat sie zusammen mit seiner Mann-/Frauschaft mit Herz verwaltet und gestaltet. Ich wünsche ihm und den Sterzinger Bürgern, dass er auch weiterhin Bürgermeister sein wird. Mich interessiert dabei wenig die jeweilige Parteizugehörigkeit.

    • johannes mayer

      …auch aus Mals kommt ende dieser Woche eine interessante überraschung…

    • Karin B.

      Parteiobmann und Semmelchef, schafft es locker noch bis zu den Gemeinderats- und BM-wahlen, dass nicht nicht nur drei Svp Bürgermeister auf reisen gehen.
      Die Wähler können mit ihrem Stimmverhalten viele svParteiknechte und BM-s in die politische Versenkung schicken.

    • Radio Eriwan

      Wenn die Kandidaten von STERZING-WIPPTAL den Mitgliedsbeitrag und 10% Beitrag heuer eingezahlt haben sind sie selber schuld, wenn nicht sind sie keine SVP Mitglieder und ein Ausschluss erübrigt sich!

    • Frage?

      Kann es sein, dass hier ein Parteiobmann SVP mit SED verwechselt?

      Sind die Zeiten der SED nicht seit 1990 vorbei?

      Oder gibts noch eine älplerische Keimzelle der SED?

      • Garuda

        @Frage

        Nein, die Zeiten der SED scheinen im Wipptal alles andere als vorbei zu sein, denn die Wendehälse der Ex-DDR und damit der SED haben aus Opportunitätsgründen Parteifarbe gewechselt, so wie es die Wipptaler Bürgerliste nun es bestens vormacht: Den Wendehälsen geht es schlicht und ergreifend einfach nur um den Machterhalt und nicht um Werte.

        Also Wipptaler Bürgerliste als Paradebeispiel der SED-Wendehälse.

        Bravo, User namens Frage?, du hast es bestens verstanden.

        • Frage?

          Kann es sein, dass einer der Stadträte wegen der Sanitätsvorfälle Herbst seine Parteimitgliedschaft zurückgelegt hat. Nämlich Dr. Hermann Gögl, der jetzt eben auf dieser parteilosen Liste kanditiert?

          Von wegen Wendehals!

          nachzulesen unter :

          http://issuu.com/archiv09-14/docs/erker_11-2014

          Also Ausgabe November 2014 Seite 18 Links unten!

          Dazu die ganze KH Story!

          • Garuda

            @Frage?

            Also ich wusste nicht von diesem Herrn Gögl, was auch durchwegs sein Recht ist. Wenn es ihm aber nicht um Opportunismus und Egoismus gegangen wäre, dann wäre er auch aus dem Gemeinderat ausgeschieden, denn das wäre einzig und allein konsequent gewesen, denn er ist als Mandatar der SVP in den Gemeinderat gewählt worden und nicht als unabhängiger Kandidat!

            Also sollten solche Leute genügend Anstand haben, wenn sie schon aus der Partei austreten, auch ihren Platz im Lantag, Gemeinderat oder Parlament für die Nachrückung des/der Nächstgewählten freizumachen.

            Alles ander ist nur Wendehals-SED-Mentalität, Egoismus und Opportunismus.

            Schande über solche politische Unverschämtheiten.

        • Karin B.

          Seit wann hat Achammer Werte oder vertritt Achammer Werte?
          Achammer kassiert etwa 20.000 im Monat und hält die Monti Vorgaben demütig nicht ein. Kritisiert gleichzeitig seine Vorgänger.
          Diese Art und Weise von Benehmen und Abzocke wird vom SVP – Parteistatut gut geheißen?

          • Garuda

            @Karin B.

            Du bist einfach das Letzte!

            Zum Gehalt und der Monti-Regelung hast du zwar recht, aber jemanden jegliche Werte abzusprechen, kann nur von einer Person geschehen, die selbst keine Werte, keinen Anstand und auch keine Manieren hat.

      • Martin

        Nein die Sed ist jetzt Weltweit. Kannst du sich noch an die Worte Honneckers erinnern. Die DDR wirds noch 200 jahre geben. Das sagte er beim letzten Geburtstag der DDR bevor diesen Manne von lieben freunden der jetzigen Bundeskanzlerin zur flucht nach Chile verholfen wurde. Und jetzt haben wir den überwachungsstaat weltweit. Wacht sich einmal auf. Das wird jetzt mittlerweile wohl die dümmste Kirchenmaus kapiert haben dass da Fäden im hintergrund gezogen werden. Die politiker spielen mi uns wie auf einen Schachbrett. Sie stossen uns herum um ihr Schachspiel siegreich beenden zu können

    • Oberwind

      Was den SVP Verein noch zusammenhält sind unsere steuerprivilegierten Dauersubventions- Empfänger. Kann man nur hoffen dass es weierhin etwas zu verteilen gibt.

      • Frage?

        Die SED hat immer Kaufoptionen für LADA`s als Belohnung vergeben,
        bei SVP lautet das „Beiträge“. Beiträe wegen, zuviel Sonne, zuwenig Sonne,
        zuviel Regen, zuwenig Regen, Hagel, Wind, Schädlinge, Unkraut………. usw….

        • Andreas

          Blah, Blah, Blah, Du kannst es noch so oft wiederholen, Dein Vergleich bleibt trotzdem unsinnig.

          • Martin

            Andreas du machst es dir ein bisschen leicht. Habe gesagt dass die Wähler dieser partei am diktatorischen verhalten mitschuldig sind. Und du würdest die ausweisung der Wähler verlangen. Zuerst Scheisse bauen und dann abhauen. Das würde den Wählern dieser Partei so passen

        • Karin B.

          Das mit dem „Kaufen“ von Stimmen über „Beitragsregelungen“ kam vor Wahlen durch und mit svp – Regierungsbeschlüsse besonders deutlich zum Ausdruck.
          Das ist eine übliche SVP – Masche.

      • Batman

        @Oberwind du vergisst die Zinsempfänger! Oder glaubst du wirklich, dass es die Bauern mit Hilfe der Politiker sind, dich ausnehmen?
        Deine Ansichten sind so grundfalsch, dass man es gar nicht erfassen kann!

        • Karin B.

          Die Aktieninhaber der Finanzprodukte, Inhaber von Staatsanleihen, …, die sich mit Milliardenbeträgen an Zinsen ganze Regierungen von Staaten gefügig halten.
          Die bekommen jetzt zur Zugabe in den nächsten Monaten in Summe mehr als 1.000 Milliarden zum „Spielen“.

    • Batman

      Warum sollte ich eine Partei wählen, die dem Staat hilft das Volk derart auszunehmen? Sind das die Vertreter, die die Interessen des Südtiroler Volkes vertreten?

    • eccomi

      Es ist unerträglich die Mehrzahl der Kommentare hier zu lesen. Mir scheint dieses Forum ist die Plattform von frustrierten Freiheitlichen u.ä. geworden.
      Wann wendet die Tageszeitung endlich ihre Nutzerbedinungen an, weil diese „Inhalte“ sind allemal „schädigend, bedrohend, missbräuchlich, belästigend, verleumderisch, vulgär, obszön, hasserregend, rassistisch“

    • Florian

      Unglaublich, wer nicht die Meinung der SVP mittraegt wird regelrecht vernichtet. Dabei hatte diese arrogante Partei etwas weniger als 50 % der Landtagswahlstimmen bei der letzten Wahl errreicht. Trotzdem wird Sùdtirol zu 100 % von der SVP regiert.

    • Frage?

      „Demokratur“………..dürfte wohl das bestimmende Zauberwort, für das Handeln des Parteiexponenten sein.

    • Klausi

      Ach Bubi. Wo bleibt die Demokratie, die freie Wahl…. Höre nur Drohungen, und alles negative Dinge bis zum Graussen….. Schon gut und Recht dass du vorgeschoben wirst….. Aber vielleicht solltest du die Dinge gelassener und viel überlegter angehen…… Habe dich gerechter, weitblickender und demzufolge reifer eingeschätzt. Du musst noch einiges lernen:-))))))

    • pauli

      du Demokratie isch in Südtirol sein lei mehr 3-4 leute was schaffen und a poor wos nett gewählt sein wieso brauch mo noa no landesräte welch Partei sie a sein und wen anderes ausser der svp an gesetezeitrag macht wird er sowieso niedergschmettert

    • pauli

      klausi van bubi geht die politische karriere den Bach runter wens fürn parteiobmann wos zu hohlen gab hätten sich um den Job schun ondre beworben z.b zeller und ondre

    • Hartmann

      Also, die Altmandatare braucht die SVP nicht aus ihrer Partei hinauswerfen, die haben sich schon längst verabschiedet, weiters ist ca. 55 Prozent der so genannten „Parteibasis“ – wenn man darunter die Altmitglieder versteht – in den letzten 6 Jahren ebenfalls aus der SVP ausgetreten, verbleiben noch die lästigen 45% Restmitglieder und die 20 SVP-Bezirkshanseln und Dorfbürgerkaiser, die solten ebenfalls aus der Partei hinausgeekelt werden und halt die ganzen Anspruchsgruppen rund um die Bezirks-Granden, die sollen sich gefälligst auch verdünnisieren. Vielleicht klappt dann der Plan der Neuen eine neue Partei zu gründen, allen voran Achammer, Kompatscher, Theiner, Stirner Stocker, Steger und Schiefer und mit ihnen die wackeren Mannen im Südtiroler Wirtschaftsring und im Sozialring, denn das Motto lautet: „neue Besen kehren besser“. Also macht Achammer einen „Kehraus“

    • buergerin

      Logisch, dass Messner die Partei wechseln muss. Siehe Artioli.
      Wird ihm übrigens auf den Kopf fallen, seine freie Liste.
      Weil er gehört zu der alten Durnwalder-Generation. Die Leute wollen aber neue Gesichter, und eine intelligentere Art, Politik zu machen als mit Populismus die Leute aufzuhetzen gegen die Frau Stocker.Billig, sowas. Kauft ihm keiner mehr ab.

      • Karin B.

        Die Bürger tun gut daran sich um ihre Gesundheitsversorgung sorgen zu machen. Stocker spart sowieso am falschen Ort. In ein paar Jahren werden sich viele Menschen fragen, warum wurden die Gesundheitszentren nicht ausgebaut?
        Mittlerweile nach einem Jahr kann diese Landesregierung mit der alten verglichen werden. Die jungen sind schlimmer als die alten.

    • Sybille R.

      Die SVP kann es sich gar nicht leisten jemanden rauszuschmeißen. Der Einzelne zieht nämlich zwangsläufig einen ganzen Rattenschwanz von Anhängern mit sich, die sich dann von der Partei abwenden.
      Wie hießt es im Volksmund? Bellende Hunde beißen nicht!

    • Karin B.

      Als Hund würde ich Achi nicht bezeichnen, aber sicher ist, dass er sehr große Fehler macht, die er öfters wiederholt. Die bisherigen Parteiaustritte hat er den „Altmandataren“ angelastet, was sicher allein nicht stimmt. Die letzten und gehen auf sein Konto und das von Stocker.

    • lex

      Die Gemeinderatswahlen sind erst der Anfang. Es werden wenige ihren eigenen Weg gehen und der SVP den Rücken zeigen. Den großen SVP – Absturz wird’s bei der nächsten Landtagswahl geben: ENDLICH

    • Luis

      Super Herr BM dann bekommen sie die 15 EUro zurück

    • Hartmann

      NIcht die 15 Euro bekommt er zürück, sondern seine Ehre und den aufrechten Gang – der Buckel ist das Kennzeichen der Bücklinge in der SVP – und die Gewißheit, nicht selbst in den Spiegel spucken zu müssen.

    • Martin

      Fritz Karl Messner lass dich nicht einschüchtern von dem Achammer. Wir stehen hinter dir. Dieser junge Mann der aussieht wie eine Barbypuppe sollte bei den nechsten wahlen achtkantig aus dem Landtag fliegen. Und das schneller wie er reingekommen ist

    • Chico

      Der BM Messner muss eine neue Partei gründen, der SVP den Rücken kehren und er wird mir Sicherheit wieder gewählt.

    • Karin B.

      Die svp Zentralisten in Bozen, sind überheblich.

    • Hubert

      Die Anzahl der Meldungen hier im Forum beweist, dass die Angelegenheit die Menschen sehr wohl interessiert, obwohl eigentlich warum denn nur?

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen