Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Die Pfefferspray-Spur

Die Pfefferspray-Spur

Die Sicherheitsbehörden schließen nicht aus, dass der Gasalarm im Obi-Baumarkt in Bruneck mutwillig durch Pfefferspray ausgelöst worden sein könnte.

Wurde der Gasalarm im Obi-Baumarkt in Bruneck durch Pfefferspray ausgelöst? War es ein gefährlicher Lausbubenstreich?

Genau diese Spur verfolgen die Sicherheitsbehörden.

Nach Informationen von TAGESZEITUNG Online werden derzeit die Videos Überwachungskameras des Baumarktes ausgewertet. Im Baumarkt wurden leere Pfefferspray-Diesen sichergestellt, die nicht im Obi-Sortiment sind.

Infolge des Gasalarms war es am Samstagnachmittag zu einem Großeinsatz der Feuerwehren und der Rettung gekommen. 39 Personen wurden leicht verletzt. Sie klagten über Reize in den Atemwegen, Kopfschmerzen, Husten.

Der Bürgermeister von St. Lorenzen, Martin Außerdorfer, bestätigt: „Die Luftmessungen ergaben einen extrem hohen Wert an Kohlenmonoxid und Pfeffer. Zum Glück ist nicht mehr passiert.“

Schäden am Gebäude oder der Gebäudetechnik seien keine festgestellt worden.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (2)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen