Du befindest dich hier: Home » News » Corona in Schulen und Kindergärten

Corona in Schulen und Kindergärten

Foto: LPA

An Schulen in Meran, Steinegg und Brixen sind neue Covid-Fälle bestätigt worden. In Kindergärten in Martell und Bozen wurden Pädagogische Fachkräfte positiv auf Corona getestet.

Eine Schülerin bzw. ein Schüler des Schulsprengels Meran Untermais wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Der Infektionsfall wurde in der Liste der Sanität aber nicht als „Schulfall“ gezählt, da es sich um ein Geschwisterteil einer bereits positiv getesteten Person handelt. Dies teilte die Deutsche Bildungsdirektion am Donnerstag am frühen Vormittag mit. Für die Mitschülerinnen und Mitschüler sind daher derzeit keine Quarantänemaßnahmen vorgesehen.

Außerdem informiert die Deutsche Bildungsdirektion, dass ein Schüler des Oberschulzentrums Sozialwissenschaftliches, Klassisches, Sprachen- und Kunstgymnasium (Gymme) Meran positiv auf das Virus getestet wurde. Der Schüler befand sich vergangenen Woche im Fernunterricht, daher sind derzeit keine weiteren Quarantänemaßnahmen vorgesehen.

Positv auf das Corona-Virus getestet wurde auch ein Kind an der Grundschule „Stephan Schroffenegger“ in Steinegg sowie ein Kind an der Mittelschule „Michael Pacher“ in Brixen. An beiden Schulen befinden sich die Mitschülerinnen und Mitschüler der Klasse in behördlich angeordneter Quarantäne. Für die Lehrkräfte der beiden Schulen, die in der vom Infektionsfall betroffenen Klasse unterrichtet haben, sind keine Quarantänemaßnahmen vorgesehen.

Die Italienische Bildungsdirektion informiert über zwei Covid-19-Fälle bei Pädagogischen Fachkräften im Kindergarten Dolomiti in Bozen. An diesem Kindergarten hatte sich bis Donnerstag bereits eine Sektion in Quarantäne befunden. Nun wurde die von den neuen positiven Fällen betroffene Sektion vorbeugend unter Quarantäne gestellt und die Einrichtung hat die vorgesehenen Schritte laut Sicherheitsprotokoll eingeleitet. Nach Absprache mit dem Hygienedienst werden die Räumlichkeiten des Kindergartens am Donnerstag und Freitag für die Sanifizierung gesperrt. Am Montag können die beiden Sektionen in den Kindergarten zurückkehren. Aktuell gelten vier von acht Pädagogischen Fachkräften, aber keine Kinder als positiv getestet.

Weitere Vorsichtsmaßnahmen und die weitere Vorgehensweise bestimmt der Südtiroler Sanitätsbetrieb in beiden Fällen in Abstimmung mit der jeweiligen Schulleitung.

Anders gelagert ist der Corona-Fall am Kindergarten in Martell. Dort wurde eine Pädagogische Fachkraft positiv auf das Virus getestet. Die 26 Kindergartenkinder sowie die Pädagogischen Fachkräfte der Kindergartengruppe haben den Kindergarten am Donnerstag (1. Oktober) nicht besucht. Der Kindergarten blieb am Donnerstag geschlossen. Die Eltern der Kindergartenkinder und der Bürgermeister von Martell wurden bereits informiert. Das teilte die Deutsche Bildungsdirektion mit. Weitere Quarantänemaßnahmen werden gegebenenfalls vonseiten des Südtiroler Sanitätsbetriebes den Betroffenen sowie der Kindergartenleitung mitgeteilt.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (7)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • vinsch

    positiv getestet? ohne Symptome oder mit Symptome? Gehe davon aus, ohne Symptome, also wahrscheinlich zu 80% gesund… Mit dieser ständigen Panikmacherei wird eine Wirtschaft an die Wand gefahren und ich hoffe mit ihr auch alle on-line Portale.

  • gutentag

    Mittlerweile ist Corona zum Milliardengeschäft mutiert.
    Wer hat schon Interesse daran, das zu beenden?

    • watschi

      guten tag, ja bill gates ist noch nicht reich genug, gel , hahahahahaha verschwòrung (ggg)

    • prophet

      Sehe ich auch so!
      Inzwischen ist eine Goldmine und nicht zu vergessen, daß die Politik noch nie eine solche Macht ausüben konnte wie in dieser fake Pandemie!
      Geld und Macht regieren nun!

      • gutentag

        @prophet

        So weit würde ich gar nicht einmal gehen mit den Behauptungen.
        Was mich erschreckt, sind die Leute dir tatsächlich so manipuliegrbar sind und sogar so weit gehen und andere wegen ihrer Meinung beleidigen.
        Logisch lässt sich mit der Pandemie Geld verdienen und wo die Wirtschaft verliert, gewinnt sie an anderen Stellen. Das hat nichts mit Verschwörung zu tun.
        Und was momentan in den Schulen abgeht, würde ich mir als Elternteil halt nicht gefallen lassen. Und es braucht sich auch niemand wundern, wenn diesen Druck nicht jeder aushält und immer mehr Leute einen Burnout bekommen. Nebenbei schwächt es den Arbeitsmarkt und die soziale Stellung für Frauen, die noch weniger und zu noch weniger Geld angestellt werden als vorher.

  • gutentag

    In Sexten sind 5 SVP Gemeinderäte Corona Positiv – wohl schlampig mit der Maskenpflicht gewesen.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen