Du befindest dich hier: Home » News » Merkel in Südtirol

Merkel in Südtirol

Foto Angela Merkel: Paul Hanny

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Montag ihren Urlaub in Sulden angetreten.

Jetzt also doch!

Nachdem im Vorfeld lange unklar war, ob die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel auch heuer wieder ihren Urlaub in Südtirol verbringt, ist sie am Montag in ihrem Feriendomizil in Sulden angekommen.

Wie die BILD-Zeitung berichtet, ist die Kanzlerin um 14.15 Uhr mit einem Hubschrauber der Bundespolizei in Innsbruck gelandet und dann mit dem Auto weiter nach Sulden gefahren.

Um den Urlaub der Kanzlerin wurde diesmal ein noch größeres Geheimnis als sonst gemacht (die TAGESZEITUNG berichtete). „Frau Merkel kommt nach Sulden, weil hier ihre Privatsphäre respektiert und sie in Ruhe gelassen wird“, heißt es unterm Ortler. Das Interesse ist jedoch gerade in Deutschland aufgrund der mysteriösen Zitteranfälle der Spitzenpolitikerin akuell sehr groß.

Am 1. August steht im Freizeitzentrum Sulden das traditionelle Live-Event des Tourismusvereins mit Bergsteigerlegende Reinhold Messner an. Zu den Gästen dürfte auch die deutsche Kanzlerin gehören.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)

Kommentare (22)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • tiroler

    das interese wird sich in grenzen halten. ab 2015 hat die frau verloren

    • einereiner

      Mit dem Hubschrauber könnte sie auch in Bozen landen…..aber danke, dass sie unser Land nicht mit Kerosinabgasen beglückt.
      Die Merkel sollte lieber zuhause bleiben und auf ihre Flüchtlinge aufpassen. Ein Eritreär hat einen 8-jährigen Buben und dessen Mutter vor einen einfahrenden ICE gestossen. Der Bub ist tot.
      Was sagen unsere Welcome-Klatscher dazu?

      • pantone

        Dass unter den 10.000 und mehr Leuten, speziell schwarzer Hautfarbe, die sich immer mehr abgelehnt fühlen, ein paar darunter sein können, die unerwartete Reaktionen zeigen.
        Deshalb liebe Mitbürger mit politischen Einstellungen, die rechts sind, daran denken, dass diejenigen Menschen, die nun mal hier in Europa sind, mit Respekt behandelt werden müssen. Sicher haben einige auch traumatische Erlebnisse in ihrem Herkunftsland hinter sich.
        Es bedarf großer Anstrengungen, dies zu bewerkstelligen.
        Und Frau Merkel hat bisher immer größte Weitsicht bewiesen.

      • noando

        was möchten sie denn gerne hören @einereiner? dass alle eritreer geistesgestörte, kindermordende kokainabhängige sind? dass terror, amokläufe und gewaltverbrechen eine erscheinung afrikas und des nahen osten sind, welche jetzt das paradiesisch, christliche abendland fluten?

        ihre verallgemeinerungen sind falsch und im grunde nur eine hetze. das bräuchte ich ihnen aber nicht sagen, das wissen sie ja – geht ja nur drum, dass es gesagt ist, oder? was die botschaft ist, entscheidet der empfänger …

        ich wünsche frau merkel einen schönen urlaub.

  • der_brottler

    Du gscheiter tiroler, Merkel hat Deutschland durch die Wirtschaftskrise hochgeboxt und ihr Südtoroler müsst mit den Legafaschisten rumschleimen und kommt zu nichts

    • tiroler

      sie hat wohl deutschland von einer krise in die nächste krise gebracht, samt 2 millionen männliche neubürger, die den deutschen eine große freude machen, eine wahrlich desaströse leistung

    • thefirestarter

      hochgeboxt????

      Sie hat die Arbeiter runtergeboxt… ihre Rechte beschnitten, sie gezwungen zu HartzIV Empfänger zu werden, Lohndumping, Privatisierungen in jedem Bereich zu Gunsten der Reichen um Schaden der Armen.. das hat sie geschafft.
      Und in wenigen Jahren wenn die, die heute noch arbeiten, zu „Rentner“ werden, wirst du sehen was sie geschafft hat!

      • andreas

        Hartz 4 war Schröder und der Rest des Kommentars ist auf dem ähnlichen Niveau wie diese Aussage.

        • thefirestarter

          Wer war nach Schröder bis heute an der Macht?

          • andreas

            Schau dir mal die wirtschaftlichen Kennzahlen Deutschlands, welches in den 90gern das Sorgenkind Europas war und die von Italien an.
            Gewiss war nicht alles von Merkel optimal, doch sie hat Deutschland sehr gut durch die Krise geführt und in eine gute Position gebracht.
            Wenn ihr etwas vorzuwerfen ist, dann dass Deutschlands Wirtschaftsaufschwung auf Kosten der restlichen Europäer stattgefunden hat, ein Kohl hätte das anders geregelt. Trotzdem hat Deutschland bis 2015 nichts besseres als Merkel passieren können. Danach hat sie Fehler genacht. Ist aber wie bei Durnwalder, die letzte Legislaturperiode hätte er sich sparen können.

  • ollaweilleiselber

    @tiroler
    Sehr geehrter Herr „tiroler“
    Sie haben offensichtlich keinen blassen Schimmer, weder von Wirtschaft noch von Bevölkerungsstatistik, auch nicht von Orthographie.
    @einereiner
    Sehr geehrter Herr „einereiner“
    Immerhin hat Deutschland die Situation mit einem Vielfachen an Flüchtlingen wesentlich besser im Griff als das unser Schreier im Rom mit einem Bruchteil an Flüchtlingen nicht auf die Reihe bekommt. Häfen sperren ist keine Lösung, der größte Teil der Flüchtlinge kommt über den Landweg und die in Italien illegal sich aufhaltenden Flüchtlinge, die „übersieht“ der Herr in Rom geflissentlich.
    Wer also hat es besser gemacht?

    • der_brottler

      Ja, das trifft den Nagel auf den Kopf!!!

      • der_brottler

        Und der Schreier in Rom muss froh darüber sein, dass ein paar Schwarze übers Meer herschwimmen, damit er sich damit in politsche Rampenlicht rücken kann.
        Sonst hat der ja für Italien noch nichts geleistet, außer den 49 Millionen, welche er mit Hilfe seiner Partei dem Steuerzahler abgeluchst hat und jetzt innerhalb 80 Jahren wieder zurückzahlen muss

    • kurt

      @ollaweil
      Dann frage mal die Öffentlichkeit in Deutschland ,dann werden sie es dir sagen wer es besser gemacht hat !!
      Wir schaffen das schon hat sie groß angekündigt ,aber wer es zu guter letzt schaffen muss fragt dann niemand und das ist der Punkt !!!,Die Bevölkerung muss dann alles ausbaden und schaffen ,nicht Frau Merkel .
      Spätestens dann wenn du in deinem Landl nichts mehr zu sagen hast wird dir der Schreier wieder einfallen.
      Salvini hat vollkommen Recht ,die Schlepperei vor der Küste Afrikas ist zu stoppen ,die Flüchtlinge können nichts dafür.
      Dann werden sie als Schiffbrüchige „gerettet “ ist alles eine abgekartete Sache ,man wird doch nicht so blöd sein um das nicht mitzukriegen!!!!.

  • paco

    @der_brottler
    Prima gebrottelt! Bravo!

  • thefirestarter

    Wir wohl nur ein kurzer Tripp.

    Deutschland steht vor seinem nächsten Kriegseinsatz diesmal in der Straße von Hormuz – Iran.

    Wie sagte ein deutscher Ex-Präsident…, dass ein Land unserer Größe mit dieser Außenhandelsorientierung und damit auch Außenhandelsabhängigkeit auch wissen muss, dass im Zweifel, im Notfall auch militärischer Einsatz notwendig ist, um unsere Interessen zu wahren, zum Beispiel freie Handelswege, zum Beispiel ganze regionale Instabilitäten zu verhindern, die mit Sicherheit dann auch auf unsere Chancen zurückschlagen, negativ durch Handel, Arbeitsplätze und Einkommen.

    Tja. Donald will es so und D muss hinterlaufen.

    • andreas

      In diesem Fall ist es etwas komplexer.

      Der Iran hat britische Schiffe blockiert und GB hat Deutschland zur Absicherung um Hilfe gebeten.
      Europa kann diese Blockade nicht akzeptieren, auch wenn der Einsatz sehr riskant ist, da Trump es durch das Kündigen des Atomabkommens auf einen Konflikt mit dem Iran angelegt hat.

      Begonnen hat das Problem damit, dass GB einen iranischen Öltanker in Gibraltar festgesetzt hat.

      Es ist kein Kriegseinsatz, sondern eine Absicherung der Schiffsrouten. Der Iran wird es sich 2x überlegen, ein europäisches Schiff militärisch anzugreifen, da Europa noch zum Iran steht und keinerlei Interesse hat, im Nahen Osten einen Krieg zu beginnen.

      ,

  • thefirestarter

    Ja, etwas komplexer als du es darstellst.

    Begonnen hat es aber schon 1941 mit der Besetzung durch GB und RUS und der anschliessenden Machtübernahme durch US bzw. seiner Marionette.

    Es geht um die Vorherschaft am Golf, es geht darum das der Iran Öl und Erdgas hat und zwar viel – simpel ausgedrückt.

    Wie auch immer mit der aktuellen Konstellation Von der Leyen (designierte EU-Komissionspräsidentin) und Annegret Kramp-Karrenbauer AKK Verteidigunsministerin, beide ausgewiesene Atlantiker und die Merkel erst recht… mit allen deut. Parteien außer der „Linken“ die für den Einsatz sind, ja auch die Grünen(!), da wird wie gesagt der Urlaub nicht lange dauern auch weil alle Medien anscheinend gleichgeschaltet wurden.

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=53817

    • andreas

      Dass diese Mission nicht eskalieren darf, liegt in der Natur der Sache und man kann eigentlich nur hoffen, dass die Falken in der amerikanischen und iranischen Regierung nicht die Oberhand bekommen.
      Europa darf die Provokationen auf den Handelsstraßen aber nicht hinnehmen und ob es Iran wirklich auf einen Krieg mit der Nato und dann auch Israel ankommen lassen will, bezweifle ich.
      Irans primäres Ziel ist es Israel zu vernichten, nicht Europa und auch nicht die USA.

      • thefirestarter

        Provokationen nicht hinnehmen…
        Ja Europa hätte Amerika schon vor langen aufhalten müssen. Ukraine, Libyen, Syrien, der Proxykrieg in Jemen. Die Drohnenkriege, Venezuela, Ja Europa hätte Amerika aufhalten sollen, aber das hätte wirtschaftlich schwere Folgen gehabt…
        Also müssen wir jetzt HOFFEN das die Amerikaner und ihre Saudischen Freunde der Waffenindustrie kein Geschenk machen.

        • andreas

          Die Situation ist wie sie ist und ohne den USA, würden wir uns in Europa wohl immer noch gegenseitig die Köpfe einschlagen.
          Es wird Zeit, dass wir uns emanzipieren, das stimmt, das geht aber nicht von einen Tag auf den anderen.
          Der Nahe Osten wird immer ein Pulverfass bleiben, unabhängig davon, was dort an Waffen geliefert wird oder nicht.
          Wer der Gute und wer der Böse ist, lässt sich auch nicht immer so genau definieren.
          Einen Staat wie z.B. Israel nicht aufzurüsten oder zu unterstützen würde bedeuten, dass die Nachbarstaaten leichtes Spiel mit ihnen hätten und wäre Israel schwach, hätte der Iran den Staat schon längst in Schutt und Asche gebombt.
          So agiert Israel gegenüber den Palästinensern und den Nachbarn mit einer Überheblichkeit, welche auch zu verurteilen ist.

  • kurt

    Wer sind die Falken ?????, die Waffenindustrie auf der ganzen Welt unter anderen auch die Schweiz ,Deutschland ,Italien usw. nur die spielen die Scheinheiligen .

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2020 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen