Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Erst 50 Prozent geimpft

Erst 50 Prozent geimpft

Foto: lpa

Seit Beginn der Impfkampagne wurde in Südtirol insgesamt 446.326 Mal gegen eine Infektion mit Covid-19 gepikst.

42,2% der impfbaren Bevölkerung des Landes ist mittlerweile vollständig immunisiert.
Mit den Impftagen vor Ort wird den Bürgerinnen und Bürgern der Zugang zur Impfung weiter erleichtert.

Im Vergleich zur letzten Woche kamen 27.446 Impfungen dazu, die Gesamtzahl der verabreichten Impfdosen beläuft sich nunmehr mit Stand 01. Juli 2021 auf 446.326.

Eine erste Impfdosis erhalten haben 270.657 Personen, das sind 50,6% der Gesamtbevölkerung bzw. 57,7% der impfbaren Bevölkerung über 12 Jahre.

42,2% der impfbaren Südtiroler Bevölkerung oder 197.976 Personen, sind bereits vollständig immunisiert. Derzeit werden viele Zweitimpfungen durchgeführt, diese Woche waren es 21.650, dennoch sind auch 5.796 erste Impfungen dazugekommen.

Gesundheitslandesrat Thomas Widmann vertraut auf das Verantwortungsbewusstsein der Südtiroler Bevölkerung: „Ich gehe davon aus, dass sich noch viele ungeimpfte Bürgerinnen und Bürger im Sommer impfen lassen, damit wir für den Herbst gerüstet sind. Mittlerweile wissen wir alle, dass die weitere Entwicklung von der Impfbereitschaft eines jeden Einzelnen abhängt. Wir geben unser Bestes den Zugang zur Impfung so einfach wie möglich zu gestalten, zum Beispiel mit Aktionen wie den Impftagen vor Ort“.

Mit der Initiative „Impfen vor Ort“ des Sanitätsbetrieb wird es allen noch nicht Geimpften und allen noch Unschlüssigen leicht gemacht, sich impfen zu lassen. Am heutigen Freitag finden Open Vax Days in Kurtatsch und in Natz-Schabsstatt, am 4. Juli wird im Ahrntal geimpft und am 9. Juli in Mühlbach. Die Open Vax Days richten sich nicht nur an die Bürgerinnen und Bürger, auch all jene, die sich saisonal arbeitsbedingt in den veranstaltenden Gemeinden aufhalten, sind dazu eingeladen.

Genauere Informationen zu den aktuell geplanten Open Vax Days der Initiative „Impfen vor Ort“ sind auf der Homepage www.coronaschutzimpfung.it unter der Kategorie „Impftermine / Impfen vor Ort“ zu finden oder direkt auf der Webseite der jeweiligen Gemeinde.

Anmeldungen:
Alle Bürgerinnen und Bürger ab 12 Jahren können sich zur Impfung vormerken. Minderjährige müssen von einem Elternteil begleitet werden; die Einverständniserklärung des 2. Elternteils kann auch mittels Ersatzerklärung vom ersten Elternteil geleistet werden.
Alle benötigten Formulare sind hier zu finden: https://www.coronaschutzimpfung.it/de/downloads
Online-Anmeldungen: jederzeit unter https://sanibook.sabes.it.
Telefonische Vormerkung: von Montag bis Freitag, 8:00 – 16:00 Uhr, unter 0471 100999 oder 0472 973850.

Informationen zur Pflichtimpfung des Gesundheitspersonals (Stand: 01.07.2021)

Anzahl der ungeimpften Mitarbeiter im Gesundheitsbereich: Gesamt 3.967, Sabes: 1.333; extern: 2.634

Anzahl der Personen, die sich mittlerweile haben impfen lassen: Gesamt: 1.561; Sabes: 511; extern: 1.050

Anzahl der Personen, die zur Impfung vorgemerkt wurden: Gesamt: 657; Sabes: 324; extern: 333

Anzahl der Personen, die den Impftermin wahrgenommen haben: Gesamt: 191; Sabes: 121; extern: 70

Anzahl der Personen, die den Impftermin nicht wahrgenommen haben: Gesamt: 466; Sabes: 203 Extern: 263;

Zugestellte Feststellungsbescheide: Gesamt: 156; Sabes: 144; extern. 12

NB: Aufgrund der vielen beteiligten Akteure (Autonome Provinz Bozen, Südtiroler Sanitätsbetrieb, Berufskammern, verschiedene Arbeitgeber, u.a.m.) und der Tatsache, dass die betroffenen Personen sich jederzeit zur Impfung anmelden können, sind die Daten als vorläufig zu betrachten.

Der aktuelle Impfreport – die wichtigsten Daten in Kürze Nachfolgend werden die wichtigsten Zahlen (Stand: 01.07.2021) zu den bereits durchgeführten Impfungen in Südtirol dargestellt.

Impfungen insgesamt (im Vergleich zu letzter Woche) Verabreichte Impfdosen: 446.326 (+27.446)
Erstdosis: 270.657 (+5.796)
Zweitdosis: 175.669 (+21.650)
vollständig geimpfte Personen: 197.976 (+22.819)

Impfungen nach Gruppen
Personen über 80 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 33.732 Personen
Erstdosis: 27.617
Zweitdosis: 25.582

Personen über 70 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 46.417 Personen
Erstdosis: 37.547
Zweitdosis: 26.444

Personen über 60 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 58.927 Personen
Erstdosis: 43.688
Zweitdosis: 29.874

Personen über 50 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 84.804 Personen
Erstdosis: 55.535
Zweitdosis: 45.830

Personen über 40 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 74.448 Personen
Erstdosis: 43.524
Zweitdosis: 29.468

Personen über 30 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 63.481 Personen
Erstdosis: 28.982
Zweitdosis: 9.991

Personen über 20 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 61.285 Personen
Erstdosis: 25.646
Zweitdosis: 7.508

Personen von 16-19 Jahren
Diese Personengruppe umfasst: 23.242 Personen
Erstdosis: 6.928
Zweitdosis: 970

Personen von 12-15 Jahren
Diese Personengruppe umfasst: 23.121 Personen
Erstdosis: 1.190
Zweitdosis: 2

Besonders gefährdete Personen und Caregiver
Diese Personengruppe umfasst ca.: 19.600 Personen Erstdosis: 18.308
Zweitdosis: 13.112

Personen, die vor einer Infektion geschützt sind, weil sie bereits geimpft bzw. in den letzten 3 Monaten positiv getestet wurden:
Altergruppe 80+: 82,4%; 70+: 81,6%; 60+: 75,1%; 50+: 66,8%; 40+: 60,4%; 12-39: 39,5%.

Impfungen nach Impfstoff
Pfizer BioNTech
Erstdosis: 175.472
Zweitdosis: 126.970
abgeschlossene Impfzyklen: 72,4%
Moderna
Erstdosis: 27.293
Zweitdosis: 19.223
abgeschlossene Impfzyklen: 70,4%
Vaxzevria (ex AstraZeneca)
Erstdosis: 60.366
Zweitdosis: 29.476
abgeschlossene Impfzyklen: 48,8%
Johnson & Johnson
Erstdosis: 7.526
abgeschlossene Impfzyklen: 100%

Erwartete Lieferungen (05.07. – 19.07.2021)
Pfizer BioNTech: 49.140 Dosen
Moderna: 12.430 Dosen
Vaxzevria (ex AstraZeneca): 11.550 Dosen
Johnson & Johnson: 1.700 Dosen
Insgesamt: 74.820 Dosen

Informationen zur Impfkampagne und Vormerkung: www.coronaschutzimpfung.it

Informationen für die Medien: Abteilung Kommunikation, Südtiroler Sanitätsbetrieb

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (26)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • kirke

    Fast 50% sind zwar geimpft, aber vollständig immunisiert ist hier gar niemand.
    Lesen sie bitte die Angaben der Hersteller: Diese Impfungen schützen nicht vor einer Infektion.
    Alles Andere sind Lügen.

    • mannik

      Die Impfungen schützen etwa zu 95% vor einer Infektion bzw. einem schweren Verlauf (was ja der eigentliche Sinn ist). Etwas anderes wurde zu keinem Zeitpunkt von niemandem behauptet.
      Sicher ist: Nicht zu impfen schützt weit weniger. Dass Sie das nach über einem Jahr noch nie verstanden haben, spricht Bände und zeigt, dass der Umstand zur Spezies Homo Sapiens zu gehören, keine Garantie ist.

  • batman

    EM mit vollen Stadien (ohne Masken und Abstand) trotz gefährlicher hochansteckender Delta Variante?

  • ahaa

    Kompatschers versagen. War doch klar. Gut für das Volk. Irgendwie muss man wieder froh sein so einen zu haben.
    Offensichtlicher kann man es kaum machen. Wie
    oft musste er die Verordnung ändern? 70 mal?Um dann wieder von der Schließung im Herbst zu drohen. Die ja schon fix ist.
    Sobald der Tourismus abflaut. Zugleich wieder auf der Straße gestraft wird… Pandemie pur.

  • ahaa

    In Griechenland wird 150 Euro pro Kopf für jede Impfung ausbezahlt. Ist ja eine Studie. Studien werden bezahlt. Griechenland kann sich das leisten. Wir nicht.
    Wer steckt hier das Geld ein?
    Impfung rentiert sich, die Frage ist für wen.

    • mannik

      Huber, wie immer entweder Blödsinn oder nur einen Teil der Wahrheit, damit es gut aussieht.
      Die GEPLANTE Aktion betrifft nur Einwohner zwischen 18 und 25. Die 150 Euro werden in Form eines elektronischen Guthabens ausbezahlt und können für Kultur und Freizeitangebote ausgegeben werden. Dürfte dem Staat rund 140 Mio Euro kosten.
      Es wird also keine Studie bezahlt (es gibt keine Studie), sonst müsste das Guthaben wohl allen ausbezahlt werden.
      Impfung rentiert sich für den, der sie erhält. In diesem Fall auch für den Staat, der sich durch höhere Impfzahlen weniger Probleme erhofft.
      Interessant für Sie als brennender Impfgegner:
      Es gibt auch Überlegungen, für bestimmte Berufsgruppen eine Impfpflicht einzuführen. Schau her.

      • batman

        @mannik
        Sie wissen anscheinend alles!

        • yannis

          @batman,
          Leider ist sein WISSEN sehr einseitig und in eine bestimmte Richtung „geframt“

          • mannik

            Yannis, eigentlich ist ja jeder Kommentar in Ihre Richtung verlorene Zeit, weil Ihre Auffassungsgabe nicht ausreicht, aber schalten Sie Ihren Beißreflex mal ab und informieren Sie sich mal selbst wie das mit den 150 Euro aussieht. Sie werden sehen, es stimmt nicht was der Huber behauptet.
            Ihr Kommentar ist also wieder für die Fische.

        • mannik

          Nein, nicht alles, aber mehr wie Sie und die anderen Strategen Ihres Kalibers hier sicherlich. Aber vor Allem informiere ich mich, bevor ich etwas schreibe. Das Konzept ist Ihnen natürlich fremd.

      • yannis

        Es ist offensichtlich eine Studie, man will heraus bekommen wieviele oder wenige sich mit den paar läppischen Euro’s, mit denen man sich noch nicht mal ein Brot oder sonst was zum Essen kaufen, sich ködern lassen………

        Viele Grüße aus Griechenland.

      • goldie

        @mannik
        Vielleicht ist es auch mal an der Zeit, Sie mit Ihrem vollen Namen anzusprechen.
        Sie tun das ja auch gerne, nicht wahr Herr K.?

      • vinsch

        @mannik Mit Ihrer Impfpropagande glauben Sie der SVP zu dienen. Lehnen Sie sich nicht zu weit aus dem Fenster. Die Negativfolgen der Impfung kommen langsam alle ans Licht und bestraft werden dafür die Politiker, ihre Auftraggeber. Kinder zu impfen ist die schlechteste Werbung, die sich die SVP momentan leistet. Und Ihr Mehrheitsgefasel ist out, wäre nicht das erste mal, dass eine Minderheit letztendlich Recht behält….

        • alsobi

          @vinsch. von denen tummeln sich einige hier, auch in fb.

        • mannik

          @vinsch – Nochmals zum Mitschreiben: Es ist mir völlig egal, ob Sie oder andere sich impfen lassen. Ich halte eine Impfpflicht – außer für bestimmte Berufsgruppen – hier auch nicht für zielführend. Also betreibe ich keine Propaganda. Was aber mit Sicherheit aufhören muss – und darin sehe ich meine Aufgabe – ist Präventionsmaßnahmen, zu denen auch das Impfen gehört, durch andauernde Falschmeldungen (für die Sie auch verantwortlich sind) madig zu machen. Auch die Behauptung hier zu den Negativfolgen ist totaler Bullshit.
          Bei diesem Thema geht es nicht um politische Mehrheiten, sondern um wissenschaftliche (auch wenn Sie das eh nicht verstehen), also ist Ihr Kommentar totaler Blödsinn, wie 99% Ihrer Ergüsse.
          Daher, um es mit Dieter Nuhr zu sagen: Wenn man nichts weiß, einfach mal Fresse halten.

  • sougeatsnet

    Wir sind einfach die Bestigsten und ganz schlau obendrein. Ich denke, dass viele Vorgesetzte im Gesundheitsbereich einfach schlecht ausgebildet sind und mit Wissenschaft wenig am Hut haben. Ich möchte nur einige Daten aufzeigen.
    Südtirol – 221,8 Covid-Tote je 100.000 Einwohner
    Italien – 212,6
    Österreich – 119,9
    Deutschland – 109,5
    Diese Daten habe ich selbst herausgesucht. Ein Schelm wer sich dabei etwas denkt. So viel zu unserem bestigsten Gesundheitssystem, welches eine Zusammenarbeit mit der Meduni IBK ablehnt. Wir können alles besser, glauben selbsternannten Propheten. In Sachen Bürokratie macht uns auch niemand etwas vor. Es grenzt ja fast an ein Wunder, dass trotz Privacy ungeimpftes Pflegepersonal ausfindig gemacht werden kann. Wir sind einfach schlau, sind aber nicht in der Lage PCR-Tests selbst auszuwerten.

  • keinpolitiker

    Wieso schreibt die Tageszeitung, dass die 42% voll immunisiert sind?

    Das stimmt einfach nicht, mit der Impfung ist man nicht immunisiert und schon gar nicht voll immunisiert.

    Lügenpresse!!!

  • sougeatsnet

    Und noch ein ganz schlauer @kleinplitiker, du hast es noch nicht verstanden. Vollständig immunisiert bedeutet mit einer Wahrscheinlichkeit von 88% bis 95% ist man derzeit gegen eine Covid-Infektion geschützt, zudem sind schwere Verläufe fast ausgeschlossen. Ach ja, die Covid-Leugner glauben, dass jetzt die Geimpften alle das Zeitliche segnen, dann bleibt mehr Platz für Idioten. Also nochmals: absolute Immunisierung gibt es nicht, auch für Träumer aus den Reihen der Impfgegner.

    • keinpolitiker

      @sougeatsnet

      ein ganz schlauer bist schon du. Zuerst kritisierst du meine Aussage, willst mit deinen Prozentzahlen angeben und im letzten Satz bestätigst du wiederum meine Aussage.

      Kannst du dich für etwas entscheiden? Und noch was, ich bin kein Impfgegner, ich halte es so wie der Bayrische Vize-Ministerpräsident. Der hat öffentlich bei einer Pressekonverenz gesagt, dass er nicht geimpft ist und er wird sich impfen lassen, sobald er mehr über die Nebenwirkungen weiß. Und so mache ich es auch, zudem bin ich ein Genesener….

  • rolf59

    Und das finden Sie sicher gut!?

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen