Du befindest dich hier: Home » News » Herr LH, was halten Sie von Salvini?

Herr LH, was halten Sie von Salvini?

LH Arno Kompatscher hält Neuwahlen für wahrscheinlich. Was er vom Politikstil Matteo Salvinis hält. DAS VIDEO.

Das große Interview mit LH Arno Kompatscher, in dem dieser mit den „Römern“ abrechnet und Matteo Salvini einen „Hassprediger mit Rosenkranz“ nennt, lesen Sie am Mittwoch in der Print-Ausgabe.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (62)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • watschi

    ja, aber wenn ein politiker den menschen aus dem bauch spricht, dann macht er ja genau das was die menschen wollen und genau das haben wir in diesen zwei jahren auch gesehen denn viles wurde durchgeboxt. mehr gesehen hàtten wir, wenn dieser M5S nicht inzwischen immer wieder wichtige programme geblockt hàtte. dann wùrde so eine regierung ewig halten

    • mannik

      Es ist unglaublich wie unkritisch die Arbeit Salvinis von seinen Fans meistens betrachtet werden.
      Hier haben Sie eine reale Bewertung seiner „Leistungen“ bis Mai dieses Jahres:
      https://www.ilfattoquotidiano.it/2019/05/05/matteo-salvini-promesse-e-fatti-in-undici-mesi-di-governo-caro-ministro-continui-cosi/5154888/

      Sie werden Augen machen, was er alles nicht getan hat. Denken Sie bloß an die Steuern auf Treibstoffe, die Flat Tax usw.

      • watschi

        mannik, typisch salvini gegner, sie sehen nur was er nicht gemacht hat, wobei immer der M5S geblockt hat. warte ab bis er an der spitze der regierung angekommen ist (dauert nicht mehr lange), dann werde SIE Augen machen was noch alles geht. Forza Salvini.

        • mannik

          Wenn man etwas für Fakten übrig hat, muss man automatisch Salvini-Gegner sein. Wie gesagt, wenn Sie Ihre Augenbinde abnehmen würden, könnten Sie selbst erkennen, dass er einen Bruchteil seiner Versprechen umgesetzt hat und zwar auch nur weil ihn der M5S dabei unterstützt hat während genau die Lega dem M5S andauernd in den Rücken fällt. Zuletzt mit der unnötigen Regierungskrise. Lesen Sei einfach den verlinkten Artikel.

          • ostern

            @Mannik
            Alles für die Ausländer tun an Unterstützung, damit unsere Leute benachteiligt werden. Siehe z.B.in der Sanität. Dort bekommen diese Leute alles kostenlos, und unsere Rentner mit eher kleineren Renten können sich alles selber bezahlen. Selbst schon erlebt. Der PD hat alle, ob legal oder illegal in unser Land kommen lassen. Du würdest natürlich den PD
            unterstützen. Na, Danke!!!

      • kurt

        @mannik
        Typisch ,man versteht es immer bei anderen selber ist man der beste !!!!!.= Scheuklappenmentalität !!!!!.

        • mannik

          Es geht hier nicht um mich, sondern um Salvini, Sie Genie.
          Übrigens hat das, was Sie schildern nichts mit Scheuklappenmentalität zu tun, sondern eventuell mit Tunnelblick, aber Sie sind einfach zu einfältig um selbst einfachste Symbolik in der deutschen Sprache richtig anwenden zu können.

      • yannis

        Bei dieser Gelegenheit kann man(nik) Frau und Herr Südtiroler auch die Frage stellen: Was halten sie vom LH, und den derzeitigen Machthabern in BZ ?

      • tiroler

        Dass Kompatscher weder mit linksnoch mit rechts etwas zu tun hat, stimmt ganz einfach nicht. Bei den Parlamentswahlen war er Feuer und Flamme für Boschi-Renzi und hat diese den Südtirolern aufgezwungen. Mit den Salvinijüngern ist er in der Landesregierung verbandelt. Links und rechts also.
        Wenn er Sagt, Salvini spricht den Ittakern aus den Bauch, hat Arno recht. Fakt ist, dass Salvini nur für Italien(ohne Südtirol) die beste Wahl ist. Das Migrationsproblem ist nunmal das weitaus Größte schwerwiegendste in Europa. Salvini ist, was den Grenzschutz anbelangt, der effektivste Politiker Europas und davon profitieren alle, auch die Grünen. Er rettet die Menschen vor dem Ertrinken, weil sich wegen ihm weniger auf den Weg machen.

        • mannik

          Kunze, das mit der Migrationspolitik stimmt nicht. Wenn weniger Flüchtlinge über die Mittelmeerroute nach Italien kommen, dann weil ex-Minister Minniti mit Libyen eine entsprechende Vereinbarung getroffen hat, die alelrdings – wie wir wissen – noch viel größere Probleme verursacht. Das Migrationsproblem ist bei weitem nicht das größte Problem Europas. Das größte Problem Europas ist Europa selbst. Bezüglich Grenzschutz ist er überhaupt nicht effektiv, denn obwohl er laufend behauptet er hätte die Häfen geschlossen, landen Tag für Tag Migranten an. 50 Migranten auf einem Schiff schlachtet er medial aus (und bricht dabei eine ganze Reihe von Gesetzen), zum selben Zeitpunkt gehen mehr als fünf Mal so viele hinter seinem Rücken an Land (über 4000 seit Anfang des Jahres). Prozentuell sterben auch mehr auf dem Meer. Die anderen sterben in den libyschen Internierungslagern. Tolelr Erfolg, weil die sieht man ja nicht.

          • yannis

            Und die Glücksritter die in Libyen stranden, haben natürlich über die Zustände in den Lagern etc. erst Kenntnis, sobald sie da angelangt sind ?
            Offensichtlich benutzen sie ihre Smarphones nur um Tetris zu spielen.

          • tiroler

            Manfred Klotz du hast bananen auf den augen. Italien kann froh sein um Salvini, wir Südtiroler nocht, das stimmt.
            Die illegale Einwanderung miss gestoppt werden, da sind sich alle einig. Salvini schafft das fast zur Gänze. Ich kenne keinen anderen Politiker, der diesbezüglich so erfolgreich war, außer das Musterbeispiel Australien

    • stefan1

      Watschi hat wohl wie Salvini die Rechnung ohne Wirt gemacht.
      Es steht sehr wohl nach einer Regierung 5 Stelle Pd und LINKE LEU aus, euer schlimmster Albtraum.
      Dann wird jedes einzelne Fascholeghistagesetz wieder aufgehoben und Salvini kann endlich aufhören zu arbeiten.
      Ich hoffe der PD verdankt es dann der SVP indem sie verlangt, dass sie die Lega aus der Landesregierung hauen müssen, ansonsten nichts Durchführungsbestimmungen.

    • mannik

      Ach ja Watschi, es heißt „Jemand aus der Seele sprechen“ nicht aus dem Bauch. An den Bauch appelliert man eventuell…

  • erich

    Der LH hat bei sich selbst genug zu tun. Drei Jahre hat er uns die Autobahn Konzession verkündet. Die Spitzenleute in den großen Gesellschaften ziehen sich frustriert zurück weil der LH nur sich sieht und keinem Rückendeckung gibt.

  • kritiker

    Auch Mussolini und Hitler haben den Menschen „aus dem Bauch gesprochen“

  • walther987

    Glaube nicht, dass es schnelle Neuwahlen gibt. Und M5S haben derzeit schon eine parlamentarische Mehrheit mit dem PD.

  • andreas

    Mit dem schnellen Misstrauensvotum ist der Tölpel schon mal gescheitert.

    Er will eigentlich ohne akuten Grund die Regierung stürzen, um an die Macht zu kommen.
    Dass Lega und M5S in fast keinem Punkt übereinstimmen, war schon vor der Koalition bekannt.

    Salvinis Fähigkeiten beschränken sich eigentlich darauf gegen Migranten zu hetzen und künstlich Feinde wie die EU herbeizureden.
    Momentan schwadroniert er auf den südlichen Stränden Italiens herum, was er für ein großartiger Kerl ist und verspricht den Leuten Sachen, welche er nicht halten kann.
    Die Schuld, dass er sie nicht einhalten kann, bekommt dann natürlich die EU, welche Italien zu einem stabilen Haushalt zwingt.

    Dumme Leute, welche die Schuld für die eigene Unfähigkeit bei den anderen suchen, fallen halt auf solche Demagogen rein, kann man wohl nicht ändern.

    • marting.

      ach deswegen ist der senfomat so ein Salvini Fan geworden

    • hubertt

      Der Andreas beschränkt sich nur darauf Blödsinn zu reden. Andreas vielleicht bist Du ein Tölpel, so wie Du andere betitelst. So wie Du gegen Trump gehetzt hast musst natürlich gegen Salvini hetzen. …. ich sage nur eins, den Kinderfickern, den Pädophilen und den Familienfeinden passt ein Politiker wie Trump natürlich nicht, DAS BERUHT AUF GEGENSEITIGKEIT.

  • noando

    jaja, selfini salvini numerini … schmückt sich mit den federn der vorgängerregierung … verspricht und verspricht, ohne es einhalten zu können … die (neu)verschuldungund möchte er als nebensache erklären … als kirsche auf der sahne: er bevorzugt italien in eine regierungskrise zu führen, anstatt zu seinem mist zu stehen: haushalt mit finanzierung seiner glanztaten … ein elefant im porzellanladen, geführt von bannon – bannon (!), denkt doch mal über die person bannon und seinen einstellungen und ziele nach!

    und nochwas: @watschi „den menschen aus dem bauch spricht“ = populistische eigenschaft. er macht also lieber kurzfristige fehler und dummheiten, um seinen wählern honig ums maul zu schmieren, anstelle für das wohl eines totkranken staates zu handeln. das bauchgefühl ist nichts bestätndiges, deshalb sollten sie sich die einkaufsliste auch zu hause schreiben, und nicht auf ihr bauchgefühl hören, wenn sie vor den süßigkeiten stehen.

    • yannis

      Schön wäre wenn mal jemand eine Idee verbreiten würde wie und mit welchen Mittel dieses „Wohl dieses totkranken Staates“ (wieder) herzustellen wäre.
      Für den unwahrscheinlichen Fall das PD / M5S länger als für die Italien übliche Dauer einer Regierungs-Koalition am Ruder sein sollten bleibt auch denen nur so ziemlich das einzige wirksame Mittel bei Totkranken: —-Sterbehilfe leisten—

      • noando

        wäre schön, ja! ich bin nicht der heilsbringer, ich bilde mir aber ein, dass ich mit meiner meinung richtig liege: renteneintrittsalter senken, mindesteinkommen einführen, flat-tax, usw, sind schritte in die falsche richtung. die schulden-disziplin muss in italien an wichtigkeit gewinnen. die vergangenheit hat uns doch gezeigt, was permanente erhöhung der neuverschuldung mit sich bringt.

        wie ungeschickt italien sich momentan international anstellt: als nato-mitglied, und unter mehr als kritischen blicken der eu, macht italien das seidenstraßen-abkommen mit china. als größter schreier in der flüchtlingsfrage – was bitte unternimmt italien, die eu oder die un aktuell in libyen um die machtkämpfe der libyschen regierung mit der miliz zu beenden? sich beklagen, dass boote an der küste starten können, und dann bei leute vorsprechen, welche nicht mehr als tripolis regieren.

        ach, wie bei den griechen. zahlen wurden gefälscht, haushaltsdisziplin ein fremdwort, schwarzarbeit und schattenwirtschaft ein scheinbar unlösbare geschichte, usw. dann werden noch abkommen gebrochen (vertragsbrecher sind für investoren natürlich abschreckend) und trotzdem sind die bösen deutschen die spraßbremsen, und die eu die wurzel des ganzen übels, oder die flüchtlinge – o mein gott. und aktueller trend: mitschreien.

        • asterix

          @noando, da liegst du ziemlich richtig. Ich denke mir auch dass Salvini nach all den Versprechungen jetzt im Herbst einen Haushalt präsentieren muss, der in der EU niemals angenommen wird. Also käme es zu Steuererhöhungen (Mehrwertsteuer) und dabei kann er nur baden gehen. Er hat den Mund einfach zu voll genommen und nun holt ihn die Wirklichkeit wieder ein. Ist aber eine beliebte italienische Methode um an die Macht zu kommen. Mann muss seinen Landsleuten nur uneingeschränkte Dolcevita versprechen und schon machen sie das Kreuzchen an richtigen Ort.

        • yannis

          @noando,
          aber das Fatale dabei ist, das so manches Desaster der „Südstaaten“ und nicht zuletzt die Flüchtlingskrise von den Hegemonial-Mächten Nordeuropa’s verursacht wurden/ werden (2015 „wir schaffen das“)
          Außerdem ist für die Destabilisation Syriens, Libyens usw. usf. weder Salvini, noch sonst ein Italiener verantwortlich.
          Dass sich schließlich Putin an den „Proxi War’s“ mit der Westallianz beteilig, liegt zum Teil daran, das der Westen den sog. „zwei plus vier Vertrag“ schneller brach als die Tinte der Unterschriften trocknen konnte.
          Noch ein Wort zu den Griechen, richtig die Zahlen wurden gefälscht, beteiligt daran waren diejenigen Staaten des Nordens, die auf Teufel komm raus einen möglichst großen Euroraum anstrebten, die Griechen erhofften sich eine Besserung der Wirtschafts/Finanzlage, und das Sahnehäubchen dazu lieferten die sog. US Rating-Agenturen die im Interesse auf Europa’s Destabililation, allesamt sind sie auf einen wohl größten Bluff aller Zeiten herein gefallen.
          Frag heute mal einen der Staaten die ihre Eigene Währung behalten haben, ob sie den „€URO haben wollen, außer ein Gelächter wird keine Antwort kommen.
          Die haben mittlerweile gemerkt dass die „Währung“ zur eigenen Wirtschaftsleistung passen muss und genau dies ist z.B. bei Griechenland, Italien usw. eben alles andere als der Fall.

          • noando

            ja, es srimmt dass es nicht nur schuld der südländer war. ich würde eher sagen, dass die umverteilung u die sicherung der aussengrenzen ein desaster waren. merkels spruch, naja, ein griff in die tonne

            gebe ich ihnen auch recht. man bedenke ein, ein obama als friedensnobelpreisträger war da mit am werk. aber auch hier senfe ich dazu, es ist ja nicht nur syrien, generell die „völkerwanderung“ – ob albaner, italienische eisdielen oder hunger. usa, die eu, nordkorea weniger, können vergessen, dass die ziwanderung irgendwann aufhört. da muss umgedacht werden.

            eben sind der westen die gleichen skrupellosen machtsüchtler. wenn man die vorstösse der nato berücksichtigt, kann man die krim nochmals überdenken.

            zum euro muss ich ihnen total wiedersprechen. zu den höchstgeschwindigkeitszeiten der krise war der euro ein retter. wenn ich mich recht erinnere war das auch die zeit, als der dollar überholt wurde. jetzt, wo nach 10 jahren aufschwung wieder die üblichen sitzenbleiber von scheiss-euro sprechen…

            over and out
            gn

  • johnboy

    die „größte“ Leistung die Salvini vollbracht hat und für die ihn seine Anhänger feiern scheint ja jene zu sein die Häfen für Flüchtlinge einfach zu schließen. So einfach ist das, sollen dann halt ein paar ersaufen, gibt ja genug davon. Was hat diese Regierung eigentlich unternommen um das Flüchtlingsproblem an der Wurzel zu bekämpfen. Schon traurig dass Leute scheinheilig in die Kirche rennen und andererseits Salvini für solche Aktionen feiern.

    • stefan1

      Gleich wie die Evangelaner mit Trump in Amerika.
      Eigentlich unglaublich, da hat man den Antichrist vor sich und ist zu verblendet es zu merken.
      Vielleicht sind sie ja auch im Alten Testament stecken geblieben und haben es nicht bis Jesus geschafft, der nebenbei heute ein Flüchtlingskind wäre, aber Widersprüche haben die Rechte noch nie aufgehalten.
      Sind intellektuell und vom IQ leider nicht auf der Höhe…

    • yannis

      Hast schon mal darüber nachgedacht, warum es AUSGERECHNET Immer Italienische Häfen sein MÜSSEN wo die „Sekundär-Schlepper“ ihren Fang ausschiffen wollen ?
      Nein, lieber kreuzt man Tage / Wochen lang um eine Italieniche Insel herum um schließlich mit Gewalt anzulanden.
      Aber klar dieses Theater (Rackete) wurde nur inszeniert um Italien und Salvini vorzuführen.

      • mannik

        Es sind nicht immer nur italienische Häfen, es kommt darauf an, wo die Migranten aufgegriffen werden. In Spanien und Griechenland gehen wesentlich mehr Flüchtlinge an Land, nur damit auch Sie diese Information endlich verinnerlichen.

  • unglaublich

    Salvini kommt bei den Bürgern an, weil in den Jahren vor Salvini die Menschen ständig von der Politik hintergangen wurden und das politische Amt zum Selbstbedienungsladen der Lobbys geworden ist.
    Da ist Südtirol keine Insel der Seligen.

    • mannik

      Salvini ist der Politiker in Italien, der am längsten im Geschäft ist. Also nix mit „in den Jahren vor Salvini“. Wenn es darum geht die Wähler zu hintergehen, dann ist er einsame Spitze. Sieht man an der unnützen Regierungskrise. Dabei hat er hoch und heilig versprochen, dass die Regierung fünf Jahre halten würde, weil er verlässlich sei.
      Aber dieser Schuss geht nach hinten los, der Lack ist ab. Noch nie vorher war er so vehement angefeindet worden, auch von Leuten aus seiner Anhängerschaft.

    • johnboy

      ach komm die Laufen einfach dem nach der am Besten seine Märchen rüberbringt. Die Häfen werden geschlossen, die Flüchtlinge sollen schön in ihren 4 sterne Campingplätzen bleiben oder halt ersaufen. Und Wohlstand für alle, das Geld wächst eh auf den Bäumen.
      Putin hilft dem syrischen Diktator das Land zu zerbomben aber Salvini darf sich als Freund Putins darstellen und seine Fans finden das auch noch cool.
      Hab ich was verpasst oder was genau hat Putin, Salvini, Trump jetzt lobenswertes vollbracht ?

      Und schuld sind eh immer die anderen…

      Mich wundert jetzt schon wieviel % der Bevölkerung bei den nächsten Wahlen ihr wahres Inneres zeigen…

      • unglaublich

        Nein, ich glaube, dass viel zu viele Bürger enttäuscht, betrogen, hintergangen wurden. In Amerika, in England und auch in vielen Ländern Europas sind die Arbeits- und Lebensbedingungen schlechter geworden, während die Reichen reicher wurden.

  • walter82

    1. Salvini regiert nicht, sondern dauerwahlkämpft.
    2. Er benützt Wasserskooter der Polizei um mit seinem Sohn „herumzuspinnen“.
    3. Er bedroht Journalisten, die ihn dabei beobachten.
    4. Seine Lega hat Millionenschulden, die nicht beglichen werden.
    5. Er lässt sich vom Putin finanzieren.
    6. Apropos hintergehen, schau doch mal was seine Vorgänger schon alles angestellt haben.

    Und, und und…

    Also ich würde sagen Italien kam vom Regen unter den Wasserfall.

    Aber alles nicht so wichtig, Hauptsache er lässt Menschen ertrinken!

  • asterix

    @Martin, ja, Lugenbeitl im Eigeninteresse. Die wollen alle nur an die Futtertröge. Von wegen Idealismus und für das Volk. Da kommt eine ziemlich gefährliche Politikergeneration nach. Nicht nur Salvini, auch unser Herr Achammer, oder Österreichs Kurz, oder junge wie zB. Frau Ladurner, nur um ein paar aufzuzählen. Die haben alle noch nie ein paar Jahre unter einem Vorgesetzten gearbeitet. Einer der ihnen Dampf gemacht und ins Kreuz gestiegen ist. Die fallen ins gemachte Nest und glauben es geht allen so gut wie ihnen. Das endet nicht gut.

    • tald

      @asterix
      sie haben einen der jungen Politikergeneration vergessen anzuführen, der diese Eigenschaft hat: Premstaller (SVP-Sekretär).

      • asterix

        @tald, ich habe sicher viele „vergessen“. Wenn ich die Parteienlandschaft so durchkämmen würde, es gäbe viele. Da fällt mir gerade Di Maio ein. Glaubt jemand dass der Herr einmal in seinem Leben wirklich gearbeitet hat? Nein, hat er nicht. Aber er will über das Schicksal eines ganzen Volkes mitbestimmen. Man schaue sich einfach die italienische Abgeordneten alle so an. Also, was da so zum Handaufheben alles abgestellt ist, das kann nicht gutgehen.

  • mannik

    @tiroler – Dass die illegale Einwanderung gestoppt werden muss stimmt. Dagegen habe ich auch nichts gesagt. Es ist nur so, dass man erstmal feststellen muss, wer wann illegal ist. Dazu müssen die Migranten zunächst an Land, ihre Papiere geprüft und ihr Asylantrag behandelt werden. Erst wenn er abgelehnt wird, sie einen Ausreisebefehl erhalten und nach Ablauf der Frist dennoch in Italien bleiben, sind sie illegal. Sie sehen, es ist nicht so einfach. Und genau deshalb ist der Ansatz von Salvini falsch.
    Sein erstes Sicherheitsdekret beispielsweise hat einige Tausend Migranten mehr auf die Straßen gespült, statt sie zu kontrollieren. Ist absurd, oder? Aber eben gewollt, damit ja die Spannung hoch bleibt.

    • tiroler

      Alles sind illegale Einwanderer, ausser diejenigen die ein EinreiseVisum haben oder Eu Bürger, Schweizer usw. Schwer zu kapieten, gell?
      Probier mal nach USA oder nach Australien zu reisen, ohne Visum, manfred klotz.

  • mannik

    @tiroler – Kleiner nachtrag. Salvini ist überhaupt nicht erfolgreich, wenn es darum geht keine Flüchtlinge ins Land zu lassen. Im Gegenteil, er ist der absolute Loser. Über 4.000 waren es bis Juli schon, seine Rede von den geshclossenen Häfen ist doch nur leeres Geschwätz, auf das geistig Minderbemittelte hereinfallen. Ops…

  • erbschleicher

    Mir kommt vor, dass gewissen Südtirolern (die Salvini Anhänger/Wähler sind) ganz und gar nicht bewusst ist, was uns SÜDTIROLERN passieren kann bzw. wird, wenn SALVINI an die Macht kommen würde.
    DANN KÖNNT IHR WIEDER GEGEN DIE SVP UND ALLES DRUMHERUM WITTERN

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen