Du befindest dich hier: Home » Politik » Operation „Kill den Daniel“

Operation „Kill den Daniel“

Paukenschlag in der Hütten-Affäre um Daniel Alfreider: Aus Abhörprotokollen geht jetzt hervor, dass SAD-Chef Ingomar Gatterer die Affäre aktiv befeuert und im Hintergrund Regie geführt hat – mit dem erklärten Ziel, den ladinischen SVP-Politiker als Mobilitäts-Landesrat zu stürzen.

von Artur Oberhofer

Die Akten sind explosiv. Und sie haben alle Ingredienzen eines echten Polit-Thrillers.

Es geht um ein Geflecht aus Macht und Intrigen. Es geht um Hintertürchen-Machenschaften und Ränkespiele. Und um einen Politiker, der zwischen die Mühlräder mehrerer Interessensgruppen gerät.

Der TAGESZEITUNG liegen die Ermittlungsakten der Staatsanwaltschaft Bozen zur Affäre um die famosen Bus-Konzessionen vor.

Und in diesem Aktenberg befinden sich Dokumente, auf deren Grundlage eine weitere Polit–Affäre – nämlich die sogenannte Hütten-Affäre um Mobilitäts-Landesrat Daniel Alfreider – völlig neu geschrieben werden muss.

Diese „Beifunde“ aus dem Aktenberg zum Bus-Skandal belegen nämlich:

Es gab ein Komplott gegen Daniel Alfreider. Mit dem Ziel, ihn politisch kaltzustellen.

MEHR ZU DIESEM POLIT-THRILLER LESEN SIE AM SAMSTAG IN DER PRINT-AUSGABE

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (19)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen