Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Der Westen ganz hinten

    Der Westen ganz hinten

    Foto: 123RF.com

    Südtirol ist nicht gleich Südtirol, wenn es um die Durchimpfungsraten geht.

    von Heinrich Schwarz

    Während sich im römischen Parlament Abschwächungen des strengen Impfdekretes abzeichnen (siehe Dienstag-Ausgabe der TAGESZEITUNG), machen weiterhin Vergleiche der Durchimpfungsraten die Runde. Mitte Juni etwa ließ der Südtiroler Sanitätsbetrieb aufhorchen: Im Vergleich mit allen 28 EU-Mitgliedsstaaten liegt Südtirol bei den Impfungen gegen Masern sowie gegen Diphterie, Tetanus und Keuchhusten mit großem Abstand an letzter Stelle.

    Das Magazin „Wired“ hat auf seiner Website eine interaktive Italien-Landkarte mit der Impfabdeckung in den einzelnen Gemeinden bzw. in den Gesundheitsbezirken veröffentlicht. Dazu wurden von allen italienischen Sanitätsbetrieben die entsprechenden Daten für die Impfungen gegen elf Krankheiten eingeholt. Mit dabei sind zehn der zwölf Pflichtimpfungen. Die Daten beziehen sich auf die Impfabdeckung im Alter von 24 Monaten.

    Die Landkarte veranschaulicht bei allen Krankheiten einmal mehr, dass sich Südtirol in Sachen Impfungen vom restlichen Staatsgebiet abhebt. Und zwar im negativen Sinne.

    Wired schreibt: „Es handelt sich nicht um die klassische Diskussion Nord gegen Süd – mit ersterem, der effizient ist, und letzterem, der nachhinkt. Die Provinz Bozen – normalerweise an der Spitze bei den Statistiken zur Lebensqualität – ist nämlich eine mit den geringsten Impfabdeckungen.“

    Ein näherer Blick auf die Provinz mit seinen vier Gesundheitsbezirken zeigt: Südtirol ist nicht gleich Südtirol. Denn auch innerhalb des Landes sind die Durchimpfungsraten sehr unterschiedlich.

    Generell lässt sich sagen: Auch wenn alle vier Südtiroler Gesundheitsbezirke mit ihren Impfraten deutlich unter dem nationalen Schnitt liegen, so halten die Vinschger und Burggräfler sowie die Eisacktaler und Wipptaler besonders wenig vom Impfen. Die Pusterer und die Bürger aus den südlichen Landesteilen sind im Verhältnis deutlich fleißiger.

    DIE ZAHLEN ZU DEN EINZELNEN IMPFUNGEN FINDEN SIE IN DER DIENSTAG-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (4)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen