Du befindest dich hier: Home » News » „Das ist purer Rassismus“

„Das ist purer Rassismus“

Felix von Wohlgemuth

Grünen-Co-Chef Felix von Wohlgemuth greift die „populistische Phalanx“ an: Der sei  nichts zu blöd oder zu schlüpfrig, um daraus nicht doch noch den letzten populistischen Tropfen politischen Kapitals zu pressen.

Eine Nachricht, so Felix von Wohlgemuth, bringe das völkische Südtirol, von „K“ wie Knoll bis „M“ wie Mair in Wallung: Ein Fahrgast hat im Vinschger Zug masturbiert.
Ein solches Verhalten sei natürlich nicht nur ekelerregend und inakzeptabel, sondern auch strafrechtlich relevant und der Täter sei dafür ohne Wenn und Aber zu belangen, schreibt der Co-Sprecher der Südtiroler Grünen auf Facebook.
Also ein Fall für die Justiz und gegebenenfalls für eine psychiatrische Einrichtung. Folgenlos daürfe  so ein Verhalten jedoch in keinem Fall bleiben. „Ich denke, da werden wir uns alle einig sein.“
Es habe aber – leider – auch in der Vergangenheit immer wieder solche Vorfälle gegeben, bei welchen sich diese „populistische Phalanx“ eigenartigerweise nicht gemeldet hat, schreibt Felix von Wohlgemuth. „Warum damals nicht und jetzt schon? Was war/ist der Unterschied zu 2015, als ein Mann in einem Sasa-Bus in Bozen Hand an sich legte?“
Der Grünen-Co-Chef schreibt weiter:
„Der Grund ist so einfach, wie banal. Damals war es ein ,Einheimischer‘, im aktuellen Fall handelt es sich (vermutlich, sollte man dazusagen) hingegen um eine Person mit Migrationshintergrund.
Diese Tatsache alleine reicht den selbsternannten Beschützern des christlichen Abendlandes, um auf der Grundlage dieser Meldung zu einem Rundumschlag gegen die Migrationspolitik im Allgemeinen auszuholen.
Es werden dabei mit Pressemitteilungen und in sozialen Medien die primitivsten Instinkte der eigenen Gefolgschaft angesprochen (oder sollte man sagen, „gepflegt“?).
Es wird suggeriert, man müsse diesen Menschen erst die Grundregeln des Zusammenlebens in ihrem ,Gastland erklären‘, ganz so, als würden Ausländer ganz generell masturbierend durch unser Land ziehen bzw. als wäre sexuelles Fehlverhalten genetisch bedingt – im Sinne von ,Der Afrikaner, der Wilde versteht es halt nicht besser.“
Für mich ist ein solches Denkmuster purer Rassismus, ekelerregend und inakzeptabel wie die Tat, auf welche sich die Aussendungen beziehen.
Schuld an diesem Vorfall sind natürlich – wie könnte es den anders sein – wir Grünen – also die linksgrün versifften Bahnhofsklatscher aus der AfD Werbung.
Dass wir (jedenfalls soweit ich mich erinnern kann) in Italien und auch in Südtirol bisher nie Regierungsverantwortung hatten: geschenkt.
Wir sind halt so ein tolles Feindbild, dass man die Slogans aus dem Norden einfach sinnbefreit übernehmen kann. Copy & Paste ist halt einfacher, als selber zu denken.
Apropos Denken…ach lassen wir es besser.
Und auch der ,böse‘ Beirat für Chancengleichheit hat sich noch nicht gemeldet – vermutlich weil von uns Gutmenschen unterwandert, eh klar.
Hat zwar mit dem konkreten Vorfall wenig zu tun, aber ist eben auch ein so dankbares Feindbild in der Szene: starke Frauen, emanzipiert, selbständig und feministisch noch dazu – da zittert das völkische Herz.
Wenn der Tiroler etwas mehr fürchtet, als den Ausländer, dann die Frauen mit Hosen an.
Nun wird es zu diesem Vorfall sogar eine Landtagsanfrage geben – manchem/mancher ist halt nichts zu blöd oder zu schlüpfrig, um daraus nicht doch noch den letzten populistischen Tropfen politischen Kapitals zu pressen.
Konstruktive Politik sieht für mich anders aus – aber man hat eben leider nur die Politiker*innen, die man sich verdient.“
Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (102)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • tiroler

    Mich würde interessierem, wieviele „Geflüchtete“ der Wolgemuth bei sich zu hause aufnimmt.

  • heinz

    Vollkommen richtig, Herr Wohlgemuth. Straftaten sind immer zuverurteilen, ganz egal wer sie begangen hat. Aus so einem absolut zu verurteilenden Einzelereignis eine grundsätzliche Ausländerdebatte abzuleiten, ist jedoch mehr als abwegig. Die meisten Straftaten werden nach wie vor von Einheimischen verübt.

    • meintag

      @heinz
      „die Meisten Straftaten werden nach wie vor von Einheimischen verübt“. Ja man sieht es wenn man sich die Summe an Delinquenten im bozner Knast anschaut und einen Bezug diesen „Einheimischen“ hat.

  • brutus

    …über die Zustände im Bozner Bahnhofspark wird aber kein Wort verloren!

    • heinz

      @brutus
      Genau. Neben dem Bozner Bahnhofspark muss alle zwei Monate eine Fliegerbombe entschärft werden, weil die Südtiroler schon einmal so doof waren, einem rechten Psychopaten, der 6 Millionen Juden ermorden ließ und einen Weltkrieg mit 50 Millionen Toten anzettelte, blind zu folgen.

  • eiersock

    Kua Ticket, kua Maske und a nou hemmungslos drauflosg..xxt!
    Wenn des uaner fu ins tuat nor gibs a saftige Strof, a Anzeige mehrere Straftaten und londet in der Psychiatrie! Sorry…. hot ober mit der Hautfarbe nix zu tian, und des hot nix mit Rassismus zu tian gib a bu ins F..kn!

  • robby

    Zur Aussage des Herrn Wohlgemuth – „Dass wir (jedenfalls soweit ich mich erinnern kann) in Italien und auch in Südtirol bisher nie Regierungsverantwortung hatten: geschenkt.“ bleibt einzig zu sagen: gottseisgedankt!

  • sorgenfrei

    Der täter muss, wie jeder andere mensch in einem rechtsstaat auch, nach den geltenden gesetzen und rechten zur rechenschaft gezogen werden… hierin sind wir uns alle einig… auch für eine ausweisung gibt es regeln (welche genau weiß ich nicht, vermute, dass die vorliegende tat wohl nicht ausreichen wird…)… aber was teilweisen hier auf diesem forum verbal abgeht, ist zutiefst rassistisch und menschenverachtend. Damit meine ich nicht die forderung nach ausweisung, sondern rechtsradikale parolen der untersten schublade!

  • sorgenfrei

    @joachim dann machen sie mal einen vorschlag zur lösung der flüchtlingsfrage!

  • leser

    Lieber felixvonwohlgemuth
    Bezüglich deiner feststellung , dass due parteien immer und immer die rassistische keule auspacken da magst du recht haben aber gottseidank gibt es nur eine geringe anzahl von anhängern, die diesen argumenten folgen
    Ich gebe dir in deiner aussage hier vollkommen recht, aber man darf nicht vergessen, dass diese kleinparteien halt eben nur sagen wir oppositionsparteien bleiben werden, allerdi gs scheint das füdue ulli, den sven usw. In ordnung zu sein, denn ihre schafe sind ja im trocken
    Mir ist due einstellung von tolleranz der grünen nicht unsympatisch, ebenso wie gleichstellung der frau
    Aber was mir an der grünen politik nicjt passt, ist der umstand , dass ihr in sachen kompetenz von weit wichtigeren themen wie umwelt, mobilität bis hin zu wirtschaftsthemen einfach weit weg von der realität seid und eure stellungnahmen gefühlt aus dem allgemeinen empfinden der tagesinformationen zusammenstellt
    Daher werdet wohl auch ihr nie weiter als zu einer oppositionspartei kommen, etwas anderes duldet ihr ja anscheinend nicht
    Aber es wird wohl so sein, ein bis zwei mandate habe ihr und duese glücklichen sind gefüttert

    • felixvonwohlgemuth

      Es ist schade, dass Sie das so sehen. Ich finde unsere Fraktion im Landtag macht eine sehr gute und professionelle Arbeit. Leider ist es nicht sehr medienwirksam, wenn man in den Gesetzgebungsausschüssen stundenlang und verbissen darum kämpfen muss, dass die gröbsten Sauereien (zB in der Raumordnung) verhindert werden können. Die konkrete parlamentarische Arbeit ist eben etwas farblos, aber deswegen dennoch unheimlich wichtig – und bringt natürlich viel mehr als etwa meine tagespolitischen Statements auf facebook. Versuchen Sie mal, aktiv die Arbeit der Fraktion zu verfolgen. Die sind top!

  • tiroler

    Ich vermute dass hinter dem pseudonym n.g. wolgemut steckt.
    Immer schön im sog der linksfaschisten

  • andreas

    @Felix von Wohlgemuth
    Genauso wie STF und Freiheitliche, nutzt auch ihr diesen Fall um eure politische Agenda unter die Leute zu brigen.
    Auf einen Angriff dieser damit zu kontern, dass sie beim Fall von 2015 nichts gesagt haben, ist Kindergartenniveau und zeigt den Zustand der Südtiroler Opposition.
    Sie ist mehr mit sich selbst beschäftigt und vergißt dabei ihre eigentlich einzige Daseinsberechtigung, die Regierungspartei zu kontrollieren.

    Lieber etwas gegenseitig streiten, Privatpersonen anzeigen und die gesamte „Armada“ der politisch Korrekten wegen eines, zwar äußerst dämlichen, Rap mobilisieren.
    Davon, dass die Vorwürfe der Oberhammer in der Petition bei der „billigen Hure“ nicht korrekt waren, habe ich von euch nichts gehört und zusätzlich halte ich solche Petitionen, welche darauf zielen, dass eine Masse eine Einzelperson fertig macht, unabhängig davon, was er verbrochen hat, sowieso für fragwürdig.

    Masken, Schlauchtücher, Gehaltserhöhung, 150.000 Euro für Hundeausbildung, ohne akute Notwendigkeit 1,6 Millionen gekaufte Schnelltests, um nur ein paar Beispiele zu nennen, wo Kontrolle notwendig wäre.

  • kritiker

    viele hier tun ja so, als ob die Welt unterginge, wenn jemand öffentlich onaniert. Sind wohl alle katholisch sozialisiert und fürchten sich der Sünde, obwohl sie alle auch onanieren. Ganz schlimm ist es natürlich, wenn es ein Dunkelhäutiger tut, denn der ist in ihren Augen nicht gleichwertig.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen