Du befindest dich hier: Home » Politik » „Zellers Figuraccia“

    „Zellers Figuraccia“

    Andreas Pöder

    Die BürgerUnion fährt mit schwerem Geschütz gegen Karl Zeller & Co. auf: Sie hätten für ein automatisches Kindergartenverbot im Impfdekret gestimmt und damit (fast) ein Berufsschulverbot eingeführt.

    Andreas Pöder nimmt sich kein Blatt vor den Mund:

    „SVP-Senator Karl Zeller und die Autonomiegruppe haben den Südtiroler Eltern am Mittwoch im Rahmen der Impfdekret-Debatte im Parlament mit der Zustimmung zum Kindergartenverbot für nicht geimpfte Kinder einen Bärendienst erwiesen und hätten zudem beinahe ein Berufsschulverbot für nicht geimpfte Jugendliche eingeführt“, kritisiert der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion.

    Die SVP-Senatoren hätten sowohl für das künftige automatische Kindergartenverbot nicht geimpfter Kinder gestimmt (neuer Art. 3-bis), als auch einen Streichungsantrag zum Kindergartenverbot, das bereits ab dem kommenden Schuljahr greift, zurückgezogen.

    „Dafür haben Zeller und Co. einen Änderungsantrag eingebracht, mit dem sie beinahe ein Berufsschulverbot für nicht geimpfte Jugendliche eingeführt hätten“, so Pöder.

    „Im letzten Moment, Sekunden vor der Abstimmung, haben sie den Antrag zurückgezogen. Der Antrag war so formuliert, dass damit nicht geimpfte Schüler in Südtirol nicht mehr hätten die Berufsschulen besuchen dürfen.“

    Pöder kommentiert sarkastisch:

    „Wer solche Vertreter in Rom hat, braucht keine Feinde mehr.“

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (4)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen