Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Zweiter Corona-Toter in Südtirol

Zweiter Corona-Toter in Südtirol

In Südtirol gibt es den zweiten Corona-Toten. Ein 88-jähriger Mann ist in der Nacht auf Freitag im Bozner Spital verstorben.

In Südtirol gibt es einen zweiten Corona-Toten.

Ein 88-jähriger Mann, der – wie das erste Opfer – unter Vorerkrankungen litt, ist in der Nacht auf Freitag im Bozner Krankenhaus verstorben. Der Mann aus Bozen, der unter anderem Diabetiker war, befand sich seit wenigen Tagen im Bozner Spital.

In Südtirol wurden bislang 103 Personen positiv auf das Coronavirus getestet.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (39)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • fronz

    …achso, jeder der an Altersschwäche stirbt ist ein Coronatoter.

  • meinemeinung

    @fronz ,jo jetzt werden alle Alten Leute noch beschrieben wie Sie sterben ,Sterbeanzeige ist Zuwenig.
    Einfach zum kotzen diese Pressemeldungen, Unsichere Kinder und Alte Menschen werden mit solchen Meldungen in Panik gebracht, versteht Ihr von der Presse überhaupt nix

  • thefirestarter

    Was ist hüpft die Ladurner immer noch und freut sich.

  • prof

    Warum wird nicht geschrieben wieviel Menschen gestern in Bozen gestorben sind,.aber nicht an Corona Vitus.

  • hartleff

    @gestiefelterkater … hoffe dass es in Südtiol nicht mehrere Leute gibt, die alles wie du herunterspielen und als Blödsinn abtun, und uns, die sich an die Empfehlungen halten (nicht nur von Politik … sondern von Experten und Ärzten) als Dummköpfe bezeichnen lassen müssen.

  • goggile

    wen das Geld ausgeht werden die menschen auf die strasse gehen. dann können ALLE zurücktreten

  • goggile

    GERADE BEI BILD.DE LIVE DER CHEF VOM KOCH INSTITUT BEHAUPTET DASS IN ITALIEN IN MANCHEN KRANKENHÄUSERN TRIAGE HERSCHT; ALSO ES MUSS WEGEN ZU WENIGEN BEATMUNGSGERÄTEN ENTSCHIEDEN WERDEN WEM LASSEN WIR STERBEN.

    SOLLTE DIES STIMMEN IST ES EIN SKANDAL OHNEGLEICHEN DER VON ALLEN MEDIEN TODGESCHWIEGEN WIRD!

    K L Ä R T A U F !!!! !! !

    • thefirestarter

      Es ist die Folge deR Sparmaßnahmen , es ist die Folge der Privatisierungen.

    • roadrunner

      Guten Morgen goggile, ist dir das erst jetzt bekannt geworden? Das war ja schon immer Thema! Du sollst vielleicht corriere, repubblica oder ähnliches lesen und nicht die Bild. Dann wirst du früher und richtig informiert.

      • yannis

        kenne zwar nicht den Wahrheitsgehalt in der corriere, repubblica,

        wenn es es aber ein Blattl wie eines des Springer Konzern´s ist, ist es egal welches man liest,
        man bekommt mit der der Zeit den Eindruck ,das bei Springer die Grünen Habeck & Baerbock höchst persönlich in den Chef-Redaktionsstuben sitzen.

        • mannik

          Corsera und Repubblica haben zwar in den letzten Jahren etwas an Qualität eingebüßt, sind aber nach wie vor die zuverlässigsten Medien. Zusammen mit Fatto Quotidiano vielleicht. Sie genießen das gleiche Ansehen wie in Deutschland die Süddeutsche oder die FAZ.

  • cicero

    Wenn das stimmt, dass die vielen Toten in Italien wegen fehlender Intensivplätze zu erklären sind, dann wäre das ein Skandal ohnegleichen. Auch in Südtirol sollten die Verantwortlichen gefragt werden ob eine Triage auch hier möglich sein könnte. Bei 40 Intensivbetten wäre die Zahl wenn das so weitergeht in spätestens zehn Tagen erreicht, da es wohl noch andere Intensivpatienten gibt. In Deutschland und Österreich liegt die Anzahl der Intensivbetten die bereits a priori vorhanden sind bei einem Bett pro 2900 bis 3300 Einwohnern. In Südtirol bei 11.000 bis 12.000 Einwohnern pro Bett. Das ist wesentlich weniger für ein so reiches Land wie Südtirol. Also nicht sagen, dass man mit so etwas nicht gerechnet hat. Andere haben offenbar damit gerechnet.

  • hartleff

    … Anscheinend habe ich mehr erlebt als du,so wurde mir Bildung und Hirn mit qauf den Weg gegeben!…nfassbar deine Aussagen! Geh in die Intensivstation Bozen und sag jenen, die zur Zeit für UNS Tag und Nacht arbeiten, dass sie sich aufführen wie ein aufgeschrecktes Huhn im Hühnerstall
    Und wenn das alles kein Problem ist mach dich nützlich,geh in ein Krankenhaus und hilf dem medizinischem Personal!
    Aber dafür fehlt die Zeit,du musst ja deinen Quark unters Volk streuen!

  • roadrunner

    Es geht überhaupt nicht darum, dass es nur drei Todesfälle geht. Sondern darum, dass wir die Ausbreitung des Virus verlangsamen. Warum? Damit das Gesundheitssystem nicht kollabiert. Wenn 40 Intensivbetten vorhanden sind, aber es 50 Patienten gibt, dann werden 10 auf der Strecke bleiben. Ist das klar? 70-80 % der Bevölkerung wird angesteckt werden, dann greift wahrscheinlich schon der Herdenschutz. Bis dahin heißt es die Infektionsrate flach zu halten. Verstanden? #zerocontatti Bleibt gesund.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen