Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Die Suizidrate

Die Suizidrate

Foto: 123RF

Die Suizidrate liegt in Südtirol mit 9,3 auf 100.000 Einwohner höher als im italienischen Schnitt, aber weit unter den Werten Österreichs (15,2).

Die öffentlichen Aussagen der Obfrau der Südtiroler Notfallpsychologie beim Weißen Kreuz und stellvertretenden Schulleiterin, Marlene Kranebitter, machten betroffen, erklärte Hans Heiss am Mittwoch im Südtiroler Landtag.

Die „erfahrene, nicht zum Alarmismus neigende Psychologin“ (so Heiss) hatte nach mehreren Selbstmorden Jugendlicher in ihrem Einzugsgebiet im Eisack- bzw. Pustertal dringend zu neuen Wegen der Ursachenforschung und Prävention aufgerufen.

Hans Heiss

Diskretes Schweigen helfe nicht mehr, die Omnipräsenz sozialer Medien mache Fälle rasch bekannt, mit unabsehbaren Folgen und Nachahm-Effekten.

Zudem habe sich die soziale und existenzielle Situation Jugendlicher, zumal von Burschen, gegenüber jener vor 10-15 Jahren stark gewandelt.

Neben der Gefährdung Jugendlicher seien aber auch nicht ältere Personen außer acht zu lassen, die aufgrund stetig erhöhten Lebensalters und damit verbundener Beschwerden und Minderung von Lebensqualität gleichfalls wachsenden Risiken unterliegen.

Heiss richtete am Mittwoch folgende Fragen an die Landesregierung: Haben inzwischen Experten und soziale Organisationen in einem Hearing oder Informationsaustausch erste Diagnosen der Gesamtsituation erhoben? Wie lassen sich bislang bewährte Netzwerke und Strategien auf die neue Lage umstellen?

Man habe sich in jüngster Zeit viel mit Suizid und auch mit Drogenkonsum, was im Zusammenhang zu sehen sei, beschäftigt, erklärte LR Martha Stocker. Für die Prävention setze man auf Organisationen, die in diesem Bereich bereits tätig seien, um einen niederschwelligen Zugang zu gewährleisten. Auf diesem Wege wolle man sich auch einen besseren Überblick über die Situation verschaffen, wobei die Caritas die Koordination übernehmen werde.

Das Südtiroler Netzwerk zur Suizidprävention sei seit Jahren in diesem Bereich tätig und bringe auch praktische Vorschläge, die man vielleicht auch schnell umsetzen könne.

Die durchschnittliche Suizidrate liege in Südtirol mit 9,3 auf 100.000 Einwohner höher als im italienischen Schnitt, aber weit unter den Werten Österreichs (15,2), Deutschlands und der Schweiz. Die Rate sei überdies gesunken, in den Neunzigern sei sie bei 17,5 gelegen.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (5)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • checker

    @Redaktion
    Bitte die Rate nach Sprachgruppen aufteilen, damit wir sehen, wer mit „den Südtirolern“ gemeint ist.
    Differenzierte Daten können dann evt. auch mehr Aufschluss über Hintergründe liefern.

  • carlotta

    Wieder an 1. Platz… mir sein Spitze “ Ironie off“
    Hauptsache , dass wir immer jemand finden den es schlechter geht.. Mal im Norden, mal im Süden

  • wollpertinger

    Italien hat mit Abstand die niedrigste Suizidrate Europas, aber eine der höchste Mordraten Europas. Südtirol ist nach Italien das Gebiet in Europa mit den wenigsten Selbstmorden, aber auch mit den wenigsten Morden. Mit anderen Worten: Gewalt gegen sich selbst und gegen andere ist in Südtirol verhältnismäßig selten. Leider wird sie von sogenannten Psychologen, die sich damit anscheinend nicht abfinden können, „mit Gewalt“ herbeigeredet. Jeder Suizid ist einer zu viel, und ich bin sicher, dass man viele verhindern könnte, wenn man Südtirol nicht als Selbstmörderland, sondern als ein Land mit erfreulich niedriger Suizidrate darstellen würde, in dem es sich zu leben lohnt, auch wenn das manchen Psychologen nichts passt. Die wollen ja schließlich etwas zu tun haben.

  • latemarbz

    Laut einer Statistik, die ich im Internet gefunden habe und die nach Bundesländern differenziert, liegt die Rate in Deutschland niedriger; in einem Bundesland sogar niedriger als in Südtirol. Auch in der BRD ist die Rate im sinken.

    Selbstmordrate in Deutschland nach Bundesländern im Jahr 2015 (Suizide je 100.000 Einwohner*)
    z. B.
    Deutschland – 12.3
    Sachsen-Anhalt – !6.6
    Bayern – 14.1
    Berlin – 13.4
    ——————-
    Baden Würtenberg – 11.9
    Hamburg – 11.7
    Nordrhein-Westfalen – 8.6

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen