Du befindest dich hier: Home » Sport » Aus für Prinoth

Aus für Prinoth

Patric Prinoth (Foto: Runggaldier)

Patric Prinoth muss weiter auf seinen ersten ATP-Punkt warten. Der 22-jährige Grödner musste sich am Dienstag in der ersten Runde des 15.000-Dollar-Turniers von Oberhaching dem Italiener Francesco Ferrari, Nummer 934 der Welt, mit 6:7(5), 0:6 geschlagen geben.

Prinoth konnte sich in Oberhaching, nach zwei Siegen gegen den Deutschen AlenMijakic und den Schweizer Brian Bencic, fürs Hauptfeld qualifizieren.

Hier traf er auf Francesco Ferrari, der im ersten Satz gleich auf 5:2 davonzog. Prinothreagierte aber prompt, holte vier Games in Folge und ging sogar 6:5 in Führung. Anschließend verlor er aber den Tiebreak mit 5:7-Punkten. Danach brach der Grödner ein und gab den zweiten Spielabschnitt in nur 29 Minuten mit 0:6 ab.

Die Völser Trocker und Winkler im Doppel weiter

Im Doppel feierten heute die beiden Völser Moritz Trocker und Georg Winkler zwei Erstrundensiege, während der Bozner Alexander Weis ausschied.

Der 18-jährige Trocker bezwang beim 15.000-Dollar-Turnier von Sharm El Sheikh mit dem Italiener Giovanni Calvano die als Nummer 3 gesetzten Oleg Khotkov (UKR)/Issam Haitham Taweel (EGY) im Match-Tiebreak mit 4:6, 6:3, 10:8. Im Viertelfinale treffen Trocker/Calvano am Donnerstag auf ihre Landleute Andrea Borroni/Mattia Rossi.

Im Einzel bestreitet Trocker hingegen schon morgen um 12.30 Uhr sein Erstrundenmatch gegen die Nummer 4 des Turniers und 718 der Welt, Simone Roncalli.

Auch Georg Winkler setzte sich beim 25.000-Dollar-Turnier von Santa Margherita di Pula mit Paolo Dagnino erst im Match-Tiebreak mit 6:3, 2:6 und 10:6 gegen Filippo und Umberto Maria Giovannini durch.

Im Viertelfinale spielen Winkler/Dagnini am Donnerstag gegen den Serben Milan Radojkovic und den Deutschen Peter Torebko(Nummer 4 der Setzliste). Im Einzel trifft der 21-jährige Völser bereits morgen im Achtelfinale auf den Italiener Walter Trusendi, der heute den Österreicher Matthias Heim ausschalten konnte.

Der Bozner Alexander Weis, der am Montag schon im Einzel gegen den Spanier Pol Toledo Bague (ATP 443) ausgeschieden ist, verabschiedete sich am Dienstag auch im Doppel. Mit dem Briten Toby Martin gab er gegen die Deutschen Tim Heger/Mike Loccisano beim Stande von 1:1 auf.

Verena Meliss in den USA gegen Bayerlova

Verena Meliss aus Kaltern (WTA 663) spielt hingegen ab Mittwoch beim 25.000-Dollar-Turnier von Charleston in South Carolina gegen die 19-jährige Tschechin Michael Bayerlova, Nummer 600 der WTA-Weltrangliste.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen