Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » „Geld bleibt im Land“

„Geld bleibt im Land“

Allein im Monat April haben Südtirols Betriebe monni cards mit einem Gesamtwert von 176.000 Euro an ihre Mitarbeiter verschenkt.

Der Zuspruch für die landesweite Gutscheinkarte monni card wird immer größer. Immer mehr Südtiroler Betriebe möchten damit ihre Mitarbeiter für ihre Leistungen und ihr Engagement gerade in diesen Zeiten belohnen, zeigt sich der hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol erfreut.

Zugleich werden die lokalen Kreisläufe gestärkt, die Kaufkraft vor Ort gefestigt und am Ende des Tages bleibt das Geld im Land“, betont hds-Präsident Philipp Moser.

Allein im Monat April haben Südtirols Betriebe monni cards mit einem Gesamtwert von 176.000 Euro an ihre Mitarbeiter verschenkt.

Die Gutscheinkarte kann mittlerweile in rund 700 Geschäften und Betrieben in ganz Südtirol über das dazugehörige POS-Gerät eingelöst werden.

Der große Vorteil für die Betriebe und Arbeitgeber, die die Einkaufsgutscheine erwerben, liegt in der Steuerbegünstigung: Einkaufsgutscheine für Mitarbeiter bis zu einem jährlichen Höchstbeitrag von 258,23 Euro sind weder der normalen Besteuerung noch Sozialabgaben unterworfen. Jeder investierte Euro kommt somit dem Mitarbeiter zugute, unterstreicht der hds. Zudem sind Einkaufsgutscheine als Geschenk für die Kunden bis zu einem Betrag von 50 Euro voll absetzbar.

2019 sind mit der Gutscheinkarte in Südtirols Orten 1.460.000 Euro in Umlauf gebracht worden.

Die teilnehmenden Geschäfte und Betriebe, in welchen die Gutscheine eingelöst werden können, sind auf der Internetseite www.monni.bz.it veröffentlicht.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen