Du befindest dich hier: Home » Headliner » Für zwölf Monate

Für zwölf Monate

Mitte Juli endet die Möglichkeit für junge Leute, sich um den freiwilligen Zivildienst in einigen der Südtiroler Jugendzentren zu bewerben. Warum sollte man das aber eigentlich machen?

Es gibt einige Gründe, für junge Menschen, den freiwilligen Zivildienst zu absolvieren. Zu diesen Gründen gehört natürlich, dass man sich für die Gesellschaft engagieren will, dazu gehört auch die Möglichkeit, eine der verschiedenen Organisationen und ihre Arbeit aus erster Hand kennenzulernen, die diesen Dienst anbieten. Ein Grund, um acht oder zwölf Monate lang für die Gesellschaft tätig zu sein, kann aber auch der Umstand sein, dass man nach Abschluss der Oberschule noch keine Entscheidung treffen konnte, welchen konkreten Weg man denn einschlagen möchte. Uni? Arbeit? Und wenn ja, welche Uni? Welcher Job genau? Die Zeit des freiwilligen Zivildienstes bietet viele neue Kontakte und viele Möglichkeiten, Antworten auf die gestellten Fragen zu finden. Und, es gibt eine monatliche Entlohnung in der Höhe von 450 Euro.

Bis Mitte Juli kann man sich über das netz | Offene Jugendarbeit für den freiwilligen Zivildienst in einem Jugendzentrum bewerben, die sich dafür bereitgestellt haben. Wird die Bewerbung angenommen, öffnet sich damit eine Tür in die Welt der Jugendlichen und in die facettenreiche Welt der Jugendzentren und das zweite Spektrum, das von Beziehungsarbeit bis hin zur Organisation von Konzerten und anderen Veranstaltungen reicht. (rhd)

Info: https://www.netz.bz.it/services/zivis/

http://www.provinz.bz.it/familie-soziales-gemeinschaft/dritter-sektor/freiwillige-dienste/freiwilliger-zivildienst.asp

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen