Du befindest dich hier: Home » Chronik » Alarmierende Zahlen

Alarmierende Zahlen

Foto: 123rf

Die Infektionszahlen in Italien steigen weiter an. In den vergangenen 24 Stunden wurden 22.865 Neuinfektionen gemeldet. Italien wird wohl bald rote Zone.

Die Experten, die zu Beginn dieser Woche erklärt hatten, wir befänden uns bereits in der dritten Welle, haben wohl Recht behalten.

Die Infektionszahlen steigen weiter stark an.

In den vergangenen 24 Stunden wurden in Italien 22.865 Neuinfektionen gemeldet (auf 339.635 untersuchte Abstriche). Die Positivitätsrate ist von 5,8 auf 6,7 Prozent angestiegen.

Die Befürchtung ist jetzt, dass die Zahlen auf ein Niveau ansteigen wie im November.

Zur Erinnerung:

Am 13. November des Vorjahres wurden über 40.000 Neuinfektionen registriert.

Die Zahlen sind in jedem Fall alarmierten: Denn innerhalb der letzten sieben Tagen – vom 24. Februar bis 2. März – sind die Neuinfektionen um 33,2 Prozent angestiegen, die Zahl der Intensivpatienten um 8,4 Prozent, jene der Patienten auf den Normalstationen um 7 Prozent.

Allein in der Region Lombardei gab es in den letzten 24 Stunden über 5.000 Neuinfektionen.

Derzeit werden 2.475  Patienten intensivmedizinisch betreut – 64 mehr als noch am Vortag. 232 Neuverlegungen in Intensivstationen wurden in den letzten 24 Stunden registriert.

Die Zahl der Covid-Patienten auf den Normalstationen ist um 394 auf jetzt über 20.000 (20.157) gestiegen.

339 Personen sind in Zusammenhang mit Covid-19 verstorben (insgesamt sind es 98.977 Tote seit Beginn der Pandemie).

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (6)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen