Du befindest dich hier: Home » Kultur » Flüchtigkeit des Tanzes

Flüchtigkeit des Tanzes

Foto: Ursula Kaufmann

Boris Charmatz bringt sein Erfolgsstück „10000 gestes“ nach Bozen, eine Partitur bestehend aus tausenden von Gesten, ohne je eine einzige zu wiederholen.

Die zweite Festivalwoche von Tanz Bozen beginnt mit einem Paukenschlag. Nach Aufführungen in Paris, Berlin und London bringt der unkonventionelle, französische Choreograf Boris Charmatz am Montag, 23. Juli in einer exklusiven italienischen Erstaufführung sein jüngstes Stück nach Bozen: „10.000 gestes feiert“ die Flüchtigkeit des Tanzes.

17 Tänzerinnen und Tänzer führen individuelle Variationen einer Partitur tausender Gesten auf, ohne je eine einzige zu wiederholen. Ein Gewitter an Bewegungen zu Mozarts Requiem.

Bozner Stadttheater, 23. Juli 2018, um 21.00 Uhr

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen