Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » „Die Nerven liegen blank“

„Die Nerven liegen blank“

Foto: 123RF.com

In der Wirtschaftswelt überwiegt der Ärger über den neuen Lockdown, teilweise ist von Aufstand die Rede. Der Südtiroler Sonderweg wird zunehmend als gescheitert angesehen. Die Stimmen von Verbänden und Gewerkschaften.

von Heinrich Schwarz

Die Lockdown-Entscheidung der Landesregierung sorgt bei den Wirtschaftsverbänden und Gewerkschaften für die unterschiedlichsten Reaktionen. Die TAGESZEITUNG hat sich umgehört:

„Wir haben ein Problem mit diesem Lockdown“, sagt ein enttäuschter Manfred Pinzger, Präsident des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV), „denn die Hauptlast haben wiederum nur Gastgewerbe, Teile des Handels und Schule zu tragen.“ Der Südtiroler Sonderweg habe teilweise Vorteile gehabt, werde aber auf dem Rücken der genannten Bereiche gegangen.

Dass man immer wieder zu Schließungen verdonnert werde, sei eine große Katastrophe. „Mit den Betrieben stehen auch die Mitarbeiter aufgrund der Regierungskrise in Rom in einem luftleeren Raum, da sich Abfederungsmaßnahmen wieder verschieben“, ärgert sich Pinzger.

Er betont: „Bei uns liegen die Nerven blank. Wir dürfen weder arbeiten noch erhalten wir eine Entschädigung. Somit werden wir an den Rand der Existenz gedrängt, während andere Bereiche seit Beginn der Pandemie ganz normal weiterarbeiten dürfen.“

DIE KOMPLETTE UMFRAGE LESEN SIE IN DER SAMSTAG-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (28)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • summer

    Die Sonderweg-Verantwortlichen bitte umgehend zurücktreten!

    • andreas

      Warum?
      Sie haben uns Bewegungsfreheit verschafft und einigen Gewerben das Arbeiten ermöglicht.

      Wenn im Kindergarten eine Kindergartentante sagt, ihr dürft auf dem Spielplatz spielen, aber bitte nicht im angrenzenden Park, dies einige Kinder aber kontinuierlich mißachten und es auch noch stolz auf Facebook verkünden und andere ihnen beipflichten, was sie doch für coole Rebellen sind, würde ich nicht zwingend der Kindergartentante die Schuld geben.
      Die Opposition sitzt dabei auf einer Bank auf dem Spielplatz, schaut munter dem Treiben zu, ohne auf die Mißstände hinzuweisen, denn keiner will es sich mit den Kindern vertun und schimpft nachher zusammen mit den Kindern auf die Tante.

      • summer

        @andreas
        Falsche Analyse und falsches Beispiel.
        Wenn die Kindergartentante namens Andrea weiß, dass ein paar Kinder der Gruppe ihre Anordnung missachten, dann wird sie denen kein Vertrauen mehr schenken und in der Pause nicht mehr rausgehen, denn die dumme wäre ja sie selbst, wenn sie nach dreimaligen Missbrauch ihres Vertrauens weiter naiv bliebe oder sich dumm stellen würde. Da hilft es auch nichts, wenn die Direktorin die Kinder oder die Tante loben würde.
        Mimimimi

    • sougeatsnet

      Gibts noch Leute, welche es nicht geschnallt haben: Tourismus gibts er dann, wenn die Inzidenzzahlen unter 50 liegen. Diese Zahl gibt D vor, und wir haben darauf keinen Einfluss. Ergo wir müssen unsere Zahlen bessern und das können wir nur gemeinsam. Solange sich viele nicht an die AHA-Regeln halten wirds nix mit Aufsperren, bzw es bringt nichts, siehe Winterschlussverkauf. Wenn wir zusammenhalten kann Ostertourismus gelingen, wenn aber einige glauben sie können oder wissen es besser, dann öffnen wir halt noch später. Auf ein gutes Gelingen!

  • andreas

    Die heurige Wintersaison ist gelaufen, das weiß Pinzger aber schon seit Wochen.
    Nebenbei macht es wenig Sinn die Südtiroler einzusperren und Hotels beherbergen ausländische Touristen.

    Die meisten Betreiber der Skilifte werden froh um den Lockdown sein, damit sie nicht in Erklärungsnot kämen, wenn sie am 15. Februar öffnen sollten, obwohl es sich nicht rechnet.

    Im Gastgewerbe haben z.B. Luislkeller oder Mebo Tankstellen gezeigt, dass sie nicht gewillt sind, die Regeln einzuhalten.

    Ein großes Problem ist nebenbei, dass Bürgermeister oder die Carbinieri im Dorf nicht wirklich Lust haben, bei eindeutigem Fehlverhalten sich einzumischen, da ein Kumpel, ein Verwandter oder weiß ich wer dabei ist.
    Ist zwar durchaus verständlich, da niemand das Dorf zum Feind haben möchte, nur müsste diesem Umstand halt entgegengewirkt werden, indem man die Carabinieri von einem Teil des Landes ins andere schickt, sofern dies rechtlich möglich ist, wenn nicht, sollte man es halt möglich machen.

    Eigentlich müsste viel mehr gesperrt werden, um die Zahlen Richtung 0 zu drücken, denn lieber 3 Wochen massive Einschränkungen als Monate rumwurschteln und wenig Aussicht auf Besserung.
    Unsicherheit ist schädlicher als kurzfristig starke Einbußen, doch nachher eine gute Perspektive.

  • vinsch

    @summer&andreas ach die zwei sind schon unterwegs. Abgesehen, dass sich hinter Andreas und summer ein und dieselbe Person versteckt (das ist meine Meinung) müssen sie natürlich bereits die Kompatscherlinie einweihen. Der Sonderweg war das einzig Gute, was die LR sich getraut hat. Also wenn Kompatscher wirklich, so wie sie hier immer schreiben, nicht verantwortlich für den Sonderweg war, sondern eigentlich dagegen, und Achammer und Widmann nur für den Sonderweg waren, dann muss ein Misstrauensantrag gegen Kompatscher gemacht werden. Denn dann wäre er ja wirklich der größte Hampelmann, den wir je an der Spitze der SVP hatten.
    Andreas und somit also Kompatscher ist fürs harte Strafen von uns Bürgern. Dann muss der slogan her „K…. muss weg“

    • summer

      @vinsch
      Bist du arbeitslos, weil du ständig hier bist?
      Bist du ignorant, dass du meinst dass die zwei Pseudonymen ein und dieselbe Person seien?
      Bist du gierig, weil dein Gehirn zerfressen ist?
      Hat dein letztes Hemd Taschen, dass du es mal für 3 Wochen nicht aushälst, keine Einnahmen zu haben?
      Und last but not least: egal was du mir alles unterstellst, damit du mangels Argumente mich immer wieder persönlich angreifen musst, aber was wäre, wenn ich ein Diskotheken-Betreiber oder ein Messe-Bauer wäre, und seit 12 Monaten stillstehen würde, weil die Diskotheken oder Messebauer seither zu 100% stillstehen?
      Dann rechne du dir mal aus, was ich in diesen 12 Monaten an Beiträgen bekommen habe und kein Anrecht auf Arbeitslose, Sozialbeiträge usw. habe? Seit 12 Monaten mehr oder weniger von meinen Ersparnissen leben muss, und dennoch nicht jammere und kindisch rumheule wie du?
      Geht’s dir endlich irgendwann soweit zamm, damit du merkst, wie gut es dir im Vergleich zu anderen geht, du aber ständig plärrst, hetztst und jammerst, obwohl du keinen Grund dafür hast?
      Wenn dir nicht irgendwann einmal dies bewusst wird, dann bist du nicht nur von deiner Gier getrieben, sondern menschlich unter jeder Kritik. Du solltest dich einfach nur un-heimlich schämen!

      • vinsch

        @summer würden sie zu dieser Arbeitsgruppe gehören, die sie hier aufgezählt haben, wären sie ganz sicher nicht für den lockdown. Also erzählen sie ihre Märchen jemand anderem. Und sie greifen jeden hier an, der nicht ihre Meinung vertretet aber das ist ja ihr Job.

      • n.g.

        @summer Bist du arbeitslos? Oder schreibst du vim gut bezahlzem Arbeitsplatz? Selbstständig?

        • summer

          @n.g.
          Ich bin durch die Pandemie seit 12 Monaten zum Nichtstun verdonnert, wenn du weiter oben gelesen hättest, würdest du wissen warum.

          Und nun die Frage an dich: Was hilft es mir zu plärren und zu flennen und zu jammern wie du und @vinsch?

          Nichts, aber auch gar nichts. Ich lebe vom Ersparten, denn die Ausfallzahlungen reichen nicht für das tägliche Brot. Und soll ich deswegen durchdrehen? Soll ich deshalb wie der Pöbel, zu dem ich euch beide übrigens auch zähle, zum Aufstand oder zu Revolution oder gar zum Bürgerkrieg aufrufen?
          NEIN, SICHER NICHT!

          Soll ich deshalb die Öffnung aller Tätigkeiten fordern wissend, dass dadurch rund 9.000 Menschen sterben würden und rund 36.000 SüdtirolerInnen um verstorbene Angehörige trauern müssten?
          NEIN, SICHER NICHT!

          Ich bin in der glücklichen Lage, von etwas Erspartem leben zu können, andere haben nicht so viel Glück und schreien eben aus Scham über ihre Not nicht. Denn wahre Not und wahre Armut ist oft namen- und gesichtslos.

          Ihr beiden Schreier hier seid einfach unerträglich.

  • agatha

    Ich hoffe dass es zu einem Aufstand kommt um diesem Malheur ein ende zu setzen!!!

    • summer

      @agatha
      Rufen Sie nicht Geister, die Sie dann nicht mehr loswerden.
      Intelligenz und Vernunft sieht anders aus.

    • meran77

      zum Thema Aufstand: Mein Büffelkostum liegt bereit und durch tägliches Domestos-Gurgeln sind wir gestählt. In Washington haben wir der Welt gezeigt, was für tolle Hechte wir doch sind… besonders unsere Verkleidung war doch sehr beeindruckend. Stellt Euch vor, wie schnell der Virus kein Problem mehr wäre, wenn einer von uns im Büfffelkostum an der Macht wäre! Los gehts mit unserem Aufstand!

  • erbschleicher

    Es isch schun interessant, dass die Leit iats wieder jammern.
    Leute mir hobn Freiheiten genossen, von denen hätten mehrere Italiener regelrecht geträumt.
    Obr Herr und Frau Südtiroler sein jo soffl gscheid und miassn donn afanont obn pickn, dass die Zohln auigiahn. BRAVO und iats sein se olle ban schreien.
    Und in an Munet werdn donn die Hondwerker schreien, dass se koan Orbeit mehr hobn. Tja für jeden kommt die Zeit des hungerns. Die einen früher die anderen später.
    Und wenn men unschaug wia sich bestimmte Hondwerker auffiahrn brauchts ins gor net zu wundern dass mor sette Zohlen hobn.
    Erst heint a Hondwerker ins Haus gstürmp ohne Maske ohne Obstond, als ob er Dorhoam waret, bis i ihm dementsprechend ungschaug hon, dass er es verstondn hot, wos er grod folsch mocht.
    Und morgen giahn mor olle zur MEGA DEMO VOM PÖDER!!!! YEAHHH!!! 🙁

  • silverdarkline

    Pinzger ist nun endgültig im Kindergarten angelangt, oh andere dürfen spielen und ich nicht. Trotziges Gehabe eines 4jährigen.

  • besserwisser

    Oaner gscheiter wia der ondere….
    Kontakte vermeiden nutzt…..

  • george

    Typische Polemikseite mit null Inhalt und Ergebnis. Und mit wenigen Ausnahmen dauernd dieselben Polemisierer und Widersprüchler, die sonst nichts zustande bringen als hier sich als vermeintliche Weltenretter darzubieten.

  • zeit

    liebe gastwirte.
    schwarzgeld aufbrauchen!!!!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen