Du befindest dich hier: Home » Chronik » Ohne Skrupel

    Ohne Skrupel

    anna faccinDas Schmetterlingskind Anna Faccin musste diese Woche feststellen, dass Diebe nicht einmal vor Menschen mit Beeinträchtigung zurückschrecken. Doch die lebensfrohe Toblacherin nimmt es mit Humor.

    (hsc) Anna Faccin ist ein sogenanntes Schmetterlingskind. Aufgrund der damit verbundenen Schmerzen ist sie auf einen Rollstuhl angewiesen. Aber trotz der seltenen Krankheit hat die junge Toblacherin kein bisschen Lebensfreude verloren. Als Vorstandsmitglied des Vereins DEBRA Südtirol setzt sich die frisch gebackene Master-Absolventin tatkräftig für die Anliegen der Schmetterlingskinder in Südtirol ein.

    Nun musste Anna Faccin erfahren, dass Diebe auch vor Menschen mit Beeinträchtigung nicht zurückschrecken: Ein Unbekannter hat am Mittwoch ihren Rucksack vom Rollstuhl runtergebunden und mitgenommen. Passiert ist der Diebstahl vor ihrem Arbeitsplatz in Meran.

    Doch Faccin hat ihren Humor nicht verloren – und am Donnerstag diesen netten Beitrag auf Facebook veröffentlicht:

    „Hallo lieber Mensch, der meinen Rucksack vom Rollstuhl runtergebunden und GESTOHLEN hat. Du hast dir wirklich Mühe gegeben! Danke, dass du reingeschaut hast und mir das einzige und für mich notwendigen Ladegerät des E-Rollstuhls in einem zweiten unbeobachteten Moment zurückgebracht hast. Ohne Ladegerät, bin ich aufgeschmissen! Deshalb musste der ja im Rucksack immer mit. Mein Rucksack und ich haben schon viel gesehen: London, Malaga, Granada, Barcelona, Madrid, Porto, München, Stuttgart, Wien, die Schweiz, Rom, Florenz, Mailand, Bologna, Trento, Venezia, Verona, Rimini…! Wir haben sogar zusammen in Innsbruck studiert! Wow! Immer angebunden an meinem Rollstuhl…

    Ich hoffe, dein neuer Besitzer zeigt dir noch mehr von der Welt!

    Karma will always find its way… Namasté.“

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (2)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • watschi

      Also nur zu bewundern diese Frau. In allem was sie tut und sagt. Einmalig. Ich bin leider anders, ja leider. Ich hätte geschrieben: „Hallo du feige Sau, bestielst sicher wohl nur alte und beeinträchtigte menschen, weil sie dir nich nachlaufen kònnen, um dir das zu geben was du am meisten verdienst, einen Tritt in den Allerwertesten.

    • gerecht

      meiner Freundin im Rollstuhl wurde die Tasche am Rückseite während sie ca 10km/h fuhr …
      ein anderes mal, ging ich neben ihr her in Stadtmitte, als einer es anschaute wie und wo ihre sachen sind
      da stellte ich mich hinterihr, der schaute mich an, als wollte er mich umbringen, weil sein Einkommen dahinfuhr … geld wär nicht viel, aber Schlüssel, Handy usw …

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen