Du befindest dich hier: Home » Kultur » Enigma

Enigma

Magdalena Schwellensattl inszeniert im Meraner Theater in der Altstadt „Enigma“ von Eric-Emmanuel Schmitt.

Er schießt auf jeden der sich ihm nähert. Abel Znorko, Literaturnobelpreisträger, exzentrisch und lebensfeindlich, hat sich vor vielen Jahren auf eine einsame Insel zurückgezogen. Gerade wurde sein neuestes Buch „Die uneingestandene Liebe“ veröffentlicht. Es handelt sich hierbei um einen Roman, bestehend einzig aus Liebesbriefen, den die Kritik einhellig als Meisterwerk feiert.

Entgegen seiner Gewohnheit gewährt Znorko dem Journalisten Erik Larsen ein Interview. Dieser ist gekommen, um den möglichen autobiographischen Gehalt des Briefromans und damit die Wahrheit über Znorkos Liebesleben aufzudecken.

Das harmlose Interview entwickelt sich zu einem absurden Machtkampf zwischen den ungleichen Männern und mündet in einem gnadenlosen Schlagabtausch um die wahren Hintergründe der Briefe. Enigma ist ein mitreißender Thriller mit vollkommen unerwarteten Wendungen, zutiefst menschlichen Momenten und einem überraschenden Höhepunkt.

Regie führt Magdalena Schwellensattl, es spielen Gerd Weigel und Hans Kieseier.

Termin: Premiere ist am 20. Jänner um 20.30 Uhr im Meraner Theater in der Altstadt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2021 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen