Du befindest dich hier: Home » Kultur » „Es war einmal…“

    „Es war einmal…“

    Jugendbühne Auer: Ein Wiedersehen mit Hänsel und Gretel, Schneewittchen, dem Rumpelstilzchen und der Prinzessin auf der Erbse.

    Jugendbühne Auer: Ein Wiedersehen mit Hänsel und Gretel, Schneewittchen, dem Rumpelstilzchen und der Prinzessin auf der Erbse.

    Wenn die Aurer Jugendbühne Wespennest in die Märchenwelt eintaucht, wird so einiges durcheinandergewirbelt. In dem Stück „Es war einmal…“ trifft das Publikum auf bekannte Märchenfiguren. Eine Komödie mit Wiedererkennungs-Charakter – unter neuer Leitung von Katharina Gschnell.

    Ein Wiedersehen mit Hänsel und Gretel, Schneewittchen, dem Rumpelstilzchen und der Prinzessin auf der Erbse, das Ganze in einer einzigen Geschichte: In dem Theaterstück „Es war einmal…“ von Werner Schulte spielen Figuren aus verschiedensten Märchen die Hauptrolle. Denn als die Geschwister Zora und Peter in den Wunschbrunnen vor ihrem Haus klettern, finden sie sich plötzlich in der Märchenwelt wieder. Sie sind sogar mitten in die Märchenzentrale geraten, von der aus alle Märchen der Welt erzählt werden.

    Die Eindringlinge stellen die Märchenwelt allerdings gehörig auf den Kopf: Aschenputtel verstaucht sich den Fuß und passt nicht mehr in den Glasschuh, und plötzlich ist die goldene Kugel der Froschprinzessin verschwunden. Schuld ist ein Dieb, den es zu fassen gilt. Nur dann kann wieder Harmonie in die Märchenwelt kommen. Eine lustige Komödie mit bunten Charakteren und auch ein wenig Moral – wie im Märchen eben.

    „Das Stück hat mir gleich zugesagt, das Märchenthema ist ideal für ein Jugendtheater“, so Katharina Gschnell zur Stückauswahl. Die 27-Jährige aus Kurtatsch, die selbst als Schauspielerin u.a. bei den Vereinigten Bühnen Bozen oder den Freilichtspielen Unterland auf der Bühne stand, wurde heuer zum ersten Mal mit der Leitung der Aurer Jugendbühne Wespennest betraut. „Das Stück ist lustig, gleichzeitig geht es um Werte wie Solidarität und Loyalität. Und die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler haben Spaß dabei, das ist das Wichtigste bei meiner Arbeit.“ 19 Mädchen und Buben im Alter von neun bis 14 Jahren stehen beim Wespennest auf der Bühne, einige von ihnen heuer zum ersten Mal. „Es ist eine quirlige Gruppe mit viel Energie, die ich sozusagen in Bahnen zu lenken versuche“, erzählt Katharina Gschnell. Die Aurer Jugendbühne präsentiert damit, nach der Kriminalkomödie „Wenn im Saal das Licht ausgeht…“ im vorigen Jahr, auch heuer ein lustiges, kurzweiliges Stück, kindergerecht auf etwa eine Stunde Spielzeit gestrafft.

    Die Jugendbühne Wespennest führt die Märchenkomödie „Es war einmal…“ am 7. Mai um 20 Uhr und am 8. Mai um 18 Uhr in der Aula Magna in Auer auf.

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen