Du befindest dich hier: Home » Chronik » Brixner Falschgeld

Brixner Falschgeld

Die Carabinieri haben in Brixen zwei Männer verhaftet, die in den letzten Wochen mit Falschgeld gehandelt haben. 

Mindestens drei Geschäftsinhaber und eine Privatperson aus Brixen wurden in den letzten Wochen mit gefälschten Geldscheinen betrogen. Die Carabinieri von Brixen konnten dank der straffen Ermittlungstätigkeit die Betrüger entlarven und haben diese verhaftet.

Bereits vor dem Lockdown hatten die Täter mit gefälschten 50-Euro-Scheinen eingekauft und sind so sowohl an verschiedene Waren als auch an Restgeld gekommen.

Das letzte Opfer der Täter ist ein junger Mann aus Brixen, der an der Bushaltestelle gefragt wurde, ob er einen 50-Euro-Schein wechseln könne. Durch die schnelle Meldung der Ladenbesitzer und das rasche Eingreifen der Carabinieri, die Bilder der Videoüberwachung entwerteten, konnten die Täter identifiziert werden.

Einer der Täter, ein 19-jähriger Mann maghrebinischer (nordafrikanischer) Herkunft, der in Brixen lebte, wurde verhaftet und in das Gefängnis von Bozen gebracht. Der zweite, ein 18-jähriger Mann mit der selben Herkunft, der in Südtirol ansässig ist, wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Das Geld wurde beschlagnahmt, weitere Untersuchungen der Carabinieri sind nun im Gange. Im Zuge dieser soll überprüft werden, ob die beiden Straftäter für weitere Falschgeld-Aktionen verantwortlich sind.

Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass andere Personen am Betrug beteiligt sind, bitten die Carabinieri um Aufmerksamkeit. Auffälligkeiten sollen an die Notrufnummer 112 gemeldet werden.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (4)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen