Du befindest dich hier: Home » Kultur » Konzertverein auf Youtube

Konzertverein auf Youtube

Zoltán Fejérvári: Einer der faszinierendsten Pianisten der neuesten Generation ungarischer Musiker

Live-Konzerte sind derzeit noch nicht möglich. Der Konzertverein Bozen hat deshalb zwei Konzerte auf Video aufgenommen. Zu sehen sind sie auf dem erfolgreichen Youtube-Kanal „Südtirol in concert“.

Zoltán Fejérvári hat sich zu einem der faszinierendsten Pianisten der neuesten Generation ungarischer Musiker entwickelt. Er ist Gewinner des Concours Musical International de Montréal 2017 und Empfänger des prestigeträchtigen Borletti-Buitoni-Stipendiums im Jahr 2016, trat an renommierten Orten in ganz Amerika und Europa auf, darunter in der Carnegie Hall, Kanadas Place des Arts, Gasteig in München, Lingotto in Turin, Palau de Música in Valencia, Biblioteca Nacional de Buenos Aires und Liszt-Akademie in Budapest. Er trat als Solist mit dem Budapest Festival Orchestra, dem Ungarischen Nationalorchester, dem Verbier Chamber Orchestra und dem Concerto Budapest auf und arbeitete mit Dirigenten wie Iván Fischer, Gábor Tákács-Nagy, Ken-Ichiro Kobayashi und Zoltán Kocsis zusammen. Fejérváris Debüt als Soloaufnahme, Janáček, erschienen im Januar 2019, wurde als „sensibelste und zutiefst probative Aufnahme“ des Werks dieses Komponisten (Grammophon) mit begeisterten Kritiken bedacht.

Für den Konzertverein Bozen hat er die Französische Suite in G-Dur von J. S. Bach, 24 Préludes op. 28 von Frédéric Chopin und Le tombeau de Couperin von Maurice Ravel eingespielt. Zu erleben sind die Konzerte ab 28. März auf dem erfolgreichen Youtube-Kanal „Südtirol in concert“.

Das Kuss Quartett: Einmalige Erlebnisse für ein traditionelles Streichquartett-Publikum als auch für eine neue Hörerschaft.

Am 5. April folgt das Kuss Quartett mit W. A. Mozarts Streichquartett in B-Dur KV 458 „Jagdquartett“ und L. v. Beethoven: Streichquartett Nr. 16 in F-Dur. Das Markenzeichen des Kuss Quartetts ist die Erarbeitung konzeptueller Programme, die stets einen roten Faden haben, womit sie sowohl dem traditionellen Streichquartett-Publikum als auch neuer Hörerschaft einmalige Erlebnisse bieten.

Im Frühsommer 2019 erhielt das Kuss Quartett als erstes deutsches Streichquartett das legendäre „Paganini-Quartett“ von Stradivari als Leihgabe von der Nippon Music Foundation. Auf diesen Instrumenten spielte das Quartett im Juni 2019 auf Einladung der Suntory Hall Tokio Beethovens kompletten Streichquartettzyklus. Die gleichzeitig entstandene Live-Aufnahme erscheint im März 2020 bei dem britischen Label Rubicon Classics mit Unterstützung des G. Henle Verlags. Anlässlich des 100. Geburtstags des Komponisten Mieczyslaw Weinberg veröffentlicht Sony Classical Ende 2019 sein Klavierquintett mit Olga Scheps und dem Kuss Quartett.

Zu Beginn der Karriere wurde das Quartett vom Deutschen Musikrat und beim Borciani-Wettbewerb mit ersten Preisen ausgezeichnet, erhielt einen Borletti-Buitoni Award und war „Rising Star“ der European Concert Hall Organization. Bei zahlreichen Meisterkursen inspiriert das Kuss Quartett heute die nächste Generation. Zudem sind William Coleman (in Salzburg) und Oliver Wille (in Hannover und Birmingham) Professoren an europäischen Universitäten.

www.youtube.com/channel/UCjR7UWTAey7HiPU4F2g0SfA

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen