Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Private arbeiten lassen“

„Private arbeiten lassen“

Die Handelskammer betont, dass der operative Flughafen Bozen keine öffentliche Struktur mehr ist und man die privaten Betreiber nun arbeiten lassen muss. 

Die Gemeinde Leifers hat am Freitag per Verordnung einen sofortigen Baustopp gegen die Flughafenbetreibergesellschaft ABD verhängt. Die Handelskammer ist damit nicht einverstanden und weist nun darauf hin, dass die Flughafengesellschaft keine öffentliche Struktur mehr ist, und dass man die privaten Betreiber nun arbeiten lassen soll.

„Die Handelskammer hat sich seit jeher für den Flughafen Bozen eingesetzt, denn ein effizienter und gut funktionierender Flughafen ist für die optimale Erreichbarkeit Südtirols notwendig und die Voraussetzung für den Zugang zu neuen Märkten. Vor allem in der Zeit der Coronakrise hat sich gezeigt, was Südtirol ohne seinen Tourismus ist“, so Handelskammerpräsident Michl Ebner in einer Aussendung. Auch der Export war stark beeinträchtigt.

In einer Aussendung schreibt die Handelskammer:

„Nur wenn Südtirol über eine vergleichbare Erreichbarkeit wie seine Nachbarregionen verfügt, bleibt unser Land langfristig wettbewerbsfähig. Darüber hinaus stellt ein funktionierender Flughafen auch für die Südtiroler/innen ein Tor zur Welt dar und bringt eine zusätzliche Öffnung mit sich.“

Aus diesen Gründen begrüßte die Handelskammer Bozen auch die Übernahme des Bozner Flughafens durch die privaten Flughafenbetreiber der ABD Holding. „Es ist jetzt an der Zeit diese auch arbeiten zu lassen, damit Südtirol sobald wie möglich wieder über einen funktionierenden Flughafen verfügt“, betont Handelskammerpräsident Michl Ebner.

Und weiter: „Der Entwicklungsplan zum Flughafen sieht Rechte und Pflichten für den Betreiber vor, nur damit war die Übernahme der Konzession möglich. Zu diesen Pflichten zählen auch die Maßnahmen zum lange schon genehmigten Ausbau und der Erweiterung der Flughafeninfrastruktur im Süden des Flughafens“.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (21)

Lesen Sie die Netiquette und die Nutzerbedingungen

  • heinz

    Aus klimapolitischer Sicht wäre es endlich an der Zeit, vermehrt in den umweltfreundlicheren Bahnverkehr zu investieren und nicht in den Flugverkehr. Gerade Kurz-und Mittelstrecken lassen sich hervorragend mit der Bahn bereisen und der ökologische Fußabdruck ist wesentlich niedriger.

  • george

    Wenn die Öffentliche Ordnung sich an bestimmte Regeln und an Abstimmungen zu halten hat, so gilt dies auch für die Privaten. Und übrigens, was hat sich eine Handelkammer als öffentliche Institution in Angelegenheiten zwischen Privaten und einer Gemeindeverwaltung einzumischen und schon gar nicht in damit verbundene Rechtsangelegenheiten, die bereits von Verwaltungsgerichten entschieden wurden.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2022 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Privacy Policy | Netiquette & Nutzerbedingungen | AGB | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen