Du befindest dich hier: Home » News » „Wir sind multitasking“

    „Wir sind multitasking“

    Wie es unsere Abgeordneten jeden Tag schaffen, Muttersein und Politik unter einen Hut zu bringen. Die Umfrage im Landtag. 

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (7)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • erich

      Bei der einen oder anderen wäre besser sie wäre bei der Mutter geblieben. Habe das Pro und Contra mit Atz Tammerle gesehen, zum schämen wenn man denkt, dass die im Südtiroler Landtag sitzt.

    • watschi

      nachdem ich diese aussagen gehòrt habe, sind meine gedanken bei den frauen, die wirklich den ganzen tag arbeiten und sich dann auch um den haushalt und kinder kümmern. ja, es stimmt, was die striner sagt, in der politik gibt es kaum stundenpläne, d.h. für mich (ist auch tatsache) jeder kann sich seinen „arbeitstag“ einteilen wie er will.
      aussage artioli: „frauen sind multitasking, männer denken nur an eine sache“. ja, frau artioli, wenn man etwas gut machen will, sollte man sich auf eine sache konzentrieren, ansonsten kommt nichts heraus, ausser dampf und die kinder kònnen sich dann in der schule verarschen lassen.

      • martasophia

        Ich hätte mir auch gewünscht, dass man mal die Frauen zu Wort kommen lässt, die im Angestelltenverhältnis in Geschäften, Büros und was immer arbeiten, einen bescheidenen Lohn beziehen und trotzdem ihrer Aufgabe wunderbar nachkommen. Die sind für mich die Heldinnen des Alltags!
        Wer so gut verdient, wie das bei Landtagsabgeordneten der Fall ist, hat z.B. die Entscheidungsfreiheit jemanden dafür zu zahlen, dass er den Haushalt erledigt und damit ist die ganze Sache schon rein organisatorisch einfacher. Die haben mehr Freiheit Prioritäten zu setzen, indem sie sich die Zeit einteilen können, macht die Sache auch einfacher. ….

        • besserwisser

          @martasophia: wie nett formuliert!
          Die Realität dieser Damen ist eine andere als die der normalen Durchschnittsfrau die einen Haushalt führt, die Kinder erzieht und noch einer Beschäftigung nachgeht. und meilenweit von diesen Damen entfernt. Diese Frauen haben unseren Respekt verdient!

    • zusagen

      auch die Herrn Politiker sollten sich praktisch – nicht nur im gemütlichem Sinne – mit dem wirklichen Leben beschäftigen als dieses rein mit sinnfreier Rhetorik erklären zu wollen

    • martasophia

      Alles gleichzeitig funktioniert nicht, bestätigt die Hirnforschung. Damit erklärt sich, die ein und andere Dummheit die dabei passiert.

    • Mit einem solchen Monatsgehalt bin ich auch „multitasking“

      Denen ist aber auch nichts zu blöd!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen