Cookie Consent by TermsFeed
Du befindest dich hier: Home » News » Lassen wir die Lombarden rein?

Lassen wir die Lombarden rein?

Foto: 123rf

Weil die Zahl der Neuinfektionen noch immer sehr hoch ist, könnten die Reisebeschränkungen für die Bewohner der Lombardei aufrecht bleiben.

Es ist die Frage, die sich viele Menschen in Italien stellen: Was passiert, wenn die Region Lombardei das Infektionsgeschehen nicht unter Kontrolle bekommt?

Kann Italien seine Grenzen am 3. Juni dennoch öffnen?

Die Situation ist delikat, denn die Lombardei hat nach wie vor hohe Fallzahlen. In den vergangenen Tagen entfiel die Hälfte der Neuinfektionen in Italien immer auf die Lombardei, so auch am Donnerstag: Von den 642 neuen Fällen wurden 316 in der Lombardei registriert.

Auch verzeichnet die Lombardei nach wie vor die höchsten Todesraten.

Dagegen gab es in acht anderen Regionen – Trentino-Südtirol, Molise, Basilikata, Kalabrien, Aosta, Umbrien, Sizilien und Apulien – keine Corona-Todesfälle mehr.

Regionenminister Francesco Boccia sagte am Freitag, dass eine Öffnung jener Regionen, die die Fallzahlen nicht im Griff hätten, unwahrscheinlich sei. Bleiben die Fallzahlen in der Lombardei also weiterhin so hoch, werden die Reisebeschränkungen für die Lombarden nicht aufgehoben. Für einige Tourismuszonen in Südtirol – das Hochpustertal und das Gadertal – wäre ein Reiseverbot für die Bewohner der Lombardei Segen und Fluch zugleich.

Andererseits: Solange die Lombardei so hohe Fallzahlen aufweist, kann auch Italien von den Nachbarstaaten nicht verlangen, dass diese ihre Grenzen öffnen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (36)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • watschi

    klares und lautes NEIN. wie müssen von kurz lernen. das risiko ist noch zu gross

  • lillli80

    Diese idee würde ich sehr befürworten.

  • josef.t

    Die „nationalistische Denkweise“ kommt immer stärker zum
    Vorschein ! Denn in einem vereinten Europa, müsste das
    Problem, mehr regional sowie örtlich behandelt werden ? Was
    nützt die Schließung einer Staatsgrenze, wenn innerhalb,
    Brennpunkte bestehen ?

  • wichtigmacher

    Die Lombarden brauchen ja nicht extra herkommen, können das Geld doch den Grödner Touristikern überweisen

    • drago

      Kann ich meine Kontonummer auch angeben. Wäre gerne bereit, den Brieftaschen der Lombarden einen gesunden Urlaub zukommen zu lassen. Würde die Brieftaschen dann rank und schlank zurücksenden. Kann auch eine 7-Sterne-Unterkunft für Brieftaschen zur Verfügung stellen. Gut gefüllte zuerst! 🙂

  • tirolersepp

    Virusherde, einzelne Punkte bis hin zu ganzen Regionen (Lombardei) müssen geschlossen bleiben, dies ist und bleibt die einheitliche Meinung aller Experten auf diesem Gebiet.

  • zufall

    Ihr wißt aber schon daß in diesem Jahr alles anders ist? Corona ist nach wie vor im Mittelpunkt und danach muß man sich einfach richten. Also ist nicht Hochnäsigkeit von so manchen Komentatoren angebracht sondern Vernunft. Bevor wieder alle zu Hause bleiben müssen, ist es wirklich sinnvoller wenn jeder mal in seinem eigenen Land Urlaub macht. Wir machen doch so viel Werbung, wie schön es bei uns ist, also kann ein Unterlandler ja auch im Pustertal einen schönen Urlaub verbringen, oder ein Vintschger am Kaltere See usw.. Die Liste wäre lang an Vorschlägen. So kann man auch mal selber die Wirtschaft der Heimat unterstützen. Und trotzdem ist es in diesem Jahr anders mit den Schutzmaßnahmen die weiterhin eingehalten werden müssen.

  • asoet

    Lassen wir die Lombarden rein? NEIN NEIN NEIN

  • erbschleicher

    Die Lombardei gehört geschlossen, bis Sie eine stabile Situation haben, scheissegal ob Selfinie schreit oder nicht. Dieses Risiko kann und darf Italien nicht eingehen.

  • n.g.

    In Baden Württemberg, Bundesland Deutschlands wurden flächendeckend in Alten und Pflegeheimen Covid-Tests gemacht. Bei denen die dann positiv waren, hatten 75% der alten Leutchen keine Ahnung das sie aktuell was haben. Waren ohne Beschwerden! Was soll dann das geteste. Auser mehr und mehr zu beweisen das es extrem viele gibt die es hatten! Da laufen tausende, nein, hunderttausende rum und verbreiten den Virus und die Plitiker reissen die gesamte Welt in Armut.. wegen etwas das nicht aufzuhalten ist!

  • pingoballino1955

    Was man gestern im RAI NEWS gesehen hat,kann man nur eines fesstellen, sofort alles wieder in der LOMBARDEI und AOSTA schliessen!!!! Die haben weder Hirn noch Charakter,rein in die Quarantäne und dann noch zwei Monate schliessen für ALLE!

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis | Privacy-Einstellungen

Nach oben scrollen