Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Schwierige Zeit“

„Schwierige Zeit“

Bischof Muser und Generalvikar Runggaldier (Archivbild)

Nach dem neuen Dekret der römischen Regierung: Die Vorsichtsmaßnahmen bei Gottesdiensten haben unverändert Gültigkeit. 

In der Nacht auf Dienstag hat die italienische Regierung ein neues Dekret mit weiteren Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirusverabschiedet. Die Diözesanleitung teilt in diesem Zusammenhang mit, dass die neuen Bestimmungen der Regierung bezüglich Taufen, Hochzeiten und Begräbnisse sich nur auf die außerkirchlichen Feiern beziehen. Für die Feier von Gottesdiensten gelten weiterhin die Regeln, die zwischen Regierung und Bischofskonferenz vereinbart wurden.

Seit dem 18. Mai 2020 sind alle Gottesdienste in den Kirchen und Kapellen unter bestimmten Voraussetzungen wieder möglich. Seit Mitte Juni 2020 sind auch wieder Prozessionen unter Einhaltung aller Vorsichtsmaßnahmen möglich. Um allen Missverständnissen vorzubeugen, teilen Bischof Ivo Muser und Generalvikar Eugen Runggaldier mit, dass alle Maßnahmen auch nach dem jüngsten Dekret der Regierung in Rom unverändert Gültigkeit haben.

Generalvikar Runggaldier hält fest, dass die Maßnahmen für die Eucharistiefeier und für die Feier der anderen Sakramente, die Begräbnisfeier und andere Sakramentalien, die öffentliche Feier der Tagzeitenliturgie, die Wort-Gottes-Feier, Andachten und für alle anderen Formen des gemeinsamen gottesdienstlichen Feierns gelten. Bischof Muser richtet eine Bitte an alle Gläubigen:

„In dieser schwierigen Zeit schöpfen gläubige Menschen Kraft aus dem Wort Gottes, aus dem persönlichen und gemeinschaftlichen Gebet und aus der Feier der Eucharistie und der übrigen Sakramente. In der Haltung des Vertrauens ist der Kirche auch der Schutz der Gesundheit der Menschen ein wichtiges Anliegen. Ich bitte alle, die Vorbeugemaßnahmen zu beachten. Als kirchliche Glaubensgemeinschaft wollen wir vor allem aus Solidarität zu den älteren und kränklichen Menschen unseren Beitrag leisten, damit die Ausbreitung des Virus eingedämmt wird. Wir sind allen Kranken und allen, die ihnen menschlich, medizinisch und geistlich zur Seite stehen, aufrichtig im Gebet und in der Hoffnung verbunden. Helfen wir uns gegenseitig, Ängste und Unsicherheiten zu überwinden.“

Auf der Homepage der Diözese (www.bz-bx.net) sind alle Maßnahmen, die dem Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus dienen, aufgelistet. Auf der Webseite werden außerdem Antworten auf die häufigsten Fragen gegeben (https://www.bz-bx.net/de/news/detail/coronavirus-und-massnahmen-der-dioezese-fragen-und-antworten.html). In einem Dokument sind zudem alle Maßnahmen zusammengefasst. Diese PDF-Datei kann hier heruntergeladen werden: https://www.bz-bx.net/fileadmin/Liturgie/2020-09-01_Massnahmen_Gottesdienste.pdf

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (11)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen