Du befindest dich hier: Home » Sport » Aus für Rieder und Brzezinski

Aus für Rieder und Brzezinski

Sechs Südtiroler bestritten in Bozen die Qualifikation des ITF-Turniers „Sparkasse-Alperia Tennis Trophy“, doch keiner schaffte den Sprung ins Hauptfeld. Am Dienstag schieden der Völser Horst Rieder und Hausherr Sebastian Brzezinski aus.

Bereits am Montag waren in der ersten Qualifikationsrunde die Grödner Patric Prinoth und Erwin Tröbinger sowie der Kalterer Jonas Greif und der Völser Georg Winkler gescheitert. Am Dienstag erwischte es auch Horst Rieder und Sebastian Brzezinski. Der 22-Jährige Rieder aus Völs, der sich zum Turnierauftakt im Südtiroler Derby gegen Jonas Greif in zwei Sätzen behaupten konnte, verlor gegen die Nummer 1 der Setzliste, Andrea Guerrieri (ITF 672), mit 2:6, 5:7. Rieder war im ersten Satz chancenlos, lag dann im zweiten Spielabschnitt mit 5:4 vorne. Guerrieri sicherte sich jedoch drei Games in Folge und verwertete nach 1:35 Stunden Spielzeit seinen zweiten Matchball zum 7:5-Endergebnis.

Nichts zu holen gab es für Brzezinski. Der Bozner, der in der ersten Runde Rungg-Teamkollege Marco De Rossi mit 6:4, 6:4 ausschalten konnte, lag gegen Davide Tortora (ITF 1598) gleich mit 2:5 hinten. Brzezinski verkürzte mit einem Rebreak auf 3:5, wenig später machte der Italiener jedoch den Satz zum 6:4 zu. Im zweiten Satz zog Tortora prompt auf 5:1 davon und setzte sich wenig später mit 6:2 durch.

Rieder/Brzezinski zogen am Nachmittag hingegen ins Doppel-Viertelfinale ein. Die Südtiroler zwangen zum Auftakt Paolo Dagnino/Marco De Rossi mit 6:3, 7:6(8) in die Knie. Am Donnerstag treffen sie höchstwahrscheinlich auf die Topgesetzten Danylo Kalenichenko (UKR)/Denis Yevseyev (KAZ).

Die Pusterer Brüder Lorenzo und Marco Di Maro verloren hingegen in Runde 1 gegen die als Nummer 4 gesetzten Christian Lindell (SWE)/Manuel Pena Lopez (ARG) mit 4:6, 1:6.

Nicola Rispoli scheitert im Hauptfeld

Am Nachmittag begann in Bozen bereits das Hauptfeld. Der Meraner Nicola Rispoli, der von den Veranstaltern eine Wild Card für den Main Draw bekommen hat, zog in Runde 1 gegen Landsmann Pietro Rondoni (ATP 588) mit 1:6, 3:6 den Kürzeren.

Am Mittwoch feiert auch Alexander Weis sein Einzel-Debüt in Bozen. Der Hausherr trifft zum Auftakt im vierten Spiel (nicht vor 16.30 Uhr) auf den Brasilianer Wilson Leite (ITF 199), der übrigens auch sein Doppelpartner war. Beide Spieler standen sich zwar noch nie gegenüber, trainierten aber, als Weis noch beim TC Rungg war, öfters gemeinsam. Im Doppel sind die als Nummer 2 gesetzten Weis/Leite bereits heute Nachmittag in der Startrunde an den Argentinier Facundo Diaz Acosta/Tomas Martin Etcheverry überraschend im Supertiebreak mit 3:6, 7:5, 8:10 gescheitert.

Die Nummer 1 der „Sparkasse-Alperia Tennis Trophy“, der Kasache Denis Yevseyev (ATP 310), steht nach dem 6:2, 6:1-Auftaktsieg gegen den Italiener Gabriele Bosio bereits im Achtelfinale.

Sparkasse-Alperia Tennis Trophy – ITF Futures TC Bozen – 25.000 Dollar

Qualifikation

2. Runde

Andrea Guerrieri (ITA/ITF 672/1) – Horst Rieder (ITA/ITF 1371/9) 6:2, 7:5

Jakob Aichhorn (AUT/ITF 873/2) – Riccardo Di Nocera (ITA/ITF 1285/8) 6:1, 6:3

Giuseppe La Vela (ITA/ITF 1793/WC) – Andrea Borroni (ITA/ITF 1176/7) 6:2, 5:7, 10:7

Davide Tortora (ITA/ITF 1598) – Sebastian Brzezinski (ITA/ITF 1694) 6:4, 6:2

Dominik Recek (CZE/ITF 1135/5) – Manuel Mazza (ITA/ITF 1763/6) 0:6, 6:4, 10:6

Paolo Dagnino (ITA/ITF 1150/6) – Nicolò Inserra (ITA/ITF 1514/11) 3:6, 6:3, 10:4

Hauptfeld

1. Runde

Denis Yevseyev (KAZ/ATP 310/1) – Gabriele Bosio (ITA/ITF 1107/WC) 6:2, 6:1

Federico Arnaboldi (ITA/ITF 3051/WC) – Stefano Baldoni (ITA/ATP 657) 6:2, 6:2

Andrea Guerrieri (ITA/ITF 672/Q) – Elmar Ejupovic (GER/ITF 233)

Manuel Pena Lopez (ARG/ATP 596) – Jules Okala (FRA/ATP 540/6)

Daniel Dutra Da Silva (BRA/ATP 500/3) – Giuseppe La Vela (ITA/ITF 1793/Q)

Jakob Aichhorn (AUT/ITF 873/Q) – Dominik Recek (CZE/ITF 1135/Q)

Pietro Rondoni (ITA/ATP 591) – Nicola Rispoli (ITA/Meran/WC) 6:1, 6:4

Paolo Dagnino (ITA/ITF 1150/Q) – Facundo Diaz Acosta (ARG/ATP 563/7)

Christian Lindell (SWE/ATP 574/8) – Gianni Mina (FRA/ITF 1550)

Tomas Martin Etcheverry (ARG/ATP 657) – Danylo Kalenichenko (UKR/ATP 577) 6:0, 7:5

Mick Veldheer (NED/ITF 366) – Nik Razborsek (SLO/ATP 616) 6:3, 6:4

Davide Galoppini (ITA/ITF 188) – Maxime Chazal (FRA/ATP 503/4)

Riccardo Balzerani (ITA/ATP 504/5) – Toby Martin (GBR/ITF 361)

Alexander Weis (ITA/Bozen/ITF 369/WC) – Wilson Leite (BRA/ITF 199)

Gianluca Di Nicola (ITA/ATP 622) – Davide Tortora (ITA/ITF 1598/Q)

Francesco Forti (ITA/ATP 393/2) – Federico Iannaccone (ITA/ATP 636) 6:1, 6:4

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen