Du befindest dich hier: Home » Chronik » Unfallfahrer in Haft

Unfallfahrer in Haft

Foto: RTTR/ Facebook

Nach dem tödlichen Unfall am Dienstag auf der Brennerautobahn wurde der Fahrer des Lieferwagens wegen Tötung im Straßenverkehr festgenommen.

Die Polizei hat den Fahrer des Lieferwagens, der in den tödlichen Unfall am Dienstagabend auf der Autobahn verwickelt war, verhaftet.

Wie die Staatsanwaltschaft bestätigt, wurde der Fahrer des Lieferwagens, es soll sich um einen Mann aus den Niederlanden handeln, wegen Verstoßes gegen Artikel 589-bis des Strafgesetzbuches, also Tötung im Straßenverkehr („omicidio stradale“), verhaftet.

Bei dem Unfall auf der Südspur der Brennerautobahn auf Höhe der Laimburg ist am Dienstagnachmittag im Baustellenbereich der 35-Jährige Francesco Severino verstorben. Eine weitere Motorradfahrerin, eine 21-jährige Frau, wurde schwer verletzt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (6)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • goggile

    was soll man dazu sagen. wen ich an unfallberichte von gemeindepolizisten denke, egal ob jetzt strassenpolizei, so mùssen auch hier neuerungen her. es braucht für unfallberichte spezislisierte experten. ich möchte lieber nicht wissen wie oft es ùberhsuot im nachhinein mõhlich war unfälle wahrheitsgetreu aufzuklären. manchmal wird im zweifel entscheidung getroffen, nur um nicht zuzugeben wir können es nicht wisse.
    genau dies ist das hauptproblem von justizia. staatsanwälte werden sobald anklage erhoben, niemals vom tunnelblick offiziell sbkommen, denn es wäre ja eine bejahung eines eigenen fehlers bei der anklage.

    DIE LANANER BABYMÖRDERIN RENNT FREI RUM OHNE LEBENSLANGES GEFÄNGNIS, UND TOURISTENWERDEN VERHAFTET BEVOR VERURTEILUNG VORLIEGT.

  • andreas

    Das Urteil der Frau in Lana ist auch in anderen Ländern bei diesen Umständen durchaus üblich und die Gesetze in Italien geben es her, den Fahrer des Lieferwagens zu verhaften.
    Geh Tennis schauen. 😉

  • zusagen

    Wenn der aufrichtige Wille da wäre auch nur halbwegs Ordnung auf den Strassen herzustellen, dann müssten auch nur schon bei uns täglich jede Menge Leute verhaftet werden. Da aber kein Wille, am wenigsten in der Politik, da ist durchzugreifen, wird halt verhaftet wo es eh schon leider zu spät ist. Die Verpflichtung zur Verantwortung die so viele bei Corona verspüren, von der ist nichts vergleichbares, weder von Politikern noch von Ärzten zu hören, wenn es um Prävention auf den Straßen geht. Wie viele Millionen Menschen und davon so viele junge, hätten dann nicht sterben müssen. Wieviel Leid hätten wir uns sparen können. Und zu welchem kleinen Preis

  • diplomat

    Dieser Idiot aus den Niederlanden wollte anscheinend im Gegenspurbereich auf der Autobahn umkehren. Einige Tage Knast schaden da nicht.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen