Du befindest dich hier: Home » News » „Arrogantes Südtirol“

„Arrogantes Südtirol“

„Arrogantes Südtirol“

Nun muss sich auch Innenminister Angelino Alfano mit der Fahnenposse in Südtirol beschäftigen: Senats-Vize Maurizio Gasparri spricht von einem „beleidigenden, arroganten und inakzeptablen Verhalten“.

Mit einer Anfrage an Innenminister Angelino Alfano fordern Forza-Italia-Fraktionschef Paolo Romani und Senats-Vize Maurizio Gasparri eine Intervention der Regierung gegen die Weigerung Südtirols, am 24. Mai im Gedenken an den Ersten Weltkrieg die Trikolore auszuhängen.

„Die beiden Landeshauptleute Arno Komoatscher und Ugo Rossi haben inakzeptable Aussagen getätigt. Erst recht wenn man bedenkt, über welche Vorteile die Sonderautonomien verfügen“, so Gasparri und Romani in ihrer Anfrage.

Das Verhalten Südtirols und des Trentinos sei daher als „beleidigend, arrogant und inakzeptabel“ zu bezeichnen.

Die beiden Politiker fordern den Innenminister auf, entsprechende Schritte gegen die beiden Provinzen einzuleiten und sich von den Provokationen zu distanzieren.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2018 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | DATENSCHUTZ & AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen