Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Knappe Niederlage

Knappe Niederlage

Der HCB Südtirol hat am Mittwoch das erste Playoff-Match gegen den KAC nach Verlängerung mit 5:4 verloren.

Nach einem ausgeglichenen und spannenden Spiel in der Stadthalle von Klagenfurt hatten die Hausherren das bessere Ende für sich. Der KAC besiegte den HCB Südtirol Alperia durch ein Blitztor in der Verlängerung von Andrew Kozek mit 5:4. Zuvor hatten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch geliefert, wobei die Foxes drei Mal in Führung gingen und jedes Mal von den Rotjacken eingeholt wurden. Im letzten Abschnitt gelang den Hausherren erstmals die Führung, ein sehenswerter Treffer von Kapitän Bernard brachte Bozen wieder an den KAC heran.  

Bei den Weißroten gaben heute der neue Coach Clayton Beddoes und Assistant Coach Alexander Egger ihr Debüt auf der Bank. Die Foxes traten immer noch ersatzgeschwächt an, nicht dabei die verletzten Hochkaräter Brett Findlay und Stammtorhüter Leland Irving, der im Kasten von Jake Smith vertreten wurde.

Klagenfurt setzte dem Spiel sofort den Stempel auf und versuchte es mit Schüssen aus der Distanz. Die erste große Chance des Matches hatten jedoch die Foxes: Miceli legte auf Nordlund zurück, dessen Schuss nur um Millimeter dasKärntner Tor verfehlte. Nach sieben Minuten gingen die Weißroten in Führung: Miceli dribbelte sich hinter dem Tor durch und legte den Puck in den Slot, wo diese von Bernard aus einer unübersichtlichen Situation knapp über die Linie befördert wurde. Die Antwort der Hausherren kam aber postwendend: Smith gewährte auf Schuss von Petersen den Rebound, Kozek stand goldrichtig und staubte ab. Nachdem Carozza nur das Außennetz getroffen hatte, erzeugte der KAC im Powerplay gehörig Druck, der Bozner Goalieverbarrikadierte seinen Kasten und wehrte die Schüsse von Kozek und Neal mit Bravour ab.

Powerplay für die Foxes zu Beginn des mittleren Abschnittes und nach einer Minute klingelte es bereits wieder im Tor der Kärntner: Nordlund schloss eine herrliche Kombination zwischen Miceli und Petan mit einem Gewaltschuss aus mittlerer Distanz ab. Auch dieses Mal hatten die Rotjacken die Antwort parat: es war noch nicht eine Minute verstrichen, als Unterweger mit einer Bombe Smith unter den Beinschonern erwischte. Nun gaben die Hausherren richtig Gas, Bozen hielt dagegen und ging beim nächsten Powerplay abermals in Führung: wieder war Nordlund mit einem Knaller dafür verantwortlich, Blunden lenkte noch entscheidend vor Madlener ab. Klagenfurt erhöhte nochmals die Schlagzahl und spielte Bozen teilweise an die Wand: Livik wurde von Smith gestoppt, dann traf Kozek im Powerplay zuerst die Latte und anschließend die Torstange, bis Bischofberger von Wahl in die Gasse geschickt wurde und allein vor Smith diesen gekonnt aussteigen ließ.

Ein schlechter Wechsel von Bozen mit sechs Spielern auf dem Eis brachte ein Powerplay und die Führung für den KAC: Petersen legte für Koch auf, der mit einem Onetimer sein Team erstmals an diesem Abend in Führung brachte. Bozen versuchte sofort zu reagieren: zuerst brachten Petan und Bracedie Scheibe bei einem Getümmel vor Madlener nicht im Kasten unter, dann erzielte Kapitän Bernard mit einer sehenswerten Aktion den Ausgleich für die Foxes. Er holte sich die Scheibe an der Bande, kurvte bis vor Madlener und überwand diesen mit einem Lupfer in die hohe Ecke. Bozen bekam nun etwas Überhand, Brace konnte ein Zuspiel von Petan nicht erfolgreich abschließen und Campbell versuchte es mit einem knallharten Distanzschuss. Die letzten zwei Minuten der regulären Spielzeit gehörten dann ganz den Hausherren, wobei das Glück den Foxes zur Seite stand: zuerst wehrte Smith im allerletzten Moment einen Schuss von Petersen ab, dann traf der alleinstehende Kozek nur die Stange.

Somit ging es in die Verlängerung und es dauerte nicht einmal eine Minute, bis das Match zu Gunsten der Kärntner entschieden war: Koch gewann den Bully, leitete für Peterson weiter, der den freistehenden Kozek anspielte und dieser traf Volley aus kurzer Distanz. Spiel 1 ging somit an den EC KAC.

Am Freitag, 15. März, folgt in der Bozner Eiswelle bereits Spiel 2, welches um 19,15 angepfiffen wird. Kartenvorverkauf findet Online und in der Eiswelle statt (Donnerstag von 15,00 bis 18,00 und Freitag von 11,00 bis 14,00 Uhr; die Stadionkassen sind ab 17,00 Uhr geöffnet).        

EC KAC – HCB Südtirol Alperia 5:4 OT (1:1 – 2:2 – 1:1 – 1:0)

Die Tore: 07:05 Anton Bernard (0:1) – 12:52 Andrew Kozek(1:1) – 21:39 PP1 Markus Nordlund (1:2) – 22:37 Clemens Unterweger (2:2) – 28:10 PP1 Mike Blunden (2:3) – 36:26 Johannes Bischofberger (3:3) – 42:46 PP1 Thomas Koch (4:3) – 47:14 Anton Bernard (4:4) – 60:41 OT Andrew Kozek (5:4)

Schiedsrichter: Garon/Zrnic – Kontschieder/Nothegger
Zuschauer: 3192

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen