Du befindest dich hier: Home » Sport » Das Duell

Das Duell

Foto: HCB/Antonello Vanna

Der HCB Südtirol hat sich Bratislava als Gegner im Playoff-Viertelfinale gepickt: Alle wichtigen Infos zu diesem Duell.

Nach einer hervorragenden Vor- und Zwischenrunde feilt der HCB Südtirol Alperia an der Form, um für den wichtigsten Teil der Saison, den Playoffs, bestens vorbereitet zu sein.

Als Viertelfinalgegner haben sich die Foxes für die iClinic Bratislava Capitals entschieden. 

Bisheriger Saisonverlauf von Bozen
Die Weißroten haben eine nahezu perfekte Regular Season gespielt. Trotz der vielen Schwierigkeiten bedingt durch die zwei Covid-19 Wellen, welche die Mannschaft geschwächt haben, und der langen Pause zwischen Oktober und November, haben die Weißroten immer vorne mitgemischt und von Mitte November bis zum Schluss die Tabellenspitze innegehabt. Die Mannschaft wurde von Coach Greg Ireland, der seit seinem Amtsbeginn in Bozen 47 Siege in 67 Matches mit einer Erfolgsquote von 70,14% erzielt hat, perfekt eingestellt. Insgesamt gab es für die Foxes 32 Siege (davon 5 in der Verlängerung oder Penaltyschiessen) und 16 Niederlagen (davon 5 in der Verlängerung oder nach Penaltyschiessen).

Bisheriger Saisonverlauf von Bratislava
Das slowakische Team bestreitet seine erste Saison in der ICE Hockey League und hat sich sogleich als sehr konkurrenzfähig entpuppt. Trainer von Bratislava war zu Saisonbeginn Coach Rostislav Cada, der aber nach einer negativen Serie am 29. November 2020 entlassen wurde. Ab 7. Dezember hat der erfahrene Peter Draisaitl, der bereits in der Tschechischen Republik, DEL und Slowakei als Trainer tätig war und Vater des Superstars der Edmonton Oilers Leon Draisaitl ist, das Sagen hinter der Bande. Die Capitals bewegten sich immer zwischen Platz neun und zehn und verzeichneten gegen Ende der ersten Phase der Regular Season eine Leistungssteigerung, die sie bis auf den siebten Tabellenrang vorgebracht hat: diese Bonuspunkte waren die Basis für das Erreichen des zweiten Tabellenplatzes in der Qualification Round bzw. siebten Gesamtranges. Bratislava hat im bisherigen Saisonverlauf insgesamt 22 Erfolge (davon 4 in der Verlängerung oder Penaltyschiessen) und 28 Niederlagen (davon 5 in der Verlängerung oder Penaltyschiessen) verbuchen können. Der Kader der Capitals setzt sich aus 17 Slowaken, 7 Kanadiern, 1 Weißrussen (ex NHL Star Sergei Kostitsyn), 1 Schweden und 1 Amerikaner zusammen.

Direkte Begegnungen
Bratislava wurde erst vor wenigen Jahren gegründet und war daher für Bozen ein unbeschriebenes Blatt. Das erste Aufeinandertreffen zwischen Südtirolern und Slowaken sollte eigentlich die „Premiere” der ICE Hockey League 2020/21 sein, aber Covid-19 stellte sich quer und verhinderte sei es Match 1 als auch das Nachholspiel. Diese Verschiebungen brachten mit sich, dass das Heimrecht getauscht wurde und drei von vier Begegnungen in der Eiswelle ausgetragen wurden.Bernard & Co. konnten alle bisherigen Spiele gewinnen: am 17. November und am 24. Jänner mit zwei Shutout (4:0 und 6:0 in der Eiswelle), ausgeglichener verliefen die Begegnungen vom 18. November (6:5 in der Galvanistrasse) und vom 19. Dezember (5:4 nach Penaltyschiessen, einziges Match in der beeindruckenden Ondrej Nepela Arena).

Die Top Scorer
Fast der gesamte Lineup der Foxes hat doppelstellig gepunktet. In der internen Spezialwertung liegt Dustin Gazley an der Spitze, der 44 Punkte aus 48 Spielen gesammelt hat (17 Tore und 27 Assist), ihm auf den Fersen folgt sein Sturmpartner Brett Findlay mit 42 Punkten (16+26). Bester Verteidiger in der Punktestatistik ist Dennis Robertson (31 Punkte, 10+21), während Dan Catenacci an erster Stelle der Torschützen liegt (18, zusätzlich 10 Assist). In den acht Matches der Pick Round haben besonders Mike Halmo (8 Punkte, 5+3), Angelo Miceli (8 Punkte, 3+5) und Stefano Giliati (7 Punkte,3+4) ihre gute Form bewiesen.

In den Reihen der Slowaken führt die Liste der Top Scorer der Amerikaner Mitch Hults mit 46 Punkten (21 Tore und 25 Assist) an. Es folgt das Trio mit Milos Bubela (29 Punkte), Filip Ahl (29 Punkte) e Brock Higgs (28 Punkte). In den zehn Spielen der Qualification Round war auch Maxime Fortier mit 10 Punkten (5+5) „on fire“.

Die Torhüter
Das Tor der Foxes hütet ein stets starker Leland Irving: der kanadische Goalie hält bei einer Fangquote von 92,5%, einem Durchschnitt von 1,99 erhaltenen Toren pro Spiel und hat auch 6 Shutouts verbucht. Die Fangquote von seinem Backup Justin Fazio beträgt 90,9% und er hat durchschnittlich 2,28 Treffer pro Match kassiert.

Bei Bratislava steht hingegen der Kanadier Jared Coreau, der erst am 23. Dezember in die slowakische Hauptstadt gekommen ist, im Tor und kann mit 21 Spielen in der NHL ein interessantes Curriculum vorweisen. Auch seine Statistikwerte können sich sehen lassen: 91,5% Fangquote und 2,62 erhaltene Treffer. Sein Backup und ehemaliger Stamm Goalie Samuel Baros hält bei 90,3% und 3,07 Toren.

Die Special Teams
Das Powerplay von Bozen ist das beste der Liga mit einer Erfolgsquote von 23,8% und hat sich nach einer vorübergehenden Schwächeperiode in den letzten Wochen wieder stabilisiert. Bratislava liegt in dieser Wertung mit 18,7% auf dem siebten Rang.

Die Achillessehne der Weißroten ist mit 39 erhaltenen Toren aus 168 Unterzahlsituationen eindeutig das Penalty Killing (76,8%), hier schneidet das slowakische Team mit 80,1% besser ab.

Die Abwesenden
Mit aller Wahrscheinlichkeit wird Coach Greg Ireland für die ersten Playoff Spiele auf die Verteidiger Dylan Di Perna (Rückkehr nicht vor zwei Wochen) und Karl Stollery (Comeback noch nicht absehbar) verzichten müssen, auch für Stürmer Ivan Deluca gibt es noch keine definitive Prognose für eine Rückkehr in die Mannschaftsaufstellung.

TV und Streaming Direktübertragungen
Alle Playoff Spiele des HCB Südtirol Alperia werden Live auf VB33, Kanal 10 des digitalen terrestrischen Fernsehens, über Streaming für Italien auf www.video33.it/Livestreamund Streaming pay-per-view worldwide aufhttps://live.ice.hockeyübertragen.

Achtung: ab heute kann VB33 in ganz Südtirol und einem Großteil des Trentino empfangen werden. Es wird ein Suchlauf der Kanäle auf Frequenz 27 empfohlen: der Kanal des digitalen terrestrischen Fernsehens verbleibt auf 10.

Die Temine
Datum und Uhrzeit aller Viertelfinalspiele der Playoffs:

Spiel 1 – Freitag, 12. März, um 20,15 Uhr (Eiswelle, Bozen)
Spiel 2 – Sonntag, 14. März, um 19,15 Uhr (Ondrej Nepela Arena, Bratislava)
Spiel 3 – Dienstag, 16. März, um 20,15 Uhr (Eiswelle, Bozen)
Spiel 4 – Freitag, 19. März, um 20,30 Uhr (Ondrej Nepela Arena, Bratislava)

wenn erforderlich
Spiel 5 – Sonntag, 21. März, um 18,15 Uhr (Eiswelle, Bozen)
Spiel 6 – Dienstag, 23. März, um 18,30 Uhr (Ondrej Nepela Arena, Bratislava)
Spiel 7 – Freitag, 26. März, um 20,15 Uhr (Eiswelle, Bozen)

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen