Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Wissenschaftlich falsch“

„Wissenschaftlich falsch“

Ex-Primar Hubert Messner

Die Ärzte im Anti-Impf-Video handeln nicht nach dem hippokratischen Eid, sagt der ehemalige Primar Hubert Messner. Wie man mit ihnen nun umgehen soll.

Tageszeitung: Herr Messner, was denken Sie über das Anti-Impf-Video, das in den letzten Tagen für viel Aufmerksamkeit gesorgt hat?

Hubert Messner: Grundsätzlich denke ich, dass das Video zu einem schlechten Zeitpunkt ins Netz gestellt wurde. Wir haben gerade erst begonnen, die Leute zu impfen, derzeit nimmt die Kampagne an Fahrt auf, dennoch ist ein Informationsdefizit vorhanden. Die Leute werden durch dieses Video zusätzlich verunsichert, weil Ärzte dabei sind, die man kennt und das Video professionell und einfach gemacht wurde. Mit dem Inhalt, also der Verbreitung von falschen Informationen, wird jedoch nur Unsicherheit gefördert.

Auch acht Ärzte haben in dem Video mitgewirkt. Diesen drohen jetzt rechtliche Konsequenzen durch die Staatsanwaltschaft und durch die Ärztekammer. Ist ein konsequentes Durchgreifen bei der Verbreitung von solchen Falschinformationen richtig?

Das ist schwierig, zu sagen. Die Ärzte, die im Video vorgekommen sind, arbeiten nicht im öffentlichen Gesundheitsdienst und sind daher auch nicht vertraglich an das Gesundheitswesen gebunden. Wenn sie Angestellte des Sanitätsbetriebes wären, muss man aufgrund der Aussagen in diesem Video, die wenig mit Wissenschaft zu tun haben, etwas dagegen unternehmen. Übrigens meine ich damit nicht nur die Aussagen zur Impfung, auch die Aussagen zu anderen Punkten sind nicht wissenschaftlich belegt. Nachdem es aber freischaffende Ärzte sind, lass ich es dahingestellt, ob es richtig war, sie bei der Staatsanwaltschaft anzuzeigen. Grundsätzlich können sie als freischaffende Ärzte ihre Meinung äußern, aber als Ärzte, Apotheker und Psychologen sind sie in einer Berufskammer organisiert. Speziell bei den Ärzten widersprechen die im Video getätigten Aussagen dem hippokratischen Eid.

Inwiefern?

Als Arzt muss ich meine Patienten nach Wissen und Gewissen behandeln. Im Video werden aber Sachen behauptet, die einfach nicht stimmen und den wissenschaftlichen Erkenntnissen widersprechen und das ist eine Irreführung meiner Patienten. Wenn ich ein Gespräch mit meinen Patienten führe, der freiwillig in meine Praxis kommt und ich ihm so etwas sage, ist es mir egal. Wenn diese Meinungen aber an die Öffentlichkeit gehen, verunsichern sie Leute, indem Fakten vorgebracht werden, die wissenschaftlich nicht nachgewiesen sind. Sie gefährden alle Mitbürger, indem sie Unsicherheiten verbreiten. Für unser Tun als Ärzte sollten Patienten aber Vertrauen entwickeln und nicht verunsichert werden.

Lesen Sie das gesamte Interview in der Donnerstags-Ausgabe der Tageszeitung.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (76)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • lillli80

    Ich bin eine absolute impfbefürworterin, von oben bis unten durchgeimpft, auch meine kinder, auch befürworte ich die covidimpfungen. Ich finde es aber nicht ok die fehlenden langzeitstudien unter den tisch zu kehren. NIEMAND kann eventuelle langzeitnebenwirkungen ausschliessen, auch wenn sie unwahrscheinlich sind. Das gehört zur umfassenden aufklärung des arztes dazu. Dann entscheidet jeder für sich.

    • roadrunner

      Ein weit verbreiteter Irrglaube ist, dass Langzeitnebenwirkungen erst nach langer Zeit eintreten. Das stimmt nicht. Langzeitnebenwirkungen zeigen sich nach relativ kurzer Zeit der Einnahme und wirken sich lang auf das Leben aus. Nebenwirkungen, ob einer Impfung, oder einem anderen Medikament, zeigen sich so gut wie unmittelbar nach der Einnahme und nicht erst nach einem Jahr. Da ist der Wirkstoff schon längst abgebaut.

      • andreas

        Contergan wurde von 1957 bis 1961 vertrieben und 1958 wurde erstmals über Fehlbildungen von Neugeborenen im Bundestag diskutiert.
        Wegen Verflechtungen von Politik und Wirtschaft wurde viel zu spät reagiert.

        Du nimmst offensichtlich an, dass ein Fall wie Contergan nicht mehr passieren kann, die Meinung teile ich nicht.

        Kein einziger Arzt hätte sich vor 2 Jahren vorstellen können, dass es möglich ist, einen Impfstof in so kurzer Zeit auf den Markt zu bringen, da alle medizinischen, rechtlichen und ethischen Erfahrungen der letzten 50 Jahre über Nacht über Bord geworfen wurden.
        Der Supergau wäre, wenn einer der Impfstoffe zurückgezogen werden müsste, diese Blöße gibt sich aber keiner.

        • studierter

          Die Entwicklung dieser neuen Impfstoffe in so kurzer Zeit geht auf den technologischen Fortschritt zurück und nicht darauf, einfach eine Abkürzung genommen zu haben. Natürlich war man bemüht, auch das Zulassungsverfahren zu verkürzen. Aber auch hier gilt, dass lediglich der Ablauf des Verfahrens optimiert worden ist. Im Gegensatz zu Sputnik V ist entgegen den Behauptungen keine Zulassung VOR Phase 3 erfolgt.

          • kirke

            Der Herr Doktor hat aus seiner Sicht sicher recht.
            Aber jeder der sich für diesen Impfstoff einsetzt, sollte mit gutem Beispiel vorangehen und sich den Astra Zenica Impfstoff ÖFFENTLICH impfen lassen.
            Sonst ist er völlig unglaubwürdig.

        • diplomat

          Gut, was ist dann die Alternative? Nicht impfen und alle infizieren oder bis zum St. Nimmerleinstag den Lockdown weiterführen. Dein blablabla ist ganz nett aber nicht zielführend oder lösungsorientiert!!!
          Wenn sich die gesamte oder fast alel infizieren müssen um die Pandemie los zu werden, ist das genauso ein Supergau. Nur dieser ist vorhersehbar und bei einer bereits millionenfach getsteten Impfungung sehr, sehr unwahrscheinlich.
          Wir brauchen Lösungen und nicht palaver ….

          • andimaxi

            Die Alternative ist, die Pandemie dadurch zu beenden, indem man sie als das betrachtet was sie ist: KEINE PANDEMIE. Bei 0,0irgendwas Erkrankten ist es keine Pandemie.

          • andreas

            @diplomat
            Ich lasse mich ja impfen, am liebsten wäre mir der von Johnson&Johnson, aber ich nehme auch AstraZeneca, darum geht es doch gar nicht.

            Mich nervt nur, dass jeder Experte so tut als hätte er die alleinige Wahrheit für sich gepachtet.

            Gänsbacher hat z.B. GB kritisiert, weil sie die 2. Impfung mit AstraZeneca verzögert verabreichen wollten und das für ihn ein No-Go war.
            Nun haben Studien belegt, dass die Impfung sogar besser wirkt, wenn die 2. Dosis nach 12 Wochen verabreicht wird.

            Das Problem ist, dass kein einziger Experte weiß, welche Folgen die Impfstoffe haben könnten und sie aber so tun, als wüssten sie es.

            Koste es was es wolle, wird geimpft.

      • yannis

        Wie bei Prozac nach dem Absetzen auch wenn der Wirkstoff schon längst abgebaut ist, die Diabetes bleibt, zur Freude der Pharma…….

      • mrrbt

        Lang ist das neue kurz und kurz das neue lang? Was versteht man unter Langzeit nicht? Langzeit zeigt sich in kurzer Zeit? Was ist das für ein verdrehtes denken? Wenn man sich sowas selber einredet um beruhigter zu sein ist das eine Sache, wenn man aber andere davon überzeugen will, dass Schwarz eigentlich Weis ist, dann ist das schon verrückt.

    • sigmundkripp

      Was verstehen Sie unter „Langzeit“? 5 Jahre, 10 oder 20? Sollen wir wirklich so lange Jahre warten, bis wir mit von den Versuchen (denn die muss es ja doch geben) in die Impfpraxis übergehen? Wirklich bis 2041 warten?

      • lillli80

        @sigmund. Nein, eben sollen wir nicht so lange warten, aber es soll offen kommuniziert werden, dass man eben noch nicht alles über die impfung weiss. Dann kann und soll jeder selbst entscheiden und die meisten werden sich FÜR die impfung entscheiden. Da bin ich mir sehr sicher.

  • andreas

    Auch wenn ich mit den Aussagen dieser selbsternannten Esoteriker und Wunderheiler im Video nicht viel anfangen kann, ist die Reaktion der „Wissenden“ eher befremdlich.
    Alles sofort als Fake News zu bezeichnen und rechtlich gegen sie vorzugehen ist komplett überzogen.

    Im Grund sagen sie, dass gesundes Leben vor einem schweren Verlauf schützt, wo man durchaus zustimmen kann und die Homöopathin, welche Corona mit Globuli bekämpfen möchte, macht nur das, was sie die letzten Jahre immer gemacht hat und in Deutschland, trotz keiner einzigen wissenschaftlichen Studie auf Wirksamkeit, von der Krankenkasse sogar bezahlt wird.

    Wenn Gänsbacher Heike Müller angreift welche sagt, dass noch kein RNA Medikament offiziell zugelassen wurde und diese Aussage als Fake News bezeichnet, frag ich mich schon, welche Medikamente Biontech und Moderna jemals vor den Impfstoffen mit regulärer Zulassung auf den Markt gebracht haben, nämlich kein einziges.
    Alles was sie bis 2020 gemacht haben befindet sich noch in medizinischen Studien.

    Die „Staatsmacht“ dafür einzusetzen um andere Meinungen, auch wenn sie noch so von der eigenen abweichen, zu unterbinden, wirkt als wäre man sich der eigenen Meinung dann doch nicht so sicher.
    „Esoteriker“ und von diesen gibt es viele, überzeugt man damit gewiss nicht, man verhärtet nur die Fronten.

    Die Aussage von Messner, dass die Ärzte im Video nicht nach „nach Wissen und Gewissen“ handeln, ist eigentlich falsch, da diese von ihren Aussagen überzeugt sind und sehr wohl nach ihrem Gewissen handeln.
    Messner geht davon aus, dass Leute wie Drosten oder Gänsbacher die „absolute Wahrheit“ besitzen, wenn man aber die Entwicklung derer Aussagen im letzten Jahr ansieht, scheint diese teilweise recht flexibel zu sein.

    Auch wird offensichtlich angenommen, dass die Bevölkerung zu dämlich ist, sich selbst ein Urteil zu bilden und zwingend ein paar „Leithammel“, welche die „absolute Wahrheit“ besitzen, braucht und diese Wahrheit mit aller Macht verteidigt werden muss.
    Dies natürlich nur so lange, bis neue wissenschaftliche Erkenntnisse vorliegen, dann beginnt es wieder von vorne.

  • criticus

    Bin kein Impfgegner und finde den Kommentar von @andreas sehr gut. Habe in der gestrigen Dolomitenausgabe gelesen, dass Primarin Dr. Erne über dieses Video entsetzt ist. Ja Frau Dr. Erne, da muss ich Ihnen auch mitteilen, dass ich im Jänner 2020 auf Grund ihrer Aussage in der Tagesschau um 20 Uhr auch entsetzt war. Sie sagten damals so in etwa: „Wir können unbesorgt sein, dass diese Infektion hier in Südtirol auftretet“. Erinnern Sie sich noch? Und heute, was ist heute?
    Ich finde, dass rechtliche Vorgehen übertrieben und wenn schon sollen diese Damen und Herren das Prozessgeld vorstrecken. Zeigt doch endlich einmal die „Möchte-Gern-EU-Politiker an, die nicht imstande waren Impfdosen anzukaufen und sich dabei rechtlich abzusichern. Das war gesetzlich und gesundheitspolitisch leichtsinnig. Aber das ist für manche eine Nummer zu groß. Oder?

    • diplomat

      Nachdem alle Bürger die Möglichkeit geimpft zu werden erhalten haben, soll alles geöffnet und der Normalzustand wieder hergestellt werden. Anschließend sollte die Sanität max. 10 Intensivbetten für Covid zur Verfügung stellen. Wenn mehr als 10 nicht Geimpfte schwer erkranken, haben einige davon Pech gehabt … Triage. Das sollte klar kommuniziert werden, dann kann jeder entscheiden wie er will.

  • kritiker

    Es gilt halt die Therapiefreiheit,wie in Deutschland auch und jeder Scharlatan darf ungestraft sein Unwesen treiben, ob Arzt, Heilpraktiker, Geisterbeschwörer oder mago fantastico .Anzeigen bringt nichts, da erfahrungsgemäß nichts herauskommt. Alles wird als freie Meinungsäußerung deklariert. ausser Spesen nichts gewesen.

  • andimaxi

    Darf jetzt jeder Ehemalige irgendwas sagen? Der Ehemalige Gänsbacher. Der Messner soll eine goldene Pension genießen. Bezahlt wird sie ihm von jenen, die derzeit keine Arbeit haben. Und die hellste Kerze auf dem Kuchen war der Mann auch nie. Profitierte nur vom Promi-Status seines Bruders.

    • florianegger

      @andimaxi. Als Info: Jeder in Mitteleuropa, der mit Frühgeburten zu tun hatte, weiss, daß Dr. Messner einer der besten Ärzte für die sogenannten Frühchen weit und breit ist und seine Behandlungen Vielen das Überleben erst ermöglichte.

      • lillli80

        @florianegger. Ich glaube das streitet auch niemand ab. Das hat aber mit der aktuellen debatte recht wenig zu tun.

      • andimaxi

        aha. Und von den Frühgeburten aus befähigt ihn was genau zu diesem Thema als ehemaliger Arzt jetzt noch seinen Senf dazuzugeben? Frühgeburten und die Corona-Diskussion sind keine sehr verwandten Thema. Das ist einfach ein weiterer Wichtigtuer der glaubt, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben. Dabei war vor allem sein Promi-Stauts karriereförderlich.

    • iceman

      oh Ander Ober oder Koflerle, na dann stell mal dein Curriculum jenem von Dr. Messner gegenüber. Du wirst sehen du bist dagegen nicht mal ein Docht, geschweige eine Kerze.

  • goggile

    KATASTROPHALE BRICHTETSTATTUNG UND BEWEIS DAFÙR DASWIR IN EINER NOCH NIR DAGEWESENEN DIKTATUR LEBEN DIE MUNDTOD MACHT!

    KEIN ANGESTELLTER DER VERSNTWORTUNG TRÄGT KEIN POLITIKER, NIEMAND DARF KRITIK AUSSER N NICHT NUR BEI DIESEN THEMA SONDRN AUCH BEI IMMIGRATION TRANSGENDER USW. MAN VERLIERT BERUF UND FAMIT ALLES. UNGLAIBLICHE ZUSTÄNDE, EO VERFASSUNGSGERICHTSHOF BESTIMMT WER POKITIK MACHT UND WIE. NICHT DIE GEWÄHLTEN. SIEHE DEITSCHLAND.

    BEISPIEL: EIN JOURNALIST DARF NUR FAS SCHREIBEN WAS GESELLSCHAFZSTAUGLICH AKTUELL IST. SONST KANN ER SEINE KOFFER PACKEN! SO WEIT SIND WIR!

  • hopasak

    Mache mir langsam Sorgen um Messner …

  • hastalavictoriasiempre

    Am Ende schreib er:
    „Wenn diese Meinungen aber an die Öffentlichkeit gehen, verunsichern sie Leute, indem Fakten vorgebracht werden, die wissenschaftlich nicht nachgewiesen sind. Sie gefährden alle Mitbürger, indem sie Unsicherheiten verbreiten“
    Sem missat mo di Wallischn Nochrichtn a olle vobiotn und di hälfte wos in do TZ steaht.

    • winter

      Was unterscheidet denn die italienischen Nachrichten von anderen Nachrichten?
      @ Italienkritik: Hoppla, vermutlich trinke ich gerade einen Fake-Kaffee und sitze dabei in einem nicht existierenden Land!

  • watschi

    meinungsfreiheit? nein, die gibt es nicht wie wir sie gerne hàtten oder uns vorstellen. irgendwann wird man dann als verschwòrungstheoretiker, rassist, sexist, faschist oder sonst was abgestempelt. meinungen, die nicht ins „linke“ bild passen werden gelòscht oder zur anzeige gebracht. man sollte immer zu allem ja uns amen sagen oder es sogar als cool und toll finden. nur so kommt man in dieser (falschen) gesellschaft an. andersdenkende werden nicht akzeptert. man muss tolerant sein und alles hinnehmen auch wenn es einem nicht in den kram passt. wo bleibt hier die demokratische einstellung?

  • robby

    Bezüglich der Aussage von Dr. Messner wäre vielleicht anzumerken dass in Zusammenhang mit dieser Covid Pandemie sehr viele Fakten vorgebracht werden, die wissenschaftlich nicht nachgewiesen sind. Nicht nur von diesen paar Ärzten.

    • yannis

      @robby,
      so ist es!
      Stichwort (Langzeit)Nebenwirkungen,
      Das „gute Laune“ Medikament Prozac zeig auch nach recht kurzer Zeit seine Nebenwirkung, nämlich eine manifestierte Diabetes die dann (Langzeit) ein Leben lang anhält.

  • owl

    Dass die Diskussion um die Impfstoffe ideologisch geführt wird – egal von welcher Seite – ist unerträglich.

    Zudem kommt bei den einen (Impfgegnern) Ignoranz und bei den anderen (Impfbefürwortern) Arroganz hinzu.

    Wissenschaftler die ideologisch argumentieren, disqualifizieren sich selbst.

  • goldstandard

    Wurde da wieder einmal so ein SYSTEM-Mit-SPIELER gefragt.

    Schade dass Leute welche eine eigene Meinung haben und diese auch öffentlich sagen wie in diesem Video gleich auf dem SCHEITERHAUFEN kommen.
    Wer nicht mit dem SYSTEM mitspielt wird zerstört- wo sind wir denn gelandet!!
    Das ist eine riiiiiieeessseeen S..erei.!!

  • andimaxi

    Karrierestatus aufgrund seines Promi-Bruders. Und jetzt als ehemaliger ein Wichtigtuer mehr, der mitreden will und darf.

  • novo

    Wer denkt beim Alkoholkonsum an die Spätfolgen,
    beim Rauchen an die Spätfolgen,
    beim Übergewicht an die Spätfolgen,
    beim Klimawandel an die Spätfolgen,
    bei konventionell angebautem Obst und Gemüse an die Spätfolgen,
    bei antibiotika- und hormonverseuchtem Fleisch und Fisch an die Zukunft,
    bei der Zerstörung der Umwelt an die Spätfolgen,
    bei Feinstaub und Stickoxyd an die Spätfolgen,
    bei der Antibabypille an die Spätfolgen,

    Aber jetzt plötzlich, bei der Impfung die hunderten Südtirolern das Leben retten könnte, hat man Bedenken, ja schwere Bedenken!

  • andimaxi

    Massenhaft Lehrer fallen derzeit in den Schulen aus, weil es ihnen nach eigenen Aussagen dreckig geht nach der Impfung. Und einige sind dermaßen überrascht, dass sie sich jetzt vor weiteren Schädigungen fürchten.

  • goldstandard

    Hallo ,

    ich hatte corona und alle in meiner Familie auch.
    Es war in 2 Tagen vorbei und ich kann euch sagen dass ich es noch 10 mal bekommen kann bevor ich mich impfe da covid eigendlich ein witz ist (leichtes kopfweh – keinen geschmacksinn und das wars!!!)

    Wenn jemand angst vor covid hat soll er sich impfen lassen ist dann ja imun dagegen und gutv ists!

  • batman

    Liebe Tageszeitung, wann kommt die andere Seite zu Wort?

    • fronz

      @batman, hier sind viele Coronaverseuchte die versuchen älles schlecht zu reden wenn einer gegen Corona ist. Verschwörungstheoretiker, braune rechte Suppe, und und und. Das alles muß man sich gefallen lassen, nur sie sprechen die Wahrheit. Ist man dagegen wird gedroht mit Strafanzeige.

  • goldie

    Als Arzt hat man die Pflicht die Patienten in vollem Maße zu informieren und dies beinhaltet auch Risiken und Nebenwirkungen.
    Ich kann jedem nur raten, sich auf der Seite der EMA die Infos zu den Impfungen durchzulesen.
    Beim Moderna-Impfstoff ist nämlich nicht mal bekannt, ob geimpfte das
    Virus möglicherweise weiterhin in sich tragen und verbreiten können.

  • esmeralda

    @watschi, das denke ich auch

  • diplomat

    Lies dir die Risiken und Nebenwirkungen von Aspirin durch, wird auch alels aufgelistet von A bis Z.

    Wollt ihr alle ewig leben? Das wird nicht funktionieren!

  • franz1

    Wenn ich schon daran denke, wie Gutweniger damals bei Pro&Contra seinen Senf verkündete wird mir speiübel.
    Dass solch „Propheten“ noch in der Öffentlichkeit zirtkulieren und ihre (abstruse) Meinung noch veröffentlichen ist sehr bedenklich..

  • suedtirol-denk-um

    …. im Sommer spriessen weniger Pilze aus dem Boden als in dieser Zeit die Experten… interessant sehr interessant….

  • perikles

    Experten wohin man auch blickt

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen